Übung für einen dicken trizeps?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Ist schon  alles in den Antworten. Und du kannst alles auch isometrisch trainieren - sogar ohne Geräte..

  • Liegestütze : Du verharrst am toten Punkt für 5 Sekunden.
  • Du stellst Dich in eine  - möglichst breite - Tür und drückst auf beiden Seiten für 10 Sekunden gegen den Rahmen

Trainiere Bizeps und Trizeps nicht zuviel isoliert und wenn dann beide Muskelgruppen in etwa gleich sonst entstehen Dysbalancen. Darunter versteht man die Verkürzung einer aktiven Muskelgruppe (Agonisten) bei gleichzeitiger Erschlaffung des muskulären Gegenspielers (Antagonisten). Nur ein komplexes Training ist ein gutes Training.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben allen Übungen die schon genannt wurden, würde ich Zeit unter Spannung (Time under Tension) und Muskel-Geist-Verbindung (Muscle-Mind-Connection) in die Übungen einbeziehen. Alle Übungen für einen "stabilen" Muskel (in diesem Fall Trizeps) nützen Dir nichts, wenn Du einfach das Gewicht von A nach B bewegst, möglichst noch im Schnellverfahren, also ordentlich mit Schwung und ganzem Körpereinsatz.

Versuche mal folgenden Ansatz. Beispiel Kabelzug mit Tau. Du drückst das Tau am Seilzug explosiv nach unten, am unteren Ende hältst Du die Spannung für eine Sekunde und spürst die Spannung. Fühl wie es brennt, konzentriere Dich auf Deinen Muskel, stell Dir vor, wie er wächst, achte nicht auf den Widerstand. Alles was zählt ist Dein Trizeps...  Dann lässt Du das Gewicht gaaaaaaaanz langsam herab (ca. 3 Sekunden) und hältst dabei immer noch die Spannung. Arbeite gegen den Widerstand, lass die Hände nicht einfach noch oben schnellen. Behalte Deine Oberarme ganz dicht am Oberkörper, nur der Unterarm bewegt sich. Spüre den Schmerz und genieße ihn. Der Unterarm lässt nur einen 90-Grad-Winkel zu, das gewählte Gewicht schwebt in der Luft. Das ist eine Wiederholung. Mache auf diese Art 4 Sätze á 15-12-10-8 WH. Wenn Du dann immer noch kannst, hängst Du noch einen Dropdown-Satz hinten dran. 8 WH maximal, dann Gewicht ca. 20 % reduzieren und gleich noch 3-4 WH hinterher, dann noch einmal 20 % Gewichtsreduktion für die nächsten 3-4 WH.

Wenn Deine Arme danach nicht explodieren und Du innerhalb weniger Wochen "fette Ofenrohre" an Deinen Schultern hängen hast, ist Deine Intensität nicht hoch genug und/oder Du isst und schläfst zu wenig. Weiter viel Erfolg, alles Gute. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du Trizepsdrücken am Kabel oder Trizepsdrücken auf Flachbank mit Kurzhanteln, ich finde das sehr gute Übungen. Probier sie mal aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann einiges machen. Neben den Klassikern, die hier schon empfohlen wurden habe ich noch Vorschläge:

Im GK Plan kann man auch mal über Kabel-Curls und Trizeps-Kabel-Pushdowns als Supersatz  nachdenken (ohne Pause dazwischen, jeweils ein Durchgang zählt als ein Supersatz)

Oder man kann auch gar nix machen, da die Arme bei den Grundübungen mittrainiert werden. So dass, wenn du jetzt vernünftig trainierst, deine Arme sich auch entwickeln werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dips
French press

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung