Frage von Soraya321, 87

Überprüfen Arbeitgeber den Lebenslauf?

Hallo überprüfen Arbeitgeber den Lebenslauf? Damit ist gemeint ob sie irgendwie prüfen (können) oder gar bei dem Unternehmen anrufen ob man dort wirklich gearbeitet hat und wie man dort so gearbeitet hat usw. Weil bei meiner letzten Arbeit habe ich mich ehrlich gesagt nicht so gut angestellt und habe Angst das mein neuer Arbeitgeber dort anruft und dann schlecht über mich denkt. Aber ich möchte jetzt alles besser machen und habe aus meinen Fehlern gelernt!

Lg

Antwort
von Setna, 63

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Arbeitgeber bei einem vorherigen Arbeitgeber informiert, ist relativ gering. Selbst wenn das ein Arbeitgeber machen sollte, so what? Dann hast du ja noch dutzende von anderen Bewerbungen bei Arbeitgebern laufen, die das nicht machen.

Antwort
von Furzer, 87

Ja, selbst Berufschullehrer meinten dies mal. Unternehmen rufen auch gerne bei Firmen aus Deinem Lebenslauf an.

Die fragen nach wie Du warst, nach Deinem Verhalten, ob Du brav und lieb immer warst...usw.

Arbeitgeber sind für mich Mafiosis. Die meisten jedenfalls. Es gibt nur wenige die ihre Mitarbeiter gut behandeln bzw. vertrauen und keine Nachforschungen anstellen.

Kommentar von Bestie10 ,

Arbeitgeber sind für mich Mafiosis.

warum rufen die an

weil alle wahrheitsgemäss ihren Lebenslauf schreiben

oder auch Mafiosis sind

aber mal nachgefragt

was würdest du tun als Arbeitgeber

jeden Schnarchzapfen einstellen, wohl kaum

Kommentar von Furzer ,

Ich würde mir auch jeden "Schnarchzapfen" anschauen und den ersten Eindruck mir verdeutlichen, aber nicht extra bei dessen Ex-Arbeitgebern anrufen. Nee, braucht man sowas?

Kommentar von wfwbinder ,
     Arbeitgeber sind für mich Mafiosis. Die meisten jedenfalls. Es gibt nur wenige die ihre Mitarbeiter gut behandeln bzw. vertrauen und keine Nachforschungen anstellen.

Dann versetze Dich mal selbst in die Situation jemanden einzustellen, für eine wichtige Position, wo Du ihm Werte und eventuell Menschenschicksale anvertraust.

Natürlich brauche ich nicht solche Anfragen starten, wenn ich einen Straßenkehrer einstelle, aber bei einem Buchhalter, Vertriebler usw. schon.

Kommentar von judgehotfudge ,

Arbeitgeber sind für mich Mafiosis. Die meisten jedenfalls. Es gibt nur wenige die ihre Mitarbeiter gut behandeln bzw. vertrauen und keine Nachforschungen anstellen.

Natürlich hat hier jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung - aber müssen solche unqualifizierten Äußerungen wirklich sein?

Ja, selbst Berufschullehrer meinten dies mal.

Eine beeindruckende Erfahrungsgrundlage, auf die Du Deine Behauptungen stützt.... ^^

Antwort
von Mignon2, 74

Bei einer Bewerbung mußt du dem Lebenslauf alle Zeugnisse bzw. Arbeitsbescheinigungen beifügen. Wenn eine fehlt, sieht es schlecht für dich aus.

Kommentar von Setna ,

Stimmt doch nicht. Es MÜSSEN nicht alle Zeugnisse bzw. Arbeitsbescheinigungen beigefügt werden. Was der Bewerber beifügen will, kann er selbst entscheiden, es muss nur der Wahrheit entsprechen.

Antwort
von judgehotfudge, 53

Hallo Soraya321,

Weil bei meiner letzten Arbeit habe ich mich ehrlich gesagt nicht so gut angestellt

Arbeitest Du dort noch?

Kommentar von Soraya321 ,

Nein, seit gut einem Jahr nicht mehr. Das war auch "nur" ein Aushilfsjob, jetzt habe ich eine Ausbildung gefunden die nächstes Jahr beginnt.

Kommentar von judgehotfudge ,

Dann kannst Du Dich nicht davor schützen, dass man dort Erkundigungen über Dein Arbeitsverhalten einholt. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings gering. Also mach Dir nicht zu viele Sorgen! Achte lieber darauf, dass Du eine gute Bewerbung ablieferst!

Antwort
von Bestie10, 72

bekamst du in dieser Firma nicht ein Zeugnis, eine Beurteilung

da steht doch alles wissenswerte drin für den neuen AG

Kommentar von Soraya321 ,

Nein, das war "nur" ein Aushilfsjob da gab es sowas nicht. Und jetzt fange ich bald meine Ausbildung an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten