Frage von cookieflavour, 134

Überzeugen nicht mehr zu rauchen?

Wie kann ich eltern, verwandte etc. Davon überzeugen nicht mehr zu rauchen? erstens ist es sehr eklig und zweitens mache ich mir sorgen wegen lungenkrebs usw. Wenn ich mit lugenkrebs komme und sie davon abbringen will zu rauchen kommen sie mit dummen Sprüchen wie: ,,Andere rauchen auch und leben trotzdem sehr lange!" Oder: ,,wenn man nicht mal mehr rauchen darf was darf man dann noch machen" Ich verstehe echt nicht mehr wie man so dumm sein kann tut mir leid für meine ausdrucksweise. Bitte helft mir!

Antwort
von EricNVM, 57

Naja vlt nicht die besten Argumente aber, Kostet viel Geld, Zeitverschwendung,Musst im Winter raus in die kält zum rauchen.

Sonst frag sie mal warum sie rauchen, meistens haben rauche keine gescheite Antwort auf die frage.

Solltest du es irgenwie schaffen das sie aufhören wollen könne sie ja mit einer Hypnose oder mit einer Spritze leicht und schnell aufhören zu rauchen.

Grüße.

Antwort
von putzfee1, 17

Du kannst leider deine Verwandtschaft nicht zu Nichtrauchern bekehren. Mit dem Rauchen kann man nur aufhören, wenn man selber den festen Willen dazu hat. Alle Überredungsversuche von deiner Seite werden da nichts nützen, so leid es mir für dich tut.

Antwort
von Wonnepoppen, 38

sie müssen selber überzeugt sein, daß sie aufhören sollen, sonst nützt alles nichts!

Antwort
von Thaliasp, 40

Leider kannst du sie vermutlich nicht überzeugen damit sie aufhören.
Ich selber musste an meinem alten Wohnort unglaubliches mitansehen.
Ein junges Paar lebte mit einem kleinen Kind und der Grossmutter in einer 4,5 Zimmerwohnung. Alle drei sind Raucher. Selbst als die Frau schwanger war haben ALLE weiter geraucht. Das fand ich unglaublich.
Ich würde die Eltern bitten dass sie wenigstens auf dem Balkon rauchen und nicht mehr in deiner Gegenwart. Sage ihnen doch dass du nicht mehr ständig Tabakrauch einatmen möchtest.
Damit man wirklich aufhören kann muss man selber total überzeugt sein, ja ich will aufhören. Ich schreibe aus Erfahrung.

Kommentar von cookieflavour ,

Gott sei dank rauchen sie nicht in der Wohnung sondern im Balkon, das finden Sie nämlich selber eklig wenn die Kleider dannach riechen, trotzdem stört es mich sehr.

Antwort
von chiller17, 15

Lass sie machen was sie wollen du kannst es eh nicht ändern! Sie sind halt stark abhängig deswegen Drücken sie auch solche raucher Ausreden raus

Antwort
von Mirse87, 51

Vielleicht kannst du sie nicht überreden, aufzuhören. Aber vielleicht kannst du sie wenigstens zur E-Zigarette überreden.

Nikotinsucht ist befriedigt und es ist um den Faktor 9 bis 450 weniger schädlich.

Antwort
von Leniii15, 31

Droh ihnen, auch anzufangen wenn sie nicht aufhören... Schließlich sind sie in gewisser Hinsicht Vorbilder für dich! Nachahmung ist normal. Glaub mir, sie wollen sicher nicht, dass du auch anfängst. Du wirst natürlich auch nicht, aber des müssen sie ja nicht wissen...

Antwort
von soissesPDF, 31

Zunächst, Rauchen ist nur ein Risikofaktor für Krebs, nicht der alleinige.
Du kannst also jeder Art von Krebs ebenso kriegen auch als Nichtraucher.

Es sei Dir schon deshalb geraten zu aktzeptieren: Nichtraucher sind nette Menschen, raucher auch.

Dass Nichtraucher aus ihrem Habitus eine Ideologie machen ist nicht nur widersinnig, sondern dem Zusammenleben nicht zuträglich.
Es ist Deine freie Entscheidung nicht zu rauchen, es ist die freie Entscheidung der Raucher zu rauchen.

Kommentar von jainsagerin ,

Es gibt auch andere Schadstoffe, denen man ausgesetzt ist, die Krebs verursachen können. Nur ist man diesen in deutlichst geringerem Maße ausgesetzt, als denen im Zigarettenrauch, sofern man Raucher und/oder Passivraucher ist. 

Absolut sicher ist, dass Rauchen, das Risiko an Lungenkrebs- oder anderen Krebsarten zu erkranken, extrem stark erhöht und dass das der bedeutendste Risikofaktor ist, den man zugleich auch noch komplett vermeiden kann. Rauchen ist absolute Dummheit. 

Und Nichtrauchern unfreiwillig den krebserzeugenden Schadstoffen aussetzen ist ganz simpel Körperverletzung und in dem Sinne absolut verwerflich und zu verurteilen. 

Dass du Raucher verteidigen willst ist also absolut widersinnig und stark unreflektiert.

Du möchtest aber sowieso nur provozieren, also nur zu: zieh' dir den todbringenden blauen Dunst in deinen Körper. Aber schade nicht anderen damit.

Du musst einfach akzeptieren, dass dein Wille nicht die Realität formt. Wenn du das nicht akzeptieren willst, wirst du es dennoch irgendwann akzeptieren müssen. Da kannste leider nichts gegen machen, soissesPDF. Das Leben wird dich das schon deutlich spüren lassen. Versuch trotzdem irgendetwas Positives im Leben zu finden und wenn's dir nicht gelingen sollte: Bitte sorge nicht für Verspätungen im Zugverkehr, weil gewisse Verunreinigungen beseitigt werden müssen. Das steht leider in keinem Verhältnis, auch, wenn du's gern so hättest.

Kommentar von soissesPDF ,

Was haben denn Verspätungen im Zugverkehr mit Rauchen oder Nichtrauchen zu zun?

Ich sagte doch gerade, dass ideologiesieren wahrlich kein kluger Ratgeber ist.

Im
Jahr 1976 veröffentlichte die Bertelsmann-Stiftung eine Studie, Inhalt:
"Raucher sind gegenüber Nichtrauchern zu einer höheren Energieleistung
fähig."

Dürfen Deiner Meinung nach nur Nichtraucher eine Meinung haben?

Kommentar von jainsagerin ,

Leider alles nicht logisch zusammenhängend, was du da sagst. Netter Versuch, irgendwie das Ruder zu deinem Gunsten zu reißen, aber... ist leider unmöglich... für dich.

Kommentar von soissesPDF ,

Ist gar nicht mein Interesse.

Du willst Eltern und Verwandte vom Nichtrauchen überzeugen, nicht ich.
Für mich soll "jeder nach seiner Facon glücklich werden", Friedrich der Große (im übrigen Pfeifenraucher).

Kommentar von jainsagerin ,

Nein. Dir ist schwer daran gelegen, Rauchen zu verharmlosen, ihm seine schädlichen Wirkungen abzusprechen und im Gegenteil sogar die Nichtraucher (in ihren Rechten) einzuschränken.

Und das ist einfach... nennen wir es unreif/unreflektiert/ignorant/provozierend/dumm.

Kommentar von soissesPDF ,

Ach woher denn...
Nur so am Rande, ich habe in 12 Stunden Verhören bei der Stasi gesessen.
Es wäre eine gute Gelegenheit gewesen mir das Rauchen abzugewöhnen.

Danach habe ich im Gefängnis erlebt welchen Wert Tabak entfaltet und zu welchen Handlungen Menschen fähig sind.

Die Zeugen Jehovas kauften Tabak und tauschten diesen für Obst.
Es hat beiden Gefangenen geholfen in ihrer jeweiligen Situation.

Kommentar von jainsagerin ,

...und jetzt? Das ändert halt irgendwie überhaupt nichts an dem, was ich geschrieben habe. Aber wayne.

Kommentar von soissesPDF ,

Du willst überzeugen nicht zu rauchen, nicht ich.
Wenn es Dir nicht gelingt Deine Eltern zu überzeugen wird es daran liegen, dass Deinen Argumenten die Überzeugungskraft fehlt.

Kommentar von jainsagerin ,

Meine Eltern rauchen nicht... aber wenn du meinst.^^

Außerdem habe ich eigentlich 'ne Menge äußerst stichhaltige Argumente gegen das Rauchen angeführt. Mich interessiert null, ob jemand seine eigene Gesundheit gefährden will, sofern er da mich nicht mit reinzieht.

Aber offensichtlich hast du nie gelernt, einen Dialog zu führen. Deine Aussagen passen leider überhaupt nicht auf vorausgegangene Aussagen deines Gesprächspartners und du wiederholst dich... mit Argumenten, die leider schon entkräftet sind. Blöd gelaufen, soissesPDF. Aber bitte nicht gleich aufhängen. ;)

Kommentar von soissesPDF ,

"Überzeugen nicht mehr zu rauchen?"

Du hast gar nichts gebracht, was diese Frage beantwortet, außer Stereotypen.
Ich sage toleriert das eine wie das andere, Du willst überzeugen.
Da wirst Dich schon noch bissl mehr anstrengen müssen.

Kommentar von jainsagerin ,

Gib's auf, soissesPDF. Du schaffst es nicht mehr das Ganze hier für dich positiv dastehen zu lassen.

Falls es dir entgangen ist, ich habe auch nur auf deine... "Antwort" geantwortet und nicht auf die ursprüngliche Frage hier. Also auch dieser Versuch auch nur irgendwie meine Souveränität infrage zu stellen, fruchtet leider nicht.

Und erneut, mein kleiner soissesPDF passen deine Aussagen überhaupt nicht zu den vorangegangenen Aussagen. Kannst ja nichts dafür, dass du nicht reflektierter und differenzierter denken kannst aber du musst es hier ja nicht andauernd allen unter die Nase reiben. Du musst dich nicht extra wieder und wieder bloßstellen. Du darfst auch dein Nichtkönnen verheimlichen und der Schmach entgehen. :)

Kommentar von soissesPDF ,

Diskussion = Austausch von Argumenten
Du hattest bisher kein Argument das überzeugt.

Ideologien zielen auf Emotionen.
Emotionen sind kein guter Ratgeber.

Kommentar von jainsagerin ,

Das wen überzeugt? Dich?

Also ich kann mich deine Aussagen betreffend nur wiederholen... aber du wirst weiterhin nicht in der Lage sein, die Realität zu erfassen also... gute Nacht, Kleiner soissesPDF.

Kommentar von soissesPDF ,

Gute Nacht...

Antwort
von Paul23456789, 21

Lass sie rauchen, wenn sie nicht selber aufhören möchten werden sie es auch Nicht  Machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community