Überqualifiziert? Kann meinen Traum nicht leben, weil ich zu gut bin?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein, bitte, mach dein Abi fertig, du weißt nie, wozu du es später mal gebrauchen kannst.

Neben dem Erzieherberuf gibt es auch die Möglichkeit des Studiums, z.B. Lehramt für Grundschule, Sonderschulpädagogik oder f. Blinde oder Gehörgeschädigte) da hast du am ehesten die Möglichkeit, das Schulsystem zu reformieren :))

oder Sozialpädagogik (verhaltensauffällige, geistig oder körperlich behinderte Kinder).

Mit dem Abi kannst du auf jeden Fall auch in den Kindergarten, wir haben 3 Erzieherinnen mit Abi beschäftigt. Der Verdienst ist halt bescheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 14:20

Danke, für die schöne Antwort. :)

0

Wenn du bereits das Abitur hast und schon viele Praktika absolviert hast könntest du (in Niedersachsen jedenfalls) direkt ins zweite Jahr einsteigen und machst bereits nach einem Jahr die Prüfung zum sozialassistenten. Also ein Jahr Schule gespart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 14:53

Ok, danke für die Info. 👍

0

Natürlich kommt es darauf an auf welcher Stufe du Erzieher werden willst. Weiss nicht wie das in Deutschland organisiert ist, in der Schweiz bist du mit Abitur sicher überqualifiziert wenn du Kleinkindererzieher lernen wolltest. Für Kindergärtner, Heimerzieher/ Heilpädagoge/ Sozialpädagoge/ Lehrer etc. passt es dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 16:19

Eigentlich liebe ich die Kleinen am liebsten. 😦 Aber als Kindergärtener habe ich doch mit alles Altersklassen zu tun oder? :)

0
Kommentar von ShahReza
07.02.2016, 00:55

Hm, dann mach ich meine eigene KiTa auf. ;) Bekomm das schon hin. Aber da sieht man mal wieder wie viele unterschiedlich interpretieren. Die einen stempeln mich als arrogant ab, die anderen sagen das ist gar nicht so unrealistisch, dass das passieren kann.

0

überqualifiziert kann man nicht sein - zumindest wenn man sich auf einen bestimmten job bewirbt.

wenn du das als absage hörst, ist das nur eine zufällig gewählte formulierung für "wir wollen dich nicht". Dann einfach weiter gehen und woanders versuchen.

Als erzieher wirst du vermutlich aber wenig absagen erhalten, so viele, wie da gerade gesucht werden :D

Prinzipiell hat auch "alles", was im Sozialen Sektor ein wenig Verantwortung trägt, eine verantwortungsvolle Ausbildung. Wenns du dir selbst eines Tages für den Kinderhort zu gut ausgebildet bist, setz die Ziele höher: Als Psychologe kannst du z.B. gar nicht genug kompetenzen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 14:57

Als Erzieher können die Kompetenzen auch nicht genug sein und TROTZDEM sollte man Rücksicht nehmen. Niemand ist perfekt. :) Aber als Erzieher kann ich mich in so vielen Kleinigkeiten step by step verbessern und diese Kleinigkeiten sollen ja nachher das große Gesamtbild erschaffen.

0

Also wenn selbst studierte Pädagogen in Kindergärten/KITAS arbeiten, dann wird man wohl auch 'nen Abiturienten nehmen :D Mach das Abi, das ist immer 'ne sichere Basis :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 13:48

Cool! Danke! :)

0
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 13:52

Da hat jmd meine akten Fragen durchsucht hm? :D Ja, ich geb alles für meine Träume.

0
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 14:00

Ok, dann hast du mitten ins Schwarze getroffen. :D :)

0
Kommentar von ShahReza
07.02.2016, 00:52

Sehr nice! Gutes Gelingen! 👌 :)

0

Mitlerweile ist es doch so das du ohne Abi garkeine Arbeit bekommst die gut bezahlt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 15:00

Du kannst auch ohne Abschluss was Tolles erschaffen. Noten werden immer unwichtiger. Es kommt darauf an ob du willst. Es gibt immer einen Weg. Niemals aufgeben, immer wieder aufstehen ist eine Tugend. Meist sind Schukabbrecher die kreativsten Köpfe. Wer nicht aufgibt kann nicht scheitern.

0

Hallo ShahReza,

erstens finde ich Leute die sich selbst als schlau bezeichnen nicht besonders intelligent. Erst wenn andere Leute dich als intelligent wahrnehmen kannst du dir was drauf einbilden.

Zweitens beleidigst du mit dieser Frage alle Erzieher und Erzieherinnen. Dieser Beruf ist sehr schwer weil man nicht nur mit Kindern spielen muss sondern sie auch positiv beeinflussen. Das ist Psychologie das bei der Ausbildung gezielt gelernt wird.

Denke lieber nochmal über deine Frage nach.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelicGlueck
06.02.2016, 15:00

Meine Gedanken! Ich schätze das auch so ein, dass du erst einmal von deinem hohen Ross runterkommen solltest, bevor du anfängst, in einen sozialen Beruf einzusteigen (denn da wirst du immer mit "noch dämlicheren" Menschen zu tun haben als dir)!

Momentan ist es sogar so, dass nach immer mehr Profession in der Arbeit mit Kindern verlangt wird. Selbstverständlich gibt es auch weiterhin die Berufsausbildung als Erzieher/in, aber da man im Moment versucht, eine Multiprofessionalität herzustellen, gibt es auch viele interessante Professionen (sprich Ausbildung durch Studium), die mit Kindern arbeiten können. Studiengänge wären zum Beispiel: Bildung und Erziehung in der Kindheit, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Sonderpädagogik, Erziehungswissenschaften, Entwicklungspsychologie, Förderpädagogik, Erlebnispädagogik und und und..

Also bitte! Bitte! Veränder deine Einstellung zu pädagogischen Berufen. Denn die niedrige Anerkennung dieser Berufe und Professionen hat gravierende Auswirkungen auf die Motivation der PädagogInnen und langfristig gesehen auch auf deren Bezahlung.

PS: Woher ich das weiß? Ich arbeite selbst mit Kindern im Kindergartenalter und studiere Bildung und Erziehung in der Kindheit international.

0
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 15:06

https://www.spin.de/forum/msg-archive/336/2005/05/6491 Der Grund meiner Frage. Ich kann nichts dafür was wer in diese Frage hineininterpretiert. Ich kann nur sagen, dass es so nicht gemeint war. Ich schätze den Beruf Erzieher enorm wertvoll und wichtig ein. :) <3 Ich meine wir können Kinder auf ihren Weg begleiten sie ermutigen, einladen und inspirieren. Oder sie ständig kritisieren als Person und ihnen negative Glaubenssätze einreden. Das hat Auswirkungen auf das ganze Leben. Sich selbst nicht als intelligent zu sehen, heißt sich als dumm zu sehen oder? Das würde fehlende Selbstliebe bedeuten und wer sich nicht liebt, wie soll der jenige andere oder Kinder lieben können? Und auch das war interpretiert von dir. Diese war nicht so gemeint, wie du sie aufgenommen hast. :D LG <3

1

Und warum glaubst du das du überqualifiziert bist? Im Moment bist du unterqualifiziert, denn du hast keinerlei Ausbildung. Erzieher kannst du selbstverständlich mit Abi lernen. Aber warum nicht Sozialpädaogik studieren? Auch da kannst du im Kindergarten mit arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist überhaupt kein Problem mit einem Abi eine Erzieherausbildung zu machen, wenn das Dein Wunsch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 13:47

Ok, cool. Kannat du das noch iwie mit einem Link belegen, bitte?

0
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 13:52

Ok ;)

0

Dein Problem ist nicht deine >Kompetenz und Qualifikation, Erz. zu werden undmit Kindern umzugehen.

DEIN wirkliches Problem ist und wird sein, dass Du dich mit Abi nach einer Erz. ausbildung ärgern könntest, nicht Sozialpädagogik an einer Uni/ FHS studiert zu haben.

Denn nur mit einem akademischen Abschluiss hast Du sehr viele Optionen und kannst leichter ein mateiell und inhaltlich zufriedenes Arbeitsleben mit Kindern/ Jugendlichen erwarten.

ErzieherInnen haben heute a) keine großen Aufstiegschancen,  b) werden angesichts erhöhter Anforderungen nicht optimal ausgebildet und bekommen c) trotz Streikerfolgen(!) immer noch nicht das notwendige Gehalt, um z.B. beruhigt eine Familie zu gründen.

Mach also unbedingt Dein Abi fertig, studiere und spezialisiere dich  auf bestimmte Arbeiten mit Kindern !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hä?? Wie kann man für was Überqualifiziert sein? Das Erinnert mich an manchen Jungen Mann den ich gefragt habe warum er sich nicht eine Arbeit sucht das er doch im Kern Gesund ist. Hab ich schon öfters die Ausrede gehört "Weil ich überqualifiziert bin.!" Es hat mir immer zu mindesten ein Lächeln heraus gelockt.

Ich kann hier keinen wirklichen Grund erkennen warum du nicht Erzieherin werden könntest.

Allerdings würde ich auf keinen Fall das Abi abbrechen, da es dir sonst alle Chancen verbaut, eine wirklich gute Ausbildung zu machen.

Was die genauen Anforderungen einer Erzieherin heute ist weis ich nicht so genau. Denk aber Abi ist nie verkehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 15:09

Nicht schlecht. 👌 :) Und was machst du stattdessen?

1
Kommentar von ShahReza
06.02.2016, 16:14

Ok. Super! Und ist es das was du dir erträumt hast?

1
Kommentar von ShahReza
07.02.2016, 00:51

Immer wieder aufstehen ist eine Tugend! Ohne Ying kein Yang. Wer nicht aufgibt kann nicht scheitern. Du bist ein Held des Alltags! Feier dich sehr. Du tust viel Gutes und das tut auch dir gut. Was säst das erntest du. Gebe und dir wird gegeben. :) Du gehst deinen Weg. Mach dein Ding! <3

1