Frage von josessos, 55

Übertragen Blutsaugende Insekten oder andere Tiere HIV?

Der Gedanke ist irgendwie logisch aber ich kanns mir nicht vorstellen, weil bisher habe ich nie davon gehört oder irgendwelche leute in Hiv-panik vor mücken wegrennen sehen oder so. Also man kann ja Aids bekommen, indem man sich mit anderen Spritzen teilt und da saugt man ja nichtmal Blut mit in die spritze hinen, also reicht sogar das, was so an der Spritze hängen bleibt. Also müsste es doch bei einem Mosquito erst recht der fall sein, da sie das Blut sogar aufsaugen oder noch viel mehr bei Vampierfledermäusen, weil die ja noch mehr blut abnehmen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hoganknowsbest, 31

Das ist aus mehreren Gründen ausgeschlossen. Ein Grund ist schon genannt. Die Spezialisierung des HI-Virus auf den Menschen. In der Mücke kann er nicht überleben und wird einfach verdaut.

Dann ist der Stechrüssel einer Mücke nicht gleichzusetzen mit einer Spritze. Er ist viel komplexer. Ganz einfach gesagt: Was das Blut angeht, ist er eine Einbahnstraße. Bei der Malaria oder Dengue kommen die Erreger über die Speicheldrüsen der Mücke in den Körper des Menschen. In die Speicheldrüsen kommt der HI-Virus aber nicht.

Jetzt kann es natürlich sein, dass man eine Mücke mit infizierten Blut zerschlägt, wenn sie einen gerade sticht und dadurch könnte etwas Blut aus der Mücke an die Einstichstelle gelangen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich dabei dann infiziert liegt nach Berechnungen einiger Forscher bei 1 : 10000000.

Kommentar von josessos ,

und das blut, das nur am stachel kleben bleibt reich auch nicht?

Kommentar von Hoganknowsbest ,

Nein. Bei weitem nicht. Das Organ ist so fein, dass die Mengen an Blutzellen nahe Null liegt.

Antwort
von MagicalMonday, 33

Nein, das Virus überlebt in einer Mücke nicht, sondern wird verdaut. Eine Mücke kann sich auch nicht infizieren, da das Virus sehr speziell auf Primaten abgestimmt ist.

Was Spritzen angeht, saugt man zunächst mal sehr wohl etwas Blut in die Spritze ein, um sicherzustellen, dass man die Vene richtig getroffen hat.

Expertenantwort
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 14

Nein, durch Tiere kann man kein HIV bekommen. 

Es ist ja auch das HI-Virus. Also das Humane. Und Human bedeutet Mensch. Daher könnte HIV auch nie in einem Tier überleben. 

Ansteckung also ausgeschlossen. Keine Sorge

Gruß

eure Maxie

Kommentar von josessos ,

es ging ja auch nicht darum, dass die Mücke dan selbst Hiv hat, sondern das blut an dem stachel

Kommentar von MaxGuevara ,

Selbst wenn das der Fall wäre. Die winzige Menge würde sowieso niemals für eine Infektion ausreichen. Da müssten dich schon Millionen Mücken gleichzeitig stechen um überhaupt ein Risiko entstehen zu lassen. :D

Antwort
von user6363, 38

Nicht von Insekten, auch wenn es HIV Blut hätte, es ist einfach viel zu wenig Blut. Man muss sich schon Mühe geben HIV zu bekommen. 

Kommentar von josessos ,

als besteht da eine geringe gefahr?

Kommentar von user6363 ,

Gar keine Gefahr. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten