Frage von annakaa, 59

Übernimmt das Amt die miete wenn ich mit meiner besten Freundin zusammen ziehen möchte (beide 19)?

Hallo Leute, meine beste Freundin und ich wollen gerne zusammen ziehen, wir machen eine schulische Ausbildung zur altenpflegehelferinnen und haben daher kein Monatseinkommen, die Schule beginnt ab dem 01.03.2017 und endet nächstes Jahr. kann da jemand aus Erfahrung sprechen und weiß zufällig wie viel Quadratmeter und wie viel budget wir haben

Antwort
von wilees, 44

Wie weit wäre die Ausbildungsstätte vom jeweiligen Elternhaus entfernt. Wie lange wäret Ihr jeweils unterwegs?

Kommentar von annakaa ,

4.6 km

Kommentar von wilees ,

Damit hat sich dann auch die Möglichkeit zum Thema BAB und eigene Wohnug erledigt.

Fazit: In eine eigene Wohnung könnt Ihr nur ziehen, wenn Eure Eltern dafür aufkommen. Ihr habt so keinen Anspruch auf Leistungen nach SGB II - Hartz 4, Wohngeld, Berufsausbildungsbeihilfe oder sonst etwas.

Antwort
von Rendric, 34

Wenn es keinen Grund gibt (Entfernung), aus welchem ihr aus eurem Elternhaus ausziehen müsst, bekommt ihr vom Staat gar kein Geld.

Die Eltern müssen für eure Erstausbildung auskommen. Wenn ihr zu Hause wohnen bleiben könnt, müssen sie aber kein Unterhalt an euch zahlen.

Kommentar von annakaa ,

Einen Grund gibt es schon. (fühlen uns Zuhause nicht mehr wohl, täglicher stress)

Kommentar von Rendric ,

Das wird das Amt nicht interessieren. Wie gesagt, es geht in erster Linie um Entfernung zur Schule.

Finanzieren euch eure Eltern?

Kommentar von annakaa ,

Nein unsere Eltern können uns nicht finanzieren

Kommentar von Rendric ,

Dann wird es mit dem Auszug wohl nichts, wenn ihr es euch nicht selber leisten könnt. Kriegt ihr kein Ausbildungsgehalt? Mit Nebenjob oder so?

Antwort
von beangato, 38

Wenn das Eure Erstausbildung ist:

Dann gibt es NULL Euro vom Jobcenter, weil Eure Eltern bis zu derem Ende für Euch zuständig sind.

Antwort
von Fortuna1234, 10

Hi,

wieso dauert die Berufsausbildung weniger als 2 Jahre? Wenn sie mind. 2 Jahre dauern würde und eine rein schulische Berufsausbildung wäre, dann könnte es ggf.Bafög geben. Dafür muss man auch keinen zu langen Schulweg nachweisen.

Wenn sie jedoch am 01.03.2017 anfängt und nächstes Jahr (2017?) endet, dann scheint das auch keine reguläre Ausbildung zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten