Frage von lenchenh, 237

Übungen für Pferd das steif im Genick ist?

Hallo, ich werde demnächst ein Pferd ca 2x pro Woche reiten, da die Besitzerin beruflich unterwegs ist. Das Pferd ist sehr steif im Genick und läuft freiwillig nicht an den Hilfen. Er wurde lange Zeit von einer Frau beritten die eine sehr feste Hand hat und im allgemeinen sehr unschön reitet & auch die Besitzerin reitet viel zu eng ausgebunden. Als Folge davon lässt er sich v.a. kaum nach links stellen und wehrt sich gegen das Gebiss. Vermutlich ist anatomisch an der Halswirbelsäule schon etwas nicht mehr okay, aber bzgl Tierarzt kann ich wenig machen.

Nun möchte ich aber mit ihm dran arbeiten. Ich lasse schon häufig Zügel aus der Hand kauen und er streckt sich auch endlich mal viel nach unten. Außerdem viele gebogene Linien etc. Nun zu meiner Frage: Habt ihr evtl noch Ideen für weitere Übungen (auch vom Boden aus) die ich mit ihm machen kann, dass er lockerer im Genick wird? Liebe Grüße und vielen Dank! lenchenh

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 107

Es gibt auch so nette Übungen zum Dehnen von Pferden:

Eine Möhre unter Den Bauch halten, kurz hinter den Vorderbeinen. Da muss das Pferd den Hals dehnen, um da dran zu kommen.

Oder, vom Sattel aus ( aber unbedingt nur beim stehenden Pferd!), ein Leckerli erst geben, wenn das Maul dein Knie berührt. Jede Seite eins.  Das dehnt die ganze Seitenpartie und schult in einem das Gleichgewicht. Kann sein, das Pferd trippelt anfangs dabei ein wenig auf der Stelle im Kreis; das macht nichts. 

Kommentar von Urlewas ,

Freut mich, dass mein Vorschlag Dir eine Hilfe ist. Danke für den Stern!💫

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde & reiten, 127

Ein Kampf gegen Windmühlen....

Das Pferd wirklich locker zu bekommen wird schwer wenn die Besi nicht mitzieht. Problem, du reitest das Pferd 2x pro Wochen, die restlichen Tage wird das Tier dann ja wahrscheinlich von der Besi bewegt (sie ist ja sicher nicht ständig beruflich unterwegs) und die reitet das Pferd wieder fest.

Wollen du und die Besi das Tier locker bekommen, dann solltet ihr zusammen an einem Strang ziehen. Um an diesem Punkt sinnvoll an zu setzen ist qualifizierter Reitunterricht unumgänglich. Der Unterricht und das Trainingsprogramm des Pferdes sollte so gestaltet sein, dass sowohl du als auch die Besi das nachreiten können.

Habt ihr eine Basis gefunden, ist es vernünftig das Tier einmal osteopathisch behandeln zu lassen um sämtliche Blockanden zu lösen und einen gleichmäßigen Muskelaufbau zu ermöglichen. (Rede doch einfach mal mit der Besi, sie wird dir sicher nicht den Kopf abreißen.)

Antwort
von ReterFan, 148

Ich hatte auch mal ein relativ steifes Pony geritten (lief nebenbei immer im Schulbetrieb, sehr kräftiger Typ und stark ausgeprägter Unterhals). Meine Trainerin zeigte mir damals, wie ich ihn vom Boden aus vor jedem reiten ein paar mal sehr weit nach links und rechts stellen konnte (mit Gebiss und jedes Mal konnte er mit der Nase ein kleines bisschen weiter rum). Das hat wirklich sehr geholfen. Das geht auch vom Sattel aus im Stand, ist aber nicht so einfach

Antwort
von LaraMariia, 129

Ich habe auch ein extrem steifes Pferd... Ich mach es immer so:
1. entscheder vorher Longieren / oder eine rude im gelände mache (dort muss man ihn aber schön fortwährts abwärts reiten.
2. nach mindestens 20 min einlaufen, trabe ich auf jedem Seite "2 Runden " am langen Zügel - dann galoppieren wir noch je eine runde auf jede Seite.
3. wir machen viele lösungsübungen: Schulterherein, Travese...
Und dann fängt er an sich gut zu lösen und wir beginnen mit der arbeit!
Dazu möchte ich auch noch sagen, dass ich jede woche eine professionelle Reitstunde bekomme. :)

Antwort
von HihihiMeee, 138

Abkauübungen vor dem Reiten die das Genick lockern und ihm das Gebiss näher bringen, Ein Zügel ein Schenkel Übung reiten, Kleeblatt reiten, Blumenstraußgriff, viele Übergänge, Doppellonge sofern Longe klappt...

Kommentar von lunabbbbb ,

Was ist der Blumenstraußgriff? :)

Kommentar von lenchenh ,

Danke für die Antwort, könntest du den Blumenstraußgriff und die Ein Zügel ein Schenkel Übung näher erklären?

Kommentar von HihihiMeee ,

ja klar also beim Blumenstraußgriff nimmst du die Zügelschnalle in eine Hand und hälst sie hoch. Mit der anderen Hand fährst du an den Zügeln herunter bis zu sie fest mittig auf dem Pferdehals absetzt. diese Position hälst du bis ein Nickdn bzw am Anfang der Ansatz dazu kommt und dann machst du die untere Hand auf und lässt die Zügel langsam länger werden. das wiederholst du 3-5 mal am Anfang nach dem ersten Traben und am Ende der Arbeitsphase noch einmal. manche Pferde brauchen die abgesetzte Hand näher zum Genick abgesetzt und andere näher bei dir. je nachdem musst du eben die Zügellänge anpassen. bei Ein Zügel ein Schenkel nimmst du mit der äußeren Hand wieder die Zügel hoch und fährst mit der inneren Hand nur den inneren Zügel herunter bis du die Hand auf den Widerist FEST (gaaanz wichtig das sie da fest steht) abstellest bzw anlegst. dann treibst du mit dem inneren Schenkel immer dann durch eine Schiebende Wade wenn das äußere Vorderbein in der Luft ist. dies machst du wieder bis ein Nicken kommt. hier hilft es nach 2 mal pro Hand die Hand und somit die Seite an der gearbeitet wird zu wechseln. nur so kann es lernen kontrolliert loszulassen. iwann kann man das länger halten und aus dem Nicken einen Schritt lang machen in dem die Position gehalten wird und dann lässt du raus. genauso auch im Trab. das hat bei uns total viel gebracht und gehört nach dem ersten Trab zum Programm fest dazu ;)

Antwort
von LLenaXD, 142

An der Stelle Massieren

Kommentar von lenchenh ,

An sich ne gute Idee, er ist jedoch kopfscheu. Daran arbeiten wir momentan schon...

Kommentar von Urlewas ,

Möglicherweise ist er kopfscheu, weil er Schmerzen im Genick hat und einen Physiotherapeuten nötig hätte.

Wenn Die Besitzerin nicht auf Dich hört, manchmal findest Du einen Dritten im Bunde, der Deine Ansicht erwägenswert findet und  etwas  Einfluss nehmen könnte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community