Frage von Centario, 84

Übt Deutschland noch über die restl. EU die Kontrolle aus oder musste es in der Hinsicht schon Macht abgeben, wenn ja könnte es heißen das es ein absinken gibt?

Wenn Deutschland die Dominanz verliert, könnte es für mich bedeuten, das es für Deutschland einen Abwärtsstrudel gibt. Muss das zwangsläufig hingenommen werden um die friedl. Eintracht in der EU zu sichern? Übt Deutschland noch über die restl. EU die Kontrolle aus oder musste es in der Hinsicht schon Macht abgeben, wenn ja könnte es heißen das es ein absinken gibt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Frage76mal8, 55

Wir werden von nichtigen Kleinstaaten wie Malta diktiert, unsere Wirtschaft/Zinsen gehen dank der europäischen Zentralbank den Bach runter, bzw. die Inflation steigt. Ich glaube, die Frage kannst du nun selbst beantworten. 

Kleiner Denkanstoß: 75% aller im Bundestag beschlossenen Angelegenheiten, sind Beschlüsse aus Brüssel, die umgesetzt werden müssen und das auf Englisch..ich glaube nicht mal, dass jeder Abgeordnete aus dem hintersten Alpenkaff überhaupt versteht, was da auf Fachlatein diskutiert wird. 

Kommentar von Centario ,

Ich versuche es, danke für deine griffige Antwort. Es ist genau die, die ich befürchtet habe.

Kommentar von Frage76mal8 ,

recherchiere und du findest für jeden einzelnen Punkt Belege. Es gibt noch ganz andere Fakten, nämlich dass England von der EU über 60% den Betrag wieder ausgezahlt bekommt, den es einzahlt, profitiert aber wie jedes andere Land zu 100% von den Vorteilen...

Ich frage mich ehrlich, warum die aussteigen wollen, im Grunde schneiden sie sich ins eigene Fleisch, außer sie wollen sich nicht mehr von Brüssel aus diktieren lassen. 

Kommentar von hauseltr ,

Deine Vorurteile gehen an der Realität vorbei!

Wo haben wir eine Infaltion?

Rat der europäischen Union: 3 (Malta) und 29 Stimmen (Deutschland).

Kommentar von Frage76mal8 ,

Einwohnerzahl Malta 450.000 Einwohnerzahl BRD: 81.000.000

Sitze: 3                                     Sitze: 29

schöne Verteilung. Wo haben wir Inflation? Die Frage ist so dämlich, dass ich mir die Antwort darauf spare. Und an der Realität geht das nicht vorbei, eher die Ansichten einiger linker Idioten.

Kommentar von Jonas711 ,

Wo haben wir denn in der EU bisher Inflation? http://de.statista.com/statistik/daten/studie/217052/umfrage/inflationsraten-in-...

Venezuela liegt übrigens nicht in der EU

Kommentar von Frage76mal8 ,

Ja, du googlest einfach Inflation und nimmst das Ergebnis, ohne es zu hinterfragen, SPITZE, du hast das Wort "Recherche" verstanden. Die "niedrige" offizielle Inflation liegt an den, über das letzte Jahr betrachtete, sinkenden Ölpreisen und IT-Produkten. Güter des täglichen Gebrauchs, wie z.B. Nahrungsmittel, wiesen Raten von über 5% Preissteigerung auf, ab 2,9% spricht man von Inflation. Und wie die niedrigen Ölpreise zustande kamen, liegt nicht am guten ökonomischen Taktieren der Zentralbank, sondern an dem Dumping zwischen den USA und den arabischen Emiraten. Die Zentralbank hat in letzter Zeit nichts gemacht, außer Sparer zu benachteiligen und Zocker zu fördern, das ist keine gute Wirtschaftslage, das ist ein wackeliges Kartenhaus auf einer Waschmaschine bei offenem Fenster. 

Kommentar von atzef ,

Wir haben eine vergleichsweise niedrige Arbeitslosenquote, den höchste Beschäftigungsstand, den es jemals in Deutschland gab und eine sehr kleine Inflation - wo zum Henker gehen wir den Bach runter?

Vermutlich warst du auf der Baumschule in jenem Alpenkaff, das du erwähnst, hast da aber nicht den Abschluss geschafft...?!

Kommentar von Frage76mal8 ,

Wieder alles nur nicht hinterfrage Halbwahrheiten. Die Arbeitslosenstatistik wird in dem Sinne aufgebessert, da folgende Gruppen gar nicht erst erfasst werden:

1. man ist über 58, du fällst aus der Statistik auch wenn du noch nicht im Rentenalter bist

2. Du machst eine Fortbildung, du hast zwar immer noch keine Arbeit, aber eine vermittelte Fortbildung

3. Ein-Euro-Jobber 

...

aus den "schönen"2,6 Millionen kommen wir auf min. 3,6 Millionen

Die Infaltionslüge habe ich dir schon erläutert, entweder du erkennst die Missstände, oder rennst weiter mit rosaroter Brille und Scheuklappen rum, aber dann schreib bitte nichts zu solchen Fragen.

Kommentar von atzef ,

Die Kriterien für die Berechnung der Arbeitslosenzahlen wurden vor ungefähr 2 Jahrzehnten mal ein wenig verändert. Niemand behauptet, dass sie vom Säugling bis zum Hospitzpatienten alle "Arbeitslosen" erfassen. Aber es ist unredlich, so zu tun, als ob diese kriterien willkürlich ständig verändert würden. Da das eben nicht so ist, die Arbeitslosenquote durchaus ein Gradmesser für die wirtschaftliche Entwicklung.

Die Inflationsrate ist ein Durchschnittswert. Es ist erneut unredlich, einzelne Warengruppen herauszugreifen und die Inflationsrate nur an überdurchschnittlichen Preissteigerungen dieser Warengruppen zu behaupten. Das tut nur jemand, der keine Scheu davor hat, sich aus Gründen populistischer Skandalisierung die Realität so schlecht zu konstruieren, wie er es für sein schmuddeliges politisches Geschäft braucht.

Du betreibts lediglich Pinocchio-Propaganda ohne Substanz.

Kommentar von Frage76mal8 ,

Nur damit du das begreifst, die Inflationsrate wäre noch viel höher, hätte es das Öldumping letztes Jahr nicht gegeben. Wir hatten 2015 Zeiten, in denen 1 US-Dollar mehr Wert war, als 1 €. Entgegen einer sicheren Wirtschaft mit hohem Zinsniveau, wir eine Pleitewirtschaft mit 0-Zinsniveau aufgebaut. Zocker werden gefördert, Sparer ausgebeutet. Ein Pleitestaat wird nach dem anderen "gerettet", eigentlich wird nur ein paar wenigen Leuten eiens Landes das Geld in den A*** geschoben, anstatt nach eienr vernünftigen Staatspleite neu anzufangen. Deutschlandsschulden wachen seit Jahren massiv, da im Grunde nur eine Umverschuldung innerhalb der Eu stattfindet. Entweder du bist noch zu jung um diese Zusammenhänge zu realisieren, oder schlicht und ergreifend nicht in der Lage/ nicht Willens der Realität ins Auge zu sehen. 

Das du diese euphemistische Verschönerung der Indikatoren wie z.B. die Arbeitslosigkeit auch noch verteidigst, ist schlicht und ergreifend lächerlich. 

Antwort
von soissesPDF, 10

Deutschland ist nicht der Hegemon Europas und sollte es auch nicht werden oder versuchen.
Nach dem Briten-Referendum dürfte es vorbei sein mit der Deutschen Überheblichkeit.

Der naheligendste Grund ist, dass Europa sicher nicht einverstanden sein wird, wenn die Ergebnisse des 2.Weltkrieges über den Euro konterkarriert werden.
"Deutschland ist mit dem Euro weitergekommen als Hitler je mit seinen Panzern. Willkommen im 4.Reich" titelte der Britische Guardian.

Antwort
von atzef, 20

Deutschland hat noch nie die Kontrolle über die restliche EU ausgeübt.

Kommentar von Frage76mal8 ,

Das hätten Frankreich und GB auch nie zugelassen.

Antwort
von lupoklick, 5

KEINE "gute Frage"....

Deutschland ist EIN Mitglied der Gemeinschaft und hat nichts zu "BEFEHLEN"  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community