Frage von Alexandernov19, 64

Überweisung in Echtzeit zwischen Banken, bzw. Bankenverbünden realisierbar?

Guten Tag, ich frage mich häufiger, welchen Sinn es hat heutzutage noch hat, feste Buchungszeiten bei Banken zu haben und damit nicht selten künstlich die Dauer von Überweisungen zwischen Konten bei verschiedenen Instituten in die Länge zu ziehen! Lassen wir jetzt einmal Überweisungen in bestimmten Höhen, die wegen Geldwäschegestze nochmal nachgeschaut werden müssen, außen vor, sondern stellen nur alltägliche Überweisungen in den Fokus!

Ich weiß zwar, dass Banken bei externen Dienstleistern ihre Buchungen bearbeiten und weiterleiten lassen, aber kann man diese Vorgänge nicht mittels eines Gesetzes anpassen, sodass Überweisungen grundsätzlich zumindest national in Echtzeit durchgeführt und beim Empfänger wertgestellt werden? Wenn ja, müssten die Banken ihre IT-Infrastruktur aufrüsten, bzw. hat es mit Mehrkosten zu tun, die der Kunde dann widerum tragen müsste? Im Prinzip nähme man den Banken ja das Geschäftsmodell der Blitzüberweisung weg, die sie sich fürstlich vergüten lassen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FrageSchlumpf, 37

Es gibt verschiedene technische Dinge bei Überweisungen. Du kennst dich zwar scheinbar ein wenig aus ( Auslagerung an Dienstleister , wobei das in der Regel die eigenen Töchter in Form von Rechenzentren sind ), aber die Detailkenntnisse fehlen dir vermute ich.

Der große Knackpunkt ist, wenngleich es in der aktuellen Zeit nicht mehr so relevant ist, die Verrechnung über die Institutsgrenzen. Das geht nur über die Zentralbank. Und dann habe ich natürlich schon gewisse "Zeitfenster" , außer man "zwingt" die armen Schweine bei der EZB 24 Stunden zu arbeiten.

Und außerdem ist es eben ein großer Unterschied, ob ich das "Formular", dass der Kunde beim Onlinbanking ausfüllt, über die eigene IT dem Kunden sofort als "vorgemerkt" Anzeige und, nachdem irgendwer im Haus einen "Knödel" drückt als ausgeführt anzeige oder ob ich eben das Drücken des Knödels durch den Kunden in eine Art ".exe-Datei" umwandle, die sich selbst ausführt - auch in fremden IT-Systemen.

Stelle dir das doch mal vor. Ich schicke dir eine E-Mail, die Du nicht mal öffenen musst, sondern die ohne dein zutun auf deinem Rechner eine .exe ausführt .....

Und spätestens dann, wenn das ganze wie Rolf42 schon schrieb, zig Mrd. mehr kostet und keinen Cent mehr bringt, stellen sich eigenlich keine Fragen mehr.

Antwort
von Rolf42, 40

Realisierbar wäre es selbstverständlich, aber welchen Grund sollten die Banken haben, das dafür nötige Geld in einem Bereich zu investieren, in dem es praktisch kein Geld zu verdienen gibt, da die Dienstleistungen für die Kunden weitgehend kostenlos oder für einen vergleichsweise geringen Pauschalpreis erbracht werden?

Würden die Kunden für eine schnellere Überweisung z.B. 2 Euro zahlen, wäre die Situation anders.

Antwort
von Odenwald69, 38

?? bis dato war das nicht notwenig und es gibt keinen Grund weder im Privaten noch im Geschäftlichen daran was zu ändern. Wozu soll das gut sein ?

Ansonsten wenn ich was privat schnell brauche zahle ich mit Kredit-Karte und gut ist. Firmenkunden haben auch eine Karte wenn es brennt.

Kommentar von Alexandernov19 ,

Um die Zahlunsgabläufe zu beschleunigen und das Risiko zu minimieren, ggf. seinen Dispo antasten zu müssen. Außerdem würde den Banken die Möglichkeit genommen werden bei z.B. Wochenend-Überweisungen Zinsen auf im Gironetz herumschwirrendes Geld zu kassieren.

Im übrigen haben Sie keine Antwort auf meine Frage gegeben, sondern im Gegenteil, noch ihre eigene Frage hineingemogelt! Bitte stellen Sie diese doch gesondert!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten