Frage von Aengstlicher, 25

Übernehmen sich die deutschen Politiker nicht wenn sie bis zu 1 Million Flüchtlinge pro Jahr aufnehmen wollen/wollten?

Antwort
von zetra, 17

Die deutschen Politiker übernehmen sich auf keinen Fall.

Es sind die Sozialsysteme, die diesen Ansturm aushalten müssen, der Wohnungsbau und so weiter. Hier muss ein gesundes Maß gefunden werden.

Dieses Problem muss allerdings von den Politikern bedacht werden, denn auf lange Sicht müssen Voraussetzungen geschaffen werden, dass diese Flüchtlinge Deutsch sprechen können, in ein Arbeitsverhältnisse integriert werden usw.

Denn unterschiedliche Religonen, von beiden Seiten, führen bei Einzelnen zu Reaktionen , die nicht gut zu heißen sind und somit für Frust sorgen.

Augenmaß ist gefragt. 

Antwort
von MickyFinn, 10

Die Politiker übernehmen sich nicht. Der Kraftakt wird auf die arbeitende Bevölkerung umgewälzt. Renteneintrittserhöhungen sind wieder im Gespräch und für nächstes Jahr werden die Krankenkassenbeiträge schon wieder angehoben (ca. 1,8 % !!).

Wir haben die Grenze der Belastbarkeit schon in 2015 überschritten. 

Antwort
von JBEZorg, 12

Sie setzen nur die Leben von Menschen, die sie angeblich gewählt haben aufs Spiel.

Antwort
von willom, 13

Wieso sollten sich die Politiker " übernehmen "....?

Mit den Konsequenzen dieses Wahnsinns kommen sowohl die, als auch ihre Familien doch in keinster Weise in Berührung.

Kinder in Privatschulen oder im Auslandsinternat, gehobene Wohngegend ohne " Schutzsuchende " in der Nähe, keinerlei Veranlassung sich jehmals in Problemstadtvierteln öfter oder länger aufzuhalten und 24 / 7 Personenschutz.

Und wenn´s hier dann irgendwann doch mal richtig gruselig wird, sind die Herrschaften samt ihrem Anhang schneller ins Ausland verschwunden als man " tschüß " sagen kann.

Antwort
von ManuViernheim, 8

Es müssen nicht unbedingt 1 Million Flüchtlinge im Jahr kommen.

Es reichen schon "nur" 1000 Flüchtlinge im Jahr, um die Haushaltskasse die wir alle füllen, zu belasten.



Antwort
von Exisaur, 9

Klingt so, als würden jedes Jahr 1 Millionen Geflüchtete ankommen. Wer behauptet das eigentlich?

Kommentar von suziesext08 ,

da sich die Kanzlerin bekanntlich weigert, Obergrenzen zu setzen, kann es sich bei der 1 Million auch nur um Untergrenzen, also eine Mindestzahl handeln. Allerdings sind das, wie ja auch bisher, keine Geflücheteten, sosndern einfach nur Einwanderer, mit zu ca 80% völlig ungeklärten, dubiosen, völlig frei erfundenen oder gefälschten Identitäten.

Kommentar von Exisaur ,

Seid die Balkanroute geschlossen ist, sind Höchstgrenzen noch mehr ein Witz als sie es vorher waren. Interessant übrigens, dass du empirische Daten über 800.000 Menschen gesammelt hast - wie wärs mal mit nem Job?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten