Frage von hitomie88, 42

Überweisung - Kiefergelenk?

Hab eine Überweisung vom ZA für mein Kiefergelenk bekommen, da ich mit dem Gelenk knacke zusätzlich habe ich eine Schiene bekommen. (Ich knirsche Nachts nicht.)

Meine Frage:

Bin gesetzlich Versichert, auf der pinken Überweisung steht: 10xDoppel - MT CMD.

  1. Wird die Behandlung beim Physiotherapeuten von der Krankenkasse übernommen?

  2. Was genau erwartet mich da? Was wird gemacht?

  3. Mein Zahnarzt hat keine Funktionsanalyse, sondern direkt eine Schiene erstellt. Sollte das die Arzt nicht machen, damit er sehen kann wo mein Kiefer gerade ist? Oder gilt das nur für bestimmte Fälle.

Antwort
von princesssabse, 19

kommt drauf an. wenn es sich um eine dysfunktion handelt, die therapeutischer behandlung bedarf, dann zahlt die kasse. zur sicherheit einfach mal bei der krankenkasse anrufen und nachfragen.

bei der behandlung wird vor allem das kiefergelenk gelockert und eventuelle blockaden beseitigt, damit sich dein zustand schnell verbessert. keine sorge, das tut nicht weh. das einzige was sein kann ist dass du am tag drauf wie eine art muskelkater hast, da die kiefergelenkpartie stärker beansprucht wird, als es normalerweise der fall ist. darüber klärt dich aber dein therapeut auf ;)

ich denk mal er hat schon eine analyse gemacht, da er ohne abdrücke etc dir ja keine schiene erstellen kann. allerdings ist die messweise und analyse bei einer dysfunktion ein wenig anders, als zb bei einer zahnspange. ob dein kiefer gerade oder schief ist, ist in dem moment völlig wurst weil es ja ums gelenk geht und nicht um die lage des kiefers. ziel ist es, das gelenk stabil zu bekommen.

bitte fleißig die schiene tragen. ich bin einer der patienten, bei denen man das knacksen ignoriert hat, bis die schmerzen da war. mir stehen jetzt ops und zahnspangen on mass bevor, ganz einfach aus dem grund weil man es nicht früh behandelt hat. also bitte bitte wirklich aufpassen und nicht damit rumwerkeln. das kann nämlich wirklich böse und schmerzhaft (und vor allem teuer!) werden.

Antwort
von Deichgoettin, 17

1. Das mußt Du Deine KK fragen. Oft werden solche Behandlungen nicht übernommen.
2. Meist KG, aber das wirst Du bei der 1. Sitzung erfahren
3. Das kann Dir hier niemand beantworten, weil keiner Deine Situation kennt.

Es gibt ZÄ, die sich auf CMD, Funktionsanalyse und Funktionstherapie spezialisiert haben. Diese findest Du im Internet oder in den gelben Seiten. Wenn Du unsicher bist, dann hole Dir eine Zweitmeinung eines ZA mit dieser Zusatzausbildung ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community