Frage von Natzze,

Üble Nachrede am Arbeitsplatz: Ein Kollege erzählt ich sei "Stinkenfaul" Was Tun?

Ich arbeite in 2 verschiedenen Behörden. In der einen nur einen Tag in der Woche, in der anderen den Rest der Woche. Diese Behörden arbeiten in vielen Dingen zusammen. D.h. auch das sich viele der Mitarbeiter beider Behörden kennen und sich regelmäßig untereinander austauschen. Anscheinend auch über mich. Ein Kollege meiner "Hauptarbeitsstelle" erzählte mir, dass ein Kollege der anderen Stelle ihm erzählt hätte, ich sei "Stinkenfaul" und würde den ganzen Tag nichts machen, was defintiv nicht stimmt!!!. Grundsätzlich ist mir so ein Gelaber völlig egal, wenn dieser "Kollege" nicht gerade der beste Kumpel meines direkten Vorgesetzten wäre, der mir auch schon indirekt gesagt hat, dass ich zu wenig mache. (Ganz nebenbei,... ich reiß mir den Hintern auf! Ich kann nur leider an einem Tag in der Woche nicht genauso viel leisten, wie Leute mit einer vollen Stelle!) Leider ist dieser sog. "Kollege" auch noch sehr dicke mit meinem obersten Chef. D. H. Bei einem meiner Vorgesetzten Hilfe suchen fällt damit schon mal Flach. Wie gesagt, das ganze Gelaber wäre mir wirklich egal. Ich bin aber leider bei beiden Behörden nur befristet angestellt und mache mir jetzt natürlich Sorgen, dass das mit so einem Ruf nichts mit einer Festanstellung wird. Hat da jemand einen Tip für mich, wie damit jetzt am Besten um gehen soll?

Antwort von trixieminze,

Bist Du bei der Putzkolonne ?

Kommentar von interpreter,

oh ja... putzkolonne klingt absolut nach behörde... denken wir doch nochmal nach...

Kommentar von Natzze,

Nein, ich bin nicht bei der Putzkolonne!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten