Frage von SafeWork, 107

Überprüft das Jobcenter die Konten der ALG II Leistungsbezieher in regelmäßigen Abständen - Wie?

Hat das Jobcenter Vollzugriff auf die Konten der ALG 2 Bezieher oder wie bekommt das Jobcenter ein Einblick?

Antwort
von chanfan, 50

Du musst regelmäßig deine Kontoauszüge (fortlaufend und komplett) vorlegen., wenn du längere zeit ALG 2 beziehst.

Ansonsten mindestens beim ersten Antrag.

Antwort
von HabundGut, 39

Die verlangen von Dir Konto-Auszüge der letzten 3 Monate. Bei Antragstellung und auch bei Verlängerungen von Alg2 (Hartz4). Wenn du in einer Wohngemeinschaft mit Ehefrau oder Lebensgefährtin wohnst, evtl. auch noch Kinder mit einem eigenem Einkommen bei dir wohnen, müssen die ebenfalls die Karten offen legen, heißt Einkommensnachweise (Originale nicht Kopien) vorlegen.

Antwort
von NightHorse, 67

Das Jobcenter hat keinen zugriff auf die Konten, verlangt aber in regelmäßigen abständen Kontoauszüge.

Theoretisch hat man das recht, die Kontoauszüge soweit zu schwärzen, damit das Jobcenter nurnoch die nötigen Daten hat, um zu sehen ob man noch Einnahmen hat, aber das Jobcenter ist da oft sehr schnell mit unrechtmäßigen sperren, wenn man etwwas Privatsphäre wahren möchte.

Antwort
von Ri229, 84

Abgesehen davon, dass die Leistungsbezieher von allen Konten die Kontoausüge bei einem Weiterbewilligungsantrag einreichen müssen, gibt es auch den Datenabgleich. Da werden von Banken und Sozialversicherungen die Daten überspielt und so verschwiegene Konten offen gelegt. Spätestens dann werden die Kontoauszüge angefordert und man hat ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sehr wahrscheinlich an der Backe.

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn Einkünfte verschleiert wurden ist das keine OWi sondern eine Straftat (§ 263 StGB).

Kommentar von Ri229 ,

Der § 263 StGB bezieht sich meines Wissens nach nicht auf Behörden, sondern auf Privatpersonen und juristische Personen. Die Verschleierung von Einkünften ist vorrangig eine OWi. Das kann ich so aus meiner Praxiserfahrung und Gesetzeskenntnis beschreiben. In schwereren Fällen würde ein Verfahren wegen Sozialbetrugs eingeleitet werden.

Kommentar von kevin1905 ,

Es gibt keinen § der Sozialbetrug regelt.

Das Erschleichen staatlicher Leistungen wird nach § 263 StGB angeklagt wenn die Tatmerkmale erfüllt sind.

  • Vorsatz
  • Vermögensvorteil durch den Täter wurde erlangt
  • Vermögensschaden am Opfer, hier dem Steuerzahler, ist entstanden.

Die Gretchenfrage ist ob ein Staatsanwalt den Vorsatz nachweisen kann, denn dann ergeht, so kenne ich das von 1 meiner Kunden, ein Strafbefehl.

Antwort
von kaufi, 28

Durch die Finanzdienstleistungsaufsicht besteht die Möglichkeit für den Jobcenter auf deine Konten etc zuzugreifen.

Antwort
von FusselAmNabel, 66

normalerweise nicht ,allerdings kann es dir passieren wenn du einen antrag auf weiterbewilligung stellst,das sie für die letzten drei monate kontoauszüge haben wollen...

Antwort
von katrinis, 18

shallo erstmal! Ja das Jobcenter hat das Recht dazu und das finde ich auch ok. Alle die arbeiten gehen finanzieren uns mit! . Manchmal denke ich was were in der USA oder anderen Ländern da kannst nicht mal ebend so zum Arzt. Pappkarton und das auch im Winter. Also von mir aus können die Prüfen hab nicht das Gefühl das beschissen zu werden und finde es auch richtig zu Prüfen. Habe selbst nur Harz4 und wünsche keinen Mißbrauch.

Antwort
von troublemaker200, 25

Das will ich doch hoffen!!!

Antwort
von Miesepriem, 64

Vermutlich durch das einreichen der Kontoauszüge

=)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community