Frage von diiamondzz,

Übertreiben ältere Menschen immer so?

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll!! Meine omi beklagt sich stäääääääääääääääändig über Rücken-, Schulter-, Knie-, Magen-, Kopf-, Augen-, Hand-, und Zahnschmerzen -.- jeden tag wenn ich mit ihr rede, spricht sie nur von schmerzen hier und daaaaaaaaa.. am anfang dachte ich das muss ernst genommen werden und habe sich erstmal zu allen ärzten gebracht!!

ihr magen ist top, ihre blutwerte sind gut usw. das einzige was sie hat ist rückenschmerzen und bluthochdruck aber da bekommt sie regelmäßig spritze/tabletten gegen.. bildet sie sich die schmerzen nur ein oder haben die ärzte alle kein plan??? sie spricht von gar nichts anderes außer ihren schmerzen... ist das vllt im hohen alter normal??? was soll ich noch tun? soll ich das einfach ignorieren? das geht mir bisschen auf die nerven immer darüber zu reden -.- sie fragt mich ja nicht mal wie es mir geht.. vllt mal so nebenbei nach 1 h

Antwort von rivabella,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deine Omi braucht jemandem, dem sie ihr Leid klagen kann! Vielleicht gibt es bei Euch Alten-Nachmittage von der Caritas oder der AWO, da sind Leute in ihrem Alter, mit denen sie sich über alle möglichen Krankheiten austauschen kann.

.

Die Nachmittage sind auch oft mit Spielen, Tanzen oder Gymnastik verbunden, sie kann da wunderbar Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen.

.

Versuche sie zu bewegen, dort hin zu gehen, allein schon, damit sie unter Leute kommt und ein bisschen Abwechslung hat. Dann wirst Du entlastet und ihr habt andere Gesprächsthemen beim nächsten Besuch!

Kommentar von diiamondzz ,

Das habe ich ihr auch schon angeboten..nur leider geht sie wegen ihren Schmerzen nicht raus.. =(

Kommentar von Humpelschtilz ,

Alte können oftmals nich mit andere Alte - weil: sie wollen ja IHRE Krankheiten erzählen un nich die von sämtliche andere Alte hören......

Kommentar von rivabella ,

@ Humpelschtilz: traurig - traurig - traurig ist das !!!

@ diiamondzz: Bekommt sie denn keine Tabletten gegen die Schmerzen?

Kommentar von diiamondzz ,

Doch sie bekommt schon ihre Tabletten.

Antwort von Humpelschtilz,
14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

such dir ma in google sehr schöne Krankheit raus wo für dich paßt und die du schön beschreiben kannst. (vllt. was modernes so mit Depression oder änlich) Denn gehst zu deine Oma und legs los: Oma stell dir ma vor.... usw.usw.usw............ Unentwecht, lass die nich zu Wort kommen! Wenn das ne Stunde durchhälts war erstens lustig für dich und zweitens merkt Oma gans vielleicht: andere haben auch noch Probleme. Klar haben alte Leut Schmerzen und Kranksein. Aber man kann auch übertreiben und andere mit fertigmachen. Und fertigmachen must du dich ebent nich lassen! (Hat mit mitleidlos sein nichs zu tun!)

Kommentar von tischbein ,

DH!

Kommentar von rivabella ,

lach ^^

Antwort von milalina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

könnte doch sein, dass das eher ein hilferuf nach aufmerksamkeit ist. evtl. hat sie bemerkt das wenn sie bahauptet schmerzen zu haben, menschen um sie herum sich gedanken machen.ist es aber sonst nicht gewohnt , od. hat es nie gelernt über eigene gefühle zu reden. also vielleicht sollte man sich keine gesundheitlichen sorgen mehr machen, sondern in ruhe einfach zuhören.

Kommentar von diiamondzz ,

oh man glaub mir sie bekommet MEHR ALS AUFMERKSAMKEIT!! allein ICH rufe sie jeden tag an und quatsche min. 1h mit ihr am abend.. meine tante wohnt um die ecke und mein onkel knapp 1km.. versuche sie min. 2 mal in der woche zu besuchen, wobei sie 80km von mir wohnt..

Kommentar von diiamondzz ,

wobei sie 80km weiter weg wohnt*

Kommentar von Humpelschtilz ,

gibt soeben aktuellen STERN Zeitung wo schon Titelbild sagt das Theater mit alte Angehörige haben Millionen jüngere Angehörige und bist du überhaup nich alleine mit solche Sorgen.

Antwort von halli,

Wart mal ab bis du alt bist was dann ist

Kommentar von Humpelschtilz ,

ich würde einen jungen Menschen hier nich so rumdrohen. Die hat mit ihre Oma schon genug Kopp voll.

Antwort von amdros,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Fühlt sie sich zu wenig beachtet? Das könnte ein Grund sein!

Ich hasse es auch mächtig.. bin auch nicht mehr die Jüngste, habe auch mein Zipperlein mir würde aber nicht im Traum einfallen meine Umwelt damit zu belasten!

Kommentar von tischbein ,

Ich glaube gar nicht, dass die älteren Menschen diese Art und Weise so unbedingt merken. Meine Mutter hat früher auch immer gesagt: "Hoffentlich werde ich später so nicht". Leider ist auch sie heute so geworden. Natürlich muss es nicht jedem so ergehen, aber Bammel habe ich schon davor.

Kommentar von amdros ,

Ja sicher, aber es liegt wohl auch an jedem selbst, wie er sich eben mit seiner Krankheit arrangieren kann!!

Ich für mich finde es grausam.. es kann mir niemand helfen und andere damit belasten?? Nee, absolut nicht mein Ding

Antwort von waltghaupt,

wenn sie zu wenig Ansprechpartner hat, sucht sie halt Mitleid und Zuspruch bei Angehörigen. Deshalb sind auch viele Ältere oft unnötig beim Arzt in der Sprechstunde - der Arztbesuch ist nur Ausrede, um sich mit anderen Patienten über die eingebildeten Leiden austauschen zu können. Sag ihr ganz klar, dass sie noch ziemlich gesund ist und Du Ihre Jammerei nicht mehr akzeptierst.

Kommentar von diiamondzz ,

Sowas kann ich ihr niemals sagen =( ich will sie ja nicht verletzen..

Antwort von Raimund1,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

trinkt sie genug Wasser?

zu wenig Wasser kann alle mögklichen Schmerzen hervorrufen, unser Körper besteht zu etwa 70 % aus Wasser und gerade ältere Menschen trinken erfahrungsgemäß zu wenig.

Und dadurch entstehen Schmerzen. meist fängt es mit Kopfschmerzen an, weil das Gehirn am meisten Wasser braucht. Und wenn die Nieren nicht richtig arbeiten können, weil sie nicht genug Wasser bekommen, steigern sich die Schmerzen, bis praktisch der gesamte Körper vor Schmerz schreit...

Kommentar von Humpelschtilz ,

sehr gute Möglichkeit für Abhilfe schaffen. Aber denn mus sie 3 x täglich hin zwecks kontrollieren von Trinken. Alte vergessen das- is bekannt!

Antwort von Panikgirl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ältere Menschen haben manchmal nichts mehr anderes, womit sie sich beschäftigen. Aber selbstverständlich haben auch gerade ältere Menschen wirklich mehr Zipperlein als jüngere Leute - ist ja logisch. Ich kannte mal eine Frau, die war schon 46 Jahren eine alte Frau - die war nur am jammern........und da konnte man ja eigentlich noch nicht unbedingt von Alter sprechen. Jeder Mensch ist anders und ich kenne und kannte ältere Menschen, die hatten wirklich Schmerzen und jammerten so gut wie nie. Jeder Mensch ist halt anders

Kommentar von Humpelschtilz ,

46 is getz nich alt - oder????? Gotteswillen wenn 46 alt is bin ich ja schon mehrere jahrelang tot. Gar nich gemerkt in der Eile.

Antwort von marilda,

Deine Oma hat viel langeweile und wahrscheinlich wenig Menschen womit sie sich unterhalten kann. Versuche es zu überhören und erzähle einfach etwas über dich... was du gemacht hast oder machen möchtest. Erzähle vielleicht auch mal etwas lustiges.

Kommentar von Humpelschtilz ,

wie denn wenn die sie vor lauter Krankheiten nich zuwort kommen läst

Antwort von Livingstone,

Ja leider sind viel ältere Menschen verzagt, griesgrämig und unzufrieden. Aber nicht alle. Deswegen ist die Behauptung in der Überschrift der Frage auch falsch.

Aber soziale Kontakte vor allem in der Familie, Interesse und Zuwendung können hilfreich sein. Und Verständnis und Zuhören.

Kommentar von Humpelschtilz ,

die Überschrift is keine Behauptung sondern Frage mit Fragezeichen hinterdran. Kannst ja antworten: nein. Deine Antwort kann denn richtig sein oder falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community