Frage von Lilafee1989, 105

Überweisung Psychatrie, was nun?

hallo ihr lieben,

mein Hausarzt hat mir eine Überweisung Psychatrie gegeben. Damit war ich dann bei so einer Aufnahmestelle. Diese wiesen mich ab mit der Begründung es ist nicht akut! Ich kann nicht mehr schlafen und ess auch weiter nichts mehr! Was soll ich den noch machen? Habt ihr einen Rat?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von silberwind58, 64

Dann rede nochmal mit Deinem Arzt,vielleicht geht es ja mit einem Psychotherapeuten auch.

Kommentar von Lilafee1989 ,

ja aber da muss ich bis ende des Jahres warten weisst du :-(

Kommentar von jcreich ,

Das stimmt nicht! Bei der Rentenversicherung bekommt man eine Liste mit Psychotherapeuten aus der Gegend, die auch kurzfristig Termine zu vergeben haben! Ich selbst habe an einem Tag die Liste durch telefoniert und 3 Termine innerhalb von 10 Tagen bekommen!

Kommentar von Lilafee1989 ,

Habe ich leider schon alles durch. hab mich sogar schon an die Kassenärztliche Vereinigung gewendet. Hab bis heute noch keine Rückmeldung. Hab da auch schon mehrfach angerufen da wurde ich immer verdröstet.

Kommentar von silberwind58 ,

Dann soll sich dein Arzt mal einsetzen! der hat bestimmt mehr Einfluss.

Kommentar von jcreich ,

Die KV sollst du auch nicht anrufen! Sondern die Psychotherapeuten auf der Liste. Wenn es bei mir geklappt hat, musst du ja irgendwas falsche machen! Zudem kann man bei der Krankenkasse einen Antrag stellen - Wenn du mindestens 5 Kassen-Psychotherapeuten erfolglos  kontaktiert hast gibt dir die Krankenkasse die Zustimmung einen privaten Therapeuten aufzusuchen. Doch es ist wirklich unvorstellbar für mich, dass auf der ganzen Liste nicht ein Therapeut erreichbar sein soll!

Kommentar von jcreich ,

Erfolglos heißt in dem Falle: Erreicht und keinen Termin bekommen, da keine neuen Patienten aufgenommen werden können. Dazu musst du das Datum des Anrufes und den Namen/Adresse des Arztes aufschreiben und der Krankenkasse zukommen lassen.

Kommentar von Nasdaq14 ,

" Wenn es bei mir geklappt hat, musst du ja irgendwas falsche machen "

Das dürfte doch wohl sehr auf die Umstände ankommen.

Nämlich auch das  WAS ( welche Krankheit  ) und das WO ( welche Region - Stadt oder Land )  und der Arzt soll sich einsetzen.

Ich hatte die zusage von einem privaten Therapeuten ( übrigens in dem Fall gleiche Kosten ) da hätte der Psychiater nur  noch Ja sagen müssen, hat dei Anfrage der Krankenkasse mit " für so was hätte er keine Zeit "  und einem Fax er wolle eine bestätigte ärztliche KV - Bescheinigung habne, das es keinen GKV - Therapeuten gibt, was der  Therapeut denn für einen Satz nehmen würde, und er hätte gerne dessen Approbation gesehen - was nicht nur  bei der Kasse Befremden ausgelöst hat.

Deine Aussage steht im Gegensatz zu fast jeder Information der psychologischen Verinigungen selbst.

Mag sein, das Du Glück gehabt hast , der Normalfall ist das  leider nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Kommentar von Lilafee1989 ,

Ich muss sagen ich hatte jetzt wirklich Glück gehabt! Ich hab mich an alle Krankenhäuser gewendet und mit meinem Hausarut gesprochen und habe nun ein Termin für die Tagesklinik ab 16.06 geht es los. Man muss wirklich glaube sehr viel glück haben und immer dran bleiben und nicht den Kopf in den Sand stecken!

Antwort
von TeufelKommRaus, 65

Zurück zu deinem Hausarzt. Der kann dir am besten helfen, denke ich. 

Kommentar von Lilafee1989 ,

Das hat mir auf jeden fall geholfen und hab nun auch endlich einen Termin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community