Frage von gutefrage61,

überstunden in der Ausbildung ab 18 Bitte helfen

Guten Tag Leute,

ich habe ein problem , und zwar mache ich eine Ausbildung über die Arbeitsamt . Ich arbeite vom 6.45 - 16 uhr und heute wollte ich um 16 uhr schluss machen plötzlich kam der chef und fragte mich ,ob meine uhr kaputt währe obwohl bei mir die überstunden NICHT BEZAHLT werden . Ich kriege eine geregelte vergütung über die Arbeitsamt .... . ! Und jetzt meine Frage muss ich überstunden machen ? mir ist schon vom 6.45 - 16 uhr zuviel

Antwort von foxy22,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein. Auszubildene müssen grundsätzlich keine Überstunden machen, obwohl das immer häufiger erwartet wird. Siehe hierzu auch http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/arbeitszeit.html#Überstunden

Kommentar von SchwarzerTee,

In dem Artikel steht zu recht, dass man sich überlegen sollte, ob es clever sei, Überstunden abzulehnen.

Vielleicht wäre es sinnvoll, einen Termin mit dem Chef zu machen und die Überstundenfrage dort zu klären. Z.B.: Ja, in dringenden Fällen, aber gegen Ausgleich in Freizeit oder Geld.

Kommentar von foxy22,

Richtig. Da er aber über das Arbeitsamt bezahlt wird, und nicht über den Betrieb, wird wohl auch keine Übernahme nach der Ausbildung stattfinden.

Antwort von Ardnas17,

Als Azubi musst du keine Überstunden machen. Du bist nämlich vorm Gesetz kein "normaler" Arbeitnehmer, sondern Lehrling. Und deswegen genießt du besonderen Schutz. Du kannst Überstunden machen, wenn DU es freiwillig möchtest und manchmal kann es aber auch wirklich sein, dass du notgedrungen Überstunden machen musst, weil z.B. kurzfristig jemand ausgefallen ist (z.B. wegen Krankheit) oder wenn viel Trubel im Betrieb ist. Aber auf Dauer musst du als Azubi nicht mangelndes Personal ersetzen und darfst "Nein" sagen. Und natürlich musst du einen Ausgleich für die Überstunden erhalten (entweder Geld oder eben Freizeit).

Leider ist es so, dass man als Lehrling schief angeguckt oder als faul bezeichnet wird, wenn man Überstunden ablehnt. Denn als Azubi steht man in der Firmenhierarchie ganz unten und viele Betriebe machen sich das zu Nutze. Aber rein rechtlich gesehen darfst du Überstunden ablehnen. Schließlich musst du dich nicht total für deinen Ausbildungsberieb aufopfern. Als Azubi muss man ja meist auch noch für die Berufsschule lernen usw. Da geht schon genug Freizeit flöten.

Antwort von TubbaH,

Klar musst du überstunden machen. Aber du MUSST sie auch ausgezahlt bekommen, oder die möglichkeit sie abzufeiern

Kommentar von foxy22,

Vollkommen falsch. Lies dir bitte nochmal die entsprechenden Gesetze dazu durch.

Kommentar von Mireilles,

Ich habs nicht mehr genau im Kopf, aber kann es sein, dass dieses Gesetz nur für Azubis unter 18 jahren gilt? Ich bilde mir ein, dass man vor 10 Jahren als Azubi über 18 Jahren quasi "Freiwild" war und dass einen solche Gesetze dann nicht mehr geschützt haben.

Kann mich aber natürlich auch irren.

Kommentar von foxy22,

Also unter 18 darf er gesetzlich nichtmal Überstunden machen, da das im Jugendarbeitsschutzgesetz verboten ist.

Wenn du über 18 Jahre bist, kannst du überstunden machen, wenn du willst, aber du bist nicht dazu verpflichtet. Dennoch gilt: Die Überstunden müssen der Ausbildung dienen und der Ausbilder muss auch vor Ort sein.

Kommentar von Ardnas17,

Falsch! Ein Azubi muss Überstunden nur auf freiwilliger Basis machen oder wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community