Frage von DieterHolzberg, 38

Überweisung direkt vom Rententräger (auf ein thailaendisches Konto) an Rentner in Thailand. Wie lange dauert es und welche Kosten/Wechselgebühr fallen an?

Es ärgert mich jeden Monat, dass die Abhebung per ATM in Thailand so teuer ist, denn ausser den 200 Baht (ca. 5 €) pro Abhebung ist der tatsächliche Wechselkurs immer ca. 1 Baht unter dem offiziellen Wechselkurs. Ich sehe das als doppelt Belastung. Rechnet man die 5 € Gebühr der Sparkasse dazu, sind es jedesmal im Monat 20 € (bei zwei Abhebungen, da 500 € Limit). Alternativ konnte ich per Dauerauftrag die Gesamtrente auf mein thailändisches Konto überweisen lassen....14,50 € Gebühr der Sparkasse...Gebühr Khrung Thai Bank????? Überweisungsdauer???? Oder eben eine Direkt-Überweisung durch den Rententräger auf die Khrung Thai Bank - Frage: ist der Wechselkurs dann identisch mit dem offiziellen? und wie viel Tage nach dem 1sten eines Monats ist das Geld in Thailand auf dem Konto? Es würde mich sehr freuen, wenn hier Rentner mit ähnlicher Sachlage mir einen Rat geben koennten. MfG Dieter Holzberg Pakchong/Thailand

Antwort
von pluggy, 20

Ich wuerde auf keinen Fall die Rente direkt nach Thailand ueberweisen lassen. Auch die Rentenversicherung macht fuer die Ueberweisungen nach Thailand Abzuege, mindestens in Hoehe der entstehenden Bankspesen.

Ausserdem musst du staendig einen "Lebensnachweis" dorthin schicken. Der muss von der Deutschen Botschaft bestaetigt werden. Mindestens 1mal im Jahr, wenn man aelter wird auch oefters.

Lass das Geld weiter auf dein deutsches Konto ueberweisen. Eroeffne ein Konto bei einer thailaendischen Bank, sofern du ein Non-Immigrant-Visum hast kein Problem und ueberweise dann von deinem deutschen Konto auf dieses Konto. Was hier einer schreibt geht nicht wegen IBAN ist absoluter Quatsch. Ich verfahre so.

Bei der Postbank z. Bsp. kostet eine Ueberweisung bis 2500 Euro 10,50 Euro.

Kommentar von DieterHolzberg ,

Pluggy, danke für deine Antwort - werde es tatsächlich per Dauerauftrag vom deutschen Konto machen - muss dir aber sagen, die "Lebensbescheinigung" muss ich unabhängig davon sowieso einmal im Jahr dem Rententräger beibringen......Postbank 10,50 €, Sparkasse 14,50 € .... nimmt sich nicht viel, ist ok. Denke mal, auch bei dieser Art der Überweisung wird es jeden Monat 3 Banktage dauern bis zur Gutschrift auf meinem thailändischem Konto ist, oder?

Kommentar von pluggy ,

Die Lebensbescheinigung musst du nur erbringen, wenn du dich in Deutschland abgemeldet hast. Ja, ca. 3 Tage dauert die Ueberweisung.

Antwort
von VisionDativ, 19

Wie hoch die Bankspesen und due Umrechnungskurse vor Ort in Thailand sind, kann Dir am besten eine dortige Bank sagen.

Nach meiner Meinung wäre es am günstigsten, wenn Du dir in Deutschland ein kostenloses Girokonto einrichtest (bieten sehr viele Institute an, google mal danach) und dann die Rente per Dauerauftrag 1x monatlich an Dein thailändisches Konto überweisen läßt

Voraussetzung ist dabei, daß das deutsche Institut auch internationale Überweisungsaufträge ohne IBAN ausführt, denn Thailand kennt nur Kontonummern und als Institutskennung den S.W.I.F.T.-Code, was dem BIC entspricht. Dies müßtest Du vorher klären.

Kommentar von DieterHolzberg ,

Vielen Dank für die Antwort - werde es wohl so machen, per Dauerauftrag vom deutschen auf mein thailändisches Konto - wobei ich immer noch nicht verstehe, weshalb bei Abhebungen per ATM (Geldautomat in Thailand) zuzüglich der 200 THB Gebühr auch noch der Wechselkurs immer unter dem offiziellen liegt? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten