Frage von NoinSamaX3, 67

Überwachung vom Vermieter über die Alarmanlage?

Wir haben gerade ein wenig Sress mit unserem Vermieter, weil wir angeblich die Wohnung verkommen lassen und heute meinte er zu unserem Anwalt, er würde schon seit 7 Monaten - also ziemlich genau, seit wir hier eingezogen sind - "aufzeichnen", wie wir hier leben.

Der Anwalt meinte zwar, er geht von einem Bluff aus, weil das ja strafbar ist und er das sicher nicht einfach so vor einem Anwalt rausposaunen würde, wenn es wirklich so wäre, aber da macht man sich natürlich Gedanken und ich bin jetzt unglaublich paranoid geworden, hab alles abgesucht und bin schließlich an weißen, kleinen Kästchen hängen geblieben, die überall, in jedem Raum oben in einer Ecke hängen.

Ich kenn mich da nicht wirklich aus, aber ich glaube, das ist eine Alarmanlage. Jedenfalls ist unten, an jedem dieser kleinen Kästen ein kleines Loch - außer im Flur, da klebt ein Klebestreifen über diesem Loch, was ich schon seltsam finde.

Jetzt hab ich eine ganze Weile gegooglet, ob das möglich ist, dass so eine kamera in so einer Alarmanlage ist und dazu kommt noch, dass wir bis heute nicht den Code für diese Anlage vom Vermieter bekommen haben. Ist es möglich, dass er uns tatsächlich über die Alarmanlage überwacht? Er hat ja früher selbst in diesem Haus gewohnt. Sollte ich die Löcher vielleicht vorsichtshalber alle abkleben? Seltsam ist auch, dass diese Löcher unter den Boxen sind, also im Grunde auf den Boden zeigen. Dann sieht man doch garnichts, oder?

Antwort
von koebes48, 26

Das Überwachen von Personen und Gegenständen in PRIVATEN Wohnräumen (sind im Mietvertrag bestimmt) ist verboten und eine schwere Straftat nach § 201 Strafgesetzbuch. Ich würde die Polizei holen, prüfen ob eine Überwachungskamera rechtswidrig eingebaut ist und wenn dies der Fall ist sofort Strafanzeige stellen. Den Rest macht die Staatsanwaltschaft (einen Melder als Beweissicherung festhalten und bezeugen lassen).

Antwort
von imager761, 37


ich bin jetzt unglaublich paranoid geworden

Das sehe ich auch so. "Aufzeichen" meint eben auch, Tagebuch führen, Notizen machen :-O

Warum sollte sich eurer Vermieter selbst überwacht haben, als er die Wohnung nutzte? Und vor allem: Wenn der weiße  Kasten in der Ecke eine Bewegungsmelder sein soll, zu dem keine Strom- und Videokabel führen, düfte die Batterie der vermeindlichen Kamera schon nach wenigen Wochen nichts mehr aufzeichen und senden können - atombetriebene Akkus sind deutlich größer :-O

G imager761


Antwort
von herakles3000, 66

Last das mal Überrüfen ob das überhaupt einen Alamranlage ist und selbst wen hat sie in euren zimmer nichts zu suchen ich würde nochmal mit euren Anwalt reden den die Kammeras von heute kann man überall ein oder anbauen ohne das man es sieht aber sollte euer verminter das tatsächlich getan hat wird er eine menge Ärger bekomen den dan hat er nicht nur eure privatspfäre verletzt sonder auch noch das Urheberrecht an euren eigen Bildern usw.

Last durch euren anwalt die herausgabe der Gespeichetrten bildern vordern fals ihr wirklich den eindruck bekommt das der Vermitter euch aufgezeichnet hat diese bilder sind vor gericht sowieso nicht vom vermiter zu verwenden aber von euch gegen den vermieter schon eher.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 17

Das sieht sehr nach Bewegungsmelder einer Alarmanlage aus. Diese laufen auch sehr lange mit Batterie und melden, wenn die Anlage scharf geschaltet ist, die Bewegung an eine Alarmzentrale und dann wird eben Alarm ausgelöst.

Da nimmt keine Kamera irgendwelche Bilder auf.

Frag den Vermieter trotzdem mal nach den Geräten und lass Dir erklären, wozu sie sind und welche Funktion die haben oder hatten.

Antwort
von Reanne, 64

Wieso Alarmanlage in jedem Raum? Blödsinn. Montier mal ein Kästchen ab und geh zur Polizei und frage, was das ist und das es in jedem Raum ist. Auf die Antwort wäre ich doch sehr gespannt.Ein User weist auf Rauchmelder hin, aber die sind m.W. rund und haben offene Rillen, die sind seit einiger Zeit Vorschrift.

Kommentar von bzervo2 ,

Ja eine Alarmanlage in jedem Raum ... die dann beim Vermieter "alarm schlägt", ist auch völlig unakzeptabel.

Und Rauchmelder sind das (fast sicher) keine, da hast Du schon recht ... das könnte im Extremfall ein Bewegungsmelder mit Kamera sein. 

Wenn da die Mieter (natürlich nur am Samstag nach dem Bad!!!) gewisse unanständige "Verrichtungen", verichten tun tun ... könnte das beim Vermieter läuten und dann kann er zuschauen! 

Ich bin zwar extrem unaggressif ... aber ich könnte nicht garantieren, dass ich diese Dinger nicht mit dem Vorschlaghammer plattmachen würde. OK ... Ruhe behalten. Besser wie der Vorschlaghammer wäre es wahrscheinlich die Polizei zu rufen, damit die sich diese Bewegungsmelder anschauen und ein Protokoll darüber machen.

Und ich würde mir morgen eine Rolle Klebefilm besorgen und die Dinger damit überkleben, damit wenigstens eine eventuelle Kamera nichts mehr "aufzeichnet". Das verhindert aber keine "akustische Überwachung" deshalb ist abmontieren bzw der Vorschlaghammer eigentlich besser. Aber da das ja scheinbar kein neuer Vorfall ist, würde ich am Montag dem Anwalt sagen, dass ich einen Haustechniker bestelle, der abklärt, was da ausspionniert wird. Ich würde mir auch überlegen, ob ich nicht ins Hotel ziehe, bis abgeklärt ist, ob man mich damit ausspionniert.

Vielleicht sind die Dinger auch gar nicht funktionsfähig. Aber dann ist der Vermieter trotzdem haftbar, weil er der Fragestellerin Angst eingeredet hat.    

Antwort
von bzervo2, 9

Ich habe einen Kollegen gefragt, der solches Zeug installiert. Er sagt das ist ein PIR (Passiv Infrarot Melder) für Alarmanlagen.

Das macht keinen Sinn, in einer Mietwohnung, wenn der Mieter die Steuerung nicht besitzt.

Man kann die unter Umständen so umprogrammieren, dass der jenige, der die Steuerung besitzt "Nachrichten" bekommt, wenn der Mieter, zum Beispiel im Schlafzimmer ist.

Wenn der Vermieter dann bösartig ist, erstellt er Statistiken, darüber wie viele "Nummern" die Mieter im Schlafzimmer machen  ... im anständigen Fall, kann das dazu dienen die Heizung zu steuern und die Wärme, in den Räumen herabzusetzen, wenn niemand im Raum ist.

Als "Alarmanlage" ist das nur verwendbar, wenn die Nutzer der Räume, das Steuergerät haben.

Da diese Geräte dazu dienen, zu überwachen, ob jemand im Raum ist, bin ich (ich bin auch Jurist) der Auffassung, dass der Vermieter, solche Geräte entweder nicht eingebaut lassen darf, oder dass er dem Mieter das Steuergerät geben muss und ihm auch klar erklären und zeigen muss, dass diese Geräte nicht dafür genützt werden, den Mieter zu überwachen.

Es darf insbesondere keine Verbindung zu Steuergeräten ausserhalb der Wohnung geben, bei denen der Mieter nicht sicher ist, dass sie nicht dazu genützt werden ihn zu überwachen.

Da Dein Vermieter ja dem Anwalt gesagt hat, dass er Dich überwacht, hast Du Anspruch auf einen substanziellen Schadensersatz.

Selbst wenn das nur "dummes Geschwätz" war .. Du musst nicht davon ausgehen, dass Dein Vermieter, ein Dumm-Schwätzer ist und es ist durchaus nachvollziehbar, dass Du in solch einer Situation massiv Angst vor Überwachung hast und dadurch massiv geschädigt wirst.

Dein Anwalt muss dem Vermieter das klar machen und wenn der uneinsichtig ist, dann muss er den Vermieter vor ein Gericht bringen, wo ihm dann von einem Rchter klargemacht wird, dass er sich strafbar gemacht hat.  

PS. das mit der Stromversorgung braucht nicht per Akku zu erfolgen ... das Gerät kann auch per Kabel mit seiner Steuerzentrale verbunden sein.

Antwort
von bzervo2, 67

Das sind vielleicht Rauchmelder ... mache mal ein Foto von den Kästen, und stelle sie hier ein. Dann sehe ich was das sein kann.

Wenn der Typ Deinem Anwalt gesagt hat, er würde Euch "überwachen", dann ist es unverständlich, warum der Anwalt den Typen nicht anzeigt: so eine Überwachung ist strengstens verboten. Dabei ist es jetzt ganz egal, ob der blöde Typ da "geblöfft" hat .. oder ob er das wirklich macht. Er sagt ja, dass er Euch überwacht, das ist ein "Geständnis". Du musst nicht davon ausgehen dass der Typ eine Schraube locker hat und mit einer Straftat "blöfft".

Kommentar von gfntom ,

Laut Fragestellung sagte er nichts von "überwachen" sondern "aufzeichnen". Dies kann als "dokumentieren" verstanden werden, dh. er macht sich zu vielleicht allem, was ihm im Bezug auf die Wohnung auffällt, detaillierte Notitzen.

Von einem "Geständnis" ist dies also weit entfernt!

Kommentar von NoinSamaX3 ,

Er meinte auch, er würde warten, ob sich das ganze bewahrheitet und dann aber definitiv eine Anzeige rausschicken. Trotzdem fühl ich mich jetzt gerade natürlich total beobachtet und unwohl. 

Ich bin leider nicht die Größte und die Dinger hängen ziemlich hoch oben, deswegen musste ich es mit Zoom aufnehmen. Ich hoffe, du kannst trotzdem einigermaßen etwas erkennen. 

http://fs5.directupload.net/images/160730/ukansd6k.jpg

Kommentar von windooflol ,

für mich sieht das so aus wie ein Bewegungsmelder...

Kommentar von NoinSamaX3 ,

Ja das mag natürlich auch sein, wie gesagt, ich hab da im Grunde null Ahnung von und bin wahrscheinlich gerade einfach ein wenig sehr paranoid. Aber wer wäre das nicht, nach so einer Aussage? 

Kommentar von bzervo2 ,

Das ist fast sicher kein Rauchmelder ... das sieht eher aus wie ein Bewegungsmelder. Du musst Dir irgendwo eine Leiter besorgen und das Ding besser fotografieren ... es scheint auch irgend was drauf zu stehen (vielleicht der Hersteller).

Es ist durchaus möglich dass jemand einen Bewegungsmelder verwendet um die Heizung zu steuern (wenn niemand im Raum ist, dann kann man die Temperatur reduzieren) .... aber so eine installation habe ich bisher noch nirgendwo gesehen, sogar nicht in Industriebetrieben, wo die Heizung bzw die Klimaanlage mit Sensoren gesteuert wird.

Und wenn das dann Bewegungsmelder sind, dann ist das "grenzwertig" ... der Vermieter darf nicht überwachen ob sich der Mieter "bewegt".. 

Antwort
von ProfDrStrom, 17

Was du schreibst, klingt nach "ins Bockshorn jagen".

Es gibt allerdings Kameras die aussehen wie ein Bewegungsmelder:

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.avware.de%2Fmedia%2Fimage...

Allerdings ist diese Variante nicht Batterie betrieben.

Wenn du Sorge hast dein Vermieter könnte euch beobachten/ filmen, klebe die Löcher ab. 

Den Rest lass den Anwalt machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community