Frage von Gelegenheit2015, 93

Überschreitet mein Lehrer seine Grenze?

Hallo,

ich bin Schülerin in der 11. Klasse und frage mich, ob das noch eine normale Lehrer-Schüler-Beziehung ist. Er unterricht Deutsch und Sozialkunde (hab ihn da auch im Unterricht) und mein W-Seminar. Da er mit mir auf Studienfahrt war haben wir uns privat schon näher kennengelernt und verstehen uns ziemlich gut. Man muss dazu sagen, dass er ein ziemlich lockerer Mensch ist und man auch viel mit ihm zu Lachen hat.

Ich hab ihn mal nach dem W-Seminar eine Frage gestellt und er war irgendwie total begeistert, dass mir das aufgefallen ist und mir Komplimente gemacht wie aufmerksam ich bin. Generell lobt er mich oft und auch für Sachen, wo ich mir denk, das es unnötig ist. Zum Beispiel für meinen Orientierungssinn (auf der Studienfahrt), weil ich wusste in welche Richtung wir mussten oder letztes Jahr, hat er sich ungefähr 3 mal für den leckeren Kuchen, den ich für die Klasse gebacken habe ( jede Woche hat jemand anders einen gebacken) und da ein Stück übrig blieb, hab ich gefragt, ob er auch ein Stück möchte. Vor ein paar Wochen, habe ich ihm eine Email geschrieben und frage mich wie das auf andere wirkt.

Hallo Hr. X, hätten Sie nach der 6.Stunde kurz Zeit ? Bin in dichterischer Not und bräuchte eine zweite Meinung. Grüße Y

Seine Antwort: Morgen haben ich eh Dichterwerkstatt. Da werden Sie nach der sechsten Stunde geholfen. Ich hilfe immer gerne mit solches Fragen, weil ich gut Deutsch an die Frau kann bringen! Grüßle HrX

Ich hab dann noch geschrieben: Alles Klar Grüße Y PS: Was zum Henker haben Sie genommen ? ;)

Seine Antwort: 3h- ...........-Prüfungen ...

Meine Antwort: Sie waren aber schon der Prüfer?

Seine Antwort: si!

Darauf habe ich dann nichts mehr geschrieben. Am nächsten Tag, war er total gut gelaunt und hat sogar auf seine Pause verzichtet nach der 6. Stunde und mir gleich geholfen, dabei hat er mir viel über sich selbst erzählt und z.b auch solche Sachen, wie, dass er heute noch mit einem anderen jungen Lehrer (der Ultramarathon läuft) zusammen joggen geht. Er hat mich dann nur angesehen und auf meine Reaktion gewartet. Bis ich dann gefragt habe, ob dass der Lehrer ist, der Marathon läuft. Und er so ja genau! Sogar Ultramarathon, ich hab dann gefragt, ob er da überhaupt mithalten kann etc. In der 7./8. Stunde hatte mein Lehrer Dichterwerkstatt, wir haben nach dem Pausengong noch weitergeredet und dann wollte ich gehen und er hat mir angeboten, dass ich auch noch bleiben kann. Ich hab gefragt, ob ich dann nicht seinen Unterricht störe, er meinte, seine Schüler, es sind nur vier Stück, sind eh am Ausarbeiten ihrer Gedichte und wenn sie fragen haben, können sie sie ja trotzdem stellen. So stand ich also vorne am Pult mit ihm zusammen, er hat sich den Scherz erlaubt, mich als eine Lehrerin vorzustellen und haben dann noch die restlichen 1,5h miteinander geredet.

Aber ist das normal und wenn nicht, soll ich ihn fragen, warum er mir so viel privates anvertraut und anderen nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Adriana08, 93

Ganz eine normale Schüler/Lehrer Beziehung scheint das nicht zu sein,  so wie du es beschreibst. Wenn du ihn darauf ansprichst,  wird er es wahrscheinlich als lächerlich abtun. Aber probier es. Wenn du dich unwohl fühlst (und das scheint so zu sein), sprich mit deinen Eltern darüber.  Auch wenn du vielleicht ein schlechtes Gewissen hast, weil er so nett ist. Ein Lehrer ist und bleibt eine Autoritätsperson und sollte sich auch so verhalten. 

Kommentar von Gelegenheit2015 ,

Also findest du auch, dass er sich nicht wie ein normaler Lehrer verhält ? Ich habe aber auch Angst ihn darauf anzusprechen...

Kommentar von Adriana08 ,

Ich hatte auch 'lockere' Lehrer, aber keiner hat über sein Privatleben gesprochen,  geschweige denn,  mit mir Zeit verbracht.  

Glaub ich dir dass du davor Angst hast.  Aber einen Versuch ist es wert.  Und wenn du das gar nicht willst,  dann sprich wirklich mit deinen Eltern darüber.  Oder gibt es einen anderen Lehrer dem du dich anvertrauen könntest? 

Kommentar von Gelegenheit2015 ,

Er ist einer der wenigen Lehrer denen ich vertraue und meine Eltern sagen nur, dass er eben nett ist. Ich habe nur Angst, dass er sich dann viel distanzierter verhält und da ich beim ihm Seminararbeit schreibe, wäre das nicht so toll. Auch noch eine seltsame Situation, ein Tag nach dem Gespräch war Freitag, letzter Schultag vor den Ferien und er ist ein jemand, der einen immer schöne Ferien wünscht, wenn man ihn begegnet oder schönes Wochenende etc. 

Ich hab auf eine Freundin gewartet und er kam gerade vom Unterricht, sieht mich, schaut mich an und lächelt und geht an mir vorbei. Ohne ein Wort.

Antwort
von lhnihon55, 72

Also ein bisschen bedenklich ist es schon. Gerade dass er dich in seinen Unterricht mit nimmt

Kommentar von Gelegenheit2015 ,

was genau meinst du damit ? 

Antwort
von miamunich123, 51

Das ist doch richtig cool !? Wenn ich so einem Lehrer hätte der nicht so verschlossen ist und total lustig ist wäre ich echt froh. Wenn Dir das alles aber unangenehm ist dann halte abstand von ihm. Ich würde ihn nicht fragen warum er so zu Dir ist.
Freu dich drüber dass du so nen Lehrer hast. xD :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community