Frage von Ridiculus, 53

Übernimmt das Amt die Wohnung U25?

Hallo Leute, Vor ca. 1 Jahr bin ich von daheim zu der Familie von meiner besten Freundin gezogen. Ich und.Sie wohnen Unten und jeder bezieht sein eigenes Zimmer. Wir sind auch als Wohngemeinschaft angemeldet Der Grund warum ich damals ausgezogen bin waren ständige Streitigkeiten mit meinem Stiefvater. Jetzt habe ich das Problem das meine beste Freundin und ich uns garnicht mehr verstehen. Wir haben ständige Streitereien und eine Zeit lang haben wir garnicht mehr miteinander geredet. Dies spiegelte sich in meiner Psyche wieder.der ganze Stress legte sich auf mein Herz ab. Ich leide derzeit unter psychischen herzstörungen die bei Stress und Problemen auftreten. Einen Beleg das diese Krankheit seit dem Einzug in die "Wg" besteht habe ich vom Klinikum.

Zurzeit befinde ich mich in der Ausbildung zur Erzieherin und bekomme keine Ausbildungsvergütung da es eine schulische Ausbildung ist. Nebenbei arbeite ich bei einer Bäckerei sonntags und beziehe einen Stundenlohn von 8,47.

Dort arbeite ich nach unterschiedlichen Stunden.

Mein Vater kann mir meinen unterhalt mehr zahlen da er arbeitslos geworden ist.

Meine Mutter zahlt mir monatlich mein Kindergeld aus.

Denkt ihr der Grund reicht aus um eine eigdne Wohnung beziehen zu können, mithilfe vom Amt?

Vielen Dank im voraus.

Antwort
von tactless, 38

Welche Rolle spielt denn das Amt? Bist du H4 Empfänger oder wie? Wenn du H4-Empfänger bist, so kannst du nicht umziehen wie du lustig bist. Das Amt will Geld sparen also wird es sagen, dass du zurück zu Mutti ziehen kannst. 

Bis 26 sind nämlich deine Eltern für dich Unterhaltspflichtig sofern du keine abgeschlossene Berufsausbildung hast. 

Kommentar von Ridiculus ,

Ich befinde mich in der Ausbildung zur Erzieherin und erhalte keine Ausbildungsvergütung. Ich arbeite nebenbei bei einer Bäckerei.

Meine Eltern sind geschieden und mein Vater kann mir kein unterhalt mehr zahlen da er arbeitslos geworden ist.

Kommentar von tactless ,

Wäre es nicht einfacher direkt beim Amt nachzufragen? 

P.S: Erzieherin mit psychologischen Problemen. Na Halleluja. 

Kommentar von Ridiculus ,

Sind ja keine psychischen Probleme die mein Handeln oder Denken beeinflussen.

Antwort
von Januar07, 35

Weißt Du, wie ich und die allermeisten Menschen ihre Wohnungen finanzieren?

Wir gehen arbeiten und bezahlen mit unseren Löhnen/Gehältern die Mieten!

Versuch es doch auch mal auf diese Art. 

Wenn Du 50 bist, Dein Leben lang gearbeitet hast und kein Arbeitgeber Dir einen neuen Job geben möchte, dann allerdings sollte der Staat helfen.


Antwort
von Otilie1, 34

eine eigene wohnung wird schwer werden, höchstens noch eine  betreute wg, wenn du psychische probleme hast

Antwort
von NEENPA, 31

Nein, das Amt bezahlt es nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten