Frage von RaceShafter, 15

Überweisung, was genau beachten?

Ich möchte mir demnächst bei einem vServer Anbieter einen vServer holen. Die Bewertungen sind auch gut. Als Zahlungsart nehme ich SEPA-Überweisung. Nun meinte der Support auch, dass ich noch über den Support den Überweisungsbeleg hinsenden könnte. Ich das der Schein, den ich ausfülle, also das, was dahinter ist, quasi, die Kopie davon oder wie? Dann könnte man ja einfach selbst Überweisungen tätigen über mein Konto, auch, wenn ich der Website vertraue, auf Grund der guten Bewertungen. Grund für die Übermittlung des Überweisungs-Beleges sei, dass das Ganze dann schneller gehen würde mit der Aufnahme des Falls, also der Zahlung.

Antwort
von Mignon2, 12

Überweisungen gehen so schnell, dass der Empfänger keine Kopie des Überweisungsträgers benötigt. Ich würde sehr skeptisch werden. Bist du sicher, dass der Empfänger seriös ist? Auf der Überweisungskopie steht nämlich deine Bankverbindung. Was will er damit??? Sende die Kopie nicht. Das Geld wird in spätestens 2 Tagen auf seinem Konto sein (wenn es in der Bundesrepublik ist). Das muß reichen.

P.S. Du weißt, dass positive Bewertungen häufig Fakes sind, oder???

Kommentar von RaceShafter ,

Dem wollte ich dann nur sicher gehen. Welche Daten darf ich denn nicht weggeben? Und welche Daten darf ich weggeben, um selbst Geld empfangen zu können? Die Frage stelle ich mir schon länger.

Kommentar von Mignon2 ,

Fremden darfst du nie irgendwelche persönlichen Daten geben (vollständiger Name, Geburtsdatum, Telefon, Email, Adresse, Bankverbindung).

Deinen Vertragspartnern gibst du die Daten, die für die Erfüllung des Vertrages erforderlich sind. Wenn du also von jemandem Geld erwartest, gibst du ihm den Namen des Kontoinhabers (das bist du) und die SEPA-Nummer, wenn es ein Ausländer ist, noch die IBAN-Nummer. Das reicht. Viele geben noch den Namen der Bank dazu. Das wäre auch ok, obwohl die Bank bereits aus der SEPA-Nummer hervorgeht.

Gleiches gilt, wenn du jemandem erlaubt hast, von deinem Konto per Lastschrift Geld abzubuchen (das macht man häufig bei den Elektrizitäts- oder Gaslieferanten, die dann einmal jährlich eine Abrechnung erstellen).

Wenn du jemandem Geld schuldest - aufgrund eines Vertrages oder wie auch immer - dann überweist du pünktlich das Geld. Damit bist du deinen Verpflichtungen nachgekommen. Derjenige hat nur Anspruch auf das ihm geschuldete Geld, nicht aber auf deine Kontodaten.

Kommentar von RaceShafter ,

Ok, danke :)

Antwort
von xdmartinhi, 5

welcher anbieter wäre das denn??

Kommentar von RaceShafter ,

Contabo.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten