Frage von Persimon, 69

Kein Familienanwalt, aber macht Vorschrifte...üble nachrede, Verleumdung oder nicht?

Hallo Leute,

bitte klärt mich auf!

Folgende Situation: habe ein Schreiben von einem Anwalt bekommen, der sich für folgende Rechte spezialisiert: Anlegerrecht: Arbeitsrecht, Bankrecht, Verwaltungsrecht, Zivilrecht.

Es geht aber um die Klage meines Mannes wegen Besuchszeiten unseren Sohnes! Müssen solche Sachen nicht von einem Familienanwalt geklärt sein? - das ist die erste Frage.

Die zweite: im Schreiben ist mir vorgeworfen, dass ich dem Vater erlaubt habe nur 3 Stunden jede 14 Tage seinen Sohn zu sehen, was eigentlich eine Lüge ist und dafür gibt es einen schriftlichen Beweis - unsere Korrespondenz per whats app mit dem Vater des Kindes, wo ich geschrieben habe, dass ihm jedes 2. Wochenende steht um Zeit mit dem Kind zu verbringen und das nächste wäre am 21-22. Mai. Gilt seine falsche Behauptung als üble Nachrede oder als Verleumdung? Oder trifft die beschriebene Situation es nicht?

Vielen Dank im Voraus.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Bitterkraut, 31

Nein, das muß kein Fachanwalt sein. Jeder Anwalt darf das bearbeiten. Die Frage ist dann nur, ob er es kann. Das ist wie bei Ärzten, du kannst deine Lunge vom Allgemeinarzt untersuchen lassen, oder vom Lungenfacharzt. Deine Sache. Außerdem gibt er ja Zivilrecht an. Das Familienrecht ist Zivilrecht, bzw. ein Teilgebiet davon.

Kommentar von Persimon ,

ok, danke!

Kommentar von Bitterkraut ,

Strafrechtlich ist das übrigens gar nix. Keine Verleumdung, keine üble Nachrede. Kann ein Irrtum, ein Mißverständnis oder sonstwas sein. Und "Zeit" verbringen ist schon sehr vage. Hast du keinen Zeitrahmen genannt?

Kommentar von Persimon ,

ich habe geschrieben, dass ihm das ganze WE zur Verfügung steht.

Antwort
von stubenkuecken, 30

Anwälte können sich auf bestimmte Gebiete spezialisieren, andere Rechtsstreitigkeiten dürfen sie trotzdem angehen. Es gibt keine Spezialausbildung zum Familienrecht.

Jedes zweite Wochenende ist ein 14-tägiger Rhythmus.

Kommentar von SebRmR ,

Es gibt keine Spezialausbildung zum Familienrecht.

Fachanwalt für Familienrecht gibt es in Dtl.

Antwort
von wilees, 35

Dieser Anwalt vertritt speziell die von Dir genannten Gebiete. Selbstverständlich kann er auch im Familienrecht tätig werden.

Der Anwalt schreibt nur das, was Dein Ex ihm vorlegt. Widersprich dem, unter Berufung auf den What`sapp-Verlauf und gut ist es. Wenn ist es Aufstellung falscher Behauptungen.

Kommentar von Persimon ,

Vielen Dank. Dann andere Frage: hat so eine Aufstellung falscher Behauptungen eine rechtliche Folge?

Kommentar von wilees ,

Ich verstehe Deinen Zorn, aber mach kein Fass auf.

Rechtliche Schritte würden wohl im Versuch ersticken. Spar Dir Deine Nerven für andere Dinge.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein. Bleib locker. Die Trennung ist schon gelaufen, hör auf, zu kämpfen. Denk daran, daß das Kind seinen Vater braucht und schaffe Frieden zwischen euch. Das ist wichtig für dein Kind, Elternkrieg ist traumatisierend.

Kommentar von Persimon ,

sehe ich auch so, deswegen, trotz Vaters Versagens seiner Rolle als Ehemann und als Vater - im ersten und im schwierigsten Lebensjahr des Kindes, habe ich für Verbindung den beiden gesorgt und habe den Vater überredet statt einmal in 14 Tagen - wie er ursprünglich wollte - jeden Sonntag mit seinem Kind Zeit zu verbringen. Dabei habe ihm sogar Essen angeboten während seiner Besuche. aber sein grobes und freches Verhalten mir gegenüber hat mich dazu geführt ihm nur so viel Zeit mit dem Kind zu lassen, wie es rechtlich normalerweise gegeben ist. jedes 2. WE. Daraufhin ist er zu einem Anwalt gegangen, der seinen Opa schon seit Jahren in seinen schmutzigen kriminellen Geschäften deckt (nach Erzählungen von meinem Ex) - gegen große Bestechungssummen. Und hat ihm gesagt, ich hätte ihm nur 3 Stunden einmal in 2 Wochen gelassen um das Kind zu sehen. Aber das ist eine andere Geschichte...

Kommentar von Menuett ,

Es gibt kein rechtliches Gesetz, dass ein Kind alle 14 Tage ein Wochenende beim Vater verbleibt.

Das ist bei älteren Kindern so üblich, aber kein Muss.

Kommentar von Menuett ,

Gar keine...

Antwort
von Menuett, 4

Nein, der Anwalt muß nicht aufs Familienrecht spezialisiert sein.

Nein, das ist keine üble Nachrede oder Verleumdung, das steht ja in einem Brief an Dich und Dir ist auch kein Schaden entstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community