Überstunden weg bei Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn die Erkrankung nach der Planung des Abbaus kommt, ist es korrekt - dann sind die Überstunden weg. Wird der AN hingegen krank, dann darf nicht im Nachhinein ein Überstundenabbau geplant werden - BAG, Urt. v. 11. 9. 2003 - 6 AZR 374/02
Es sei denn, es ist wie im z.B. TVöD bei Arbeitszeitkonten vereinbart, dass Überstunden durch Krankheit nicht verfallen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es dann sein das trotz Krankmeldung meine Überstunden weg sind??

Leider ja!

Nur oppenriederhaus hat die richtige Antwort gegeben - die bisherigen anderen Antworten sind schlichtweg (leider) falsch!

Wenn
der Freizeitausgleich für Deine geleisteten Überstunden fest verplant war - z.B. über einen Dienstplan - und Du wirst dann an diesen geplanten freien Tagen krank, dann hast Du leider Pech gehabt: Die Überstunden sind dann "weg", also trotz der Erkrankung durch die vom Arbeitgeber gewährte Freizeit abgegolten!

Insofern hat Dein Arbeitgeber Recht; er muss Dir die Überstunden wegen Deiner Erkrankung nicht wieder gutschreiben.

Das ist selbstverständlich nur der Fall, wenn die Erkrankung nach der
Festlegung der freien Tage eintritt; umgekehrt kann der Arbeitgeber im
Fall der Erkrankung eines Arbeitnehmers nicht erst dann den
Freizeitausgleich auf die Zeit der Krankentage legen.

Wenn arbeits- oder tarifvertraglich der Erhalt der Überstunden bei Eintritt
einer Erkrankung während des Freizeitausgleich bestimmt ist, dann gilt
natürlich diese Regelung.

Mit den Überstunden verhält es sich leider nicht so wie mit der Urlaub, der einem Arbeitnehmer bei Erkrankung nicht angerechnet wird, sondern erhalten bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
26.03.2016, 13:31

Ergänzung:

Im Internet gibt es dazu viele Informationen bei Eingabe einer entsprechende Frage (z.B. "Freizeitausgleich für Überstunden und Krankheit").

Hier ein Beispiel zu einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts BAG

(Urteil vom 11.09.2003, Az.: 6 AZR 374/02) aus
http://www.shp-anwaltskanzlei.de/aktuelles/recht-aktuell/arbeitsrecht/160-arbeitsunfaehigkeit-waehrend-freizeitausgleich.html :

"Tritt die Arbeitsunfähigkeit erst ein, nachdem der Zeitraum für den
Freizeitausgleich festgelegt wurde, gelten die Überstunden auch dann als ausgeglichen, wenn der Arbeitnehmer im Freistellungszeitraum erkrankt. Der Arbeitgeber muss also nicht erneut Freizeit gewähren.
"








1

Nein, weil es zwei unterschiedliche Dinge sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
26.03.2016, 13:04

@DBLokfuehrer:

Die Antwort ist schlichtweg falsch!

0

Was möchtest Du wissen?