Übernimmt die Krankenkasse die Behandlungskosten, wenn die BG ablehnt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob die Ablehnung in Ordnung ist kann ich nicht beurteilen. Die Behandlung übernimmt aber in jedem Fall dann die gesetzliche Krankenkasse. Sprich aber am besten mal mit denen. Das geht nicht immer reibungslos automatisch. In einem ähnlichen Fall lag mir mal ne teure Rechnung über nen Krankentransport aus der Schule im Briefkasten. Zusatzleistungen wie Krankentagegeld oder ähnliches könnte deine private Unfallversicherung übernehmen. Da musst du einfach mal deinen Vertrag anschauen oder bei denen fragen. die Sind so verschieden, dass man da keine generelle Aussage treffen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöle..

das übernimmt dann die Krankenkasse... diese wäre nur aus der Pflicht genommen, wenn die BG zuständig wäre.

Private Unfallversicherung... wenn du Krankenhaustagegeld oder anderweitige Leistungen bekommst... ja ...dafür ist die doch dann da.

Lieben Gruß vom Saurier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoi.

Ja, dass sieht schlecht aus.

Hat der Verein den kein "Statusfeststellungsverfahren" gemacht? 

http://www.vbg.de/DE/2_Versicherungsschutz_und_Leistungen/1_Wer_ist_versichert/1_Beschaeftigte/1_Bezahlte_Sportler/Bezahlte_Sportler_node.html

Ciao Loki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von icasait
08.10.2016, 10:11

Von einem solchen Verfahren höre ich das erste Mal, zumal die dort genannten Bedingungen auch nicht erfüllt sind...

Was genau meinst du mit "das sieht schlecht aus"?

0

Was möchtest Du wissen?