Frage von chris998998, 68

übernimmt die versicherung die kostennn?

es geht darum, ich habe meinen mofa mein bruder gegeben aber mofa ist auf mich angemeldet und er hat schaden angerichtet , muss ich alles selber zahlen oder übernimmt versicherung?

Antwort
von SaVer79, 14

Was für eine Versicherung hast du denn? In den allermeisten Fällen sind Mofas nur haftpflichtversichert....wenn das bei dir auch so ist, so wird deine Versicherung Schäden ersetzen, die mit deinem Mofa einem anderen zugefügt werden! Sollte es Schäden an deinem Mofa geben, dann bezahlst fundiere selber

Antwort
von wilees, 25

Deine Versicherung begleicht nur Schäden, die Du mit Deinem Mofa Dritten zufügst. D.h. den Schaden an Deinem Mofa bezahlst Du selbst.

Darf Dein Bruder Mofa fahren, wird die Versicherung wohl auch ( zumindest erst einmal ) den gegnerischen Schaden übernehmen. Hier weiß ich nicht, ob ein weiterer Fahrer bei der ( Mofa- ) Versicherung eingetragen werden muß.

Stellt sich noch die Frage, ob er das Mofa mit Deiner Erlaubnis genutzt hat.

Antwort
von Apolon, 14

Aus der Ferne ohne die Schadensursache zu kennen, kann man dies nicht beurteilen.

Kontaktiere die Mofa-Versicherung, schildere die Schadensursache und dann wirst du erfahren, ob etwas gezahlt wird.

Antwort
von RuedigerKaarst, 4

Hallo,
die Haftpflichtversicherung ist nicht an den Fahrer gebunden, es sei denn dass bei der Versicherung angegeben wurde, dass alle Fahrer mindestens 23 Jahre alt sind.

Die Versicherung wird den Schaden begleichen.

Da es bei Fahrzeugen mit kleinem Kennzeichen keine Vollkasko, sondern nur Teilkasko, oder reine Haftpflicht gibt, bleibt ihr auf den eigenen Schäden leider sitzen.

Antwort
von DerOnkelJ, 26

Zunächst übernimmt deine Versicherung die Kosten damit die  Geschädigten nicht auf dem Schaden sitzenbleiben. Dann wird allerdings die Versicherung auch nach dem Schuldigen suchen, und dann auf deinen Bruder zugehen dass der die Kosten zurückzahlt (Regress). So ist in der Regel der normale Ablauf.
Wenn dir aber Fahrlässigkeit  (z.B. weil du deinem Bruder das Mofe geliehen hast obwohl du wusstest dass der sturzbesoffene ist) oder gar Vorsatz nachgewiesen wird können die sich aauch querstellen

Kommentar von Aliha ,

Wenn der Bruder eine entsprechende Fahrerlaubnis hatte, kann die Versicherung keine Regressansprüche stellen.

Kommentar von papavonsteffi ,

Aber wenn er besoffen oder bekifft war!

Kommentar von papavonsteffi ,

Sorry, aber das ist so nicht richtig!

Die Versicherung übernimmt ja nur den Schaden, wenn klar feststeht, dass der Halter bzw. das Mofa auch Schuld an dem Schaden hat ...  sie wird also nicht erst in`s Blaue hinein etwas bezahlen (warum sollte sie?) und dann erst "nach dem Schuldigen suchen".

BEVOR sie irgend etwas zahlt, muss klar feststellen WER Schuld hatte und dann muss natürlich auch eine entspr. Rechnung vorgelegt werden!

Desweiteren würde sich die Versicherung im Zweifel nicht an den Bruder (es geht hier um die Versicherungsleistung!) sondern an den Besitzer wenden.

Ob der Fahrer besoffen war oder eine andere "Verletzung" der Regeln stattfand, hat die Polizei zu ermitteln.

Antwort
von Novos, 25

Den Fremdschaden übernimmt die Versicherung, den Eigenschaden nicht. Wenn er versicherungstechnisch nicht fahren durfte kann ihn die Versicherung in Regress nehmen.

Antwort
von Mojoi, 26

Den Schaden, der mit dem Mofa anderen zugefügt wurde, übernimmt die Haftpflicht.

Etwaiger Schaden an deinem Mofa übernimmt die Vollkasko, wenn du eine hast.

Antwort
von Aliha, 22

Welche Versicherung soll das übernehmen? Ein Privathaftpflicht regulier keine Schäden innerhalb der Familie. Er wird wohl anfangen müssen zu sparen. Hat er allerdings einem Dritten einen Schaden zugefügt, so wird deine Versicherung das übernehmen. Versichert ist immer das Fahrzeug und nicht der Fahrer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten