Frage von andreasbdr, 308

Übernachte bei veganer Freundin, wo ich kein Fleisch mitnehmen soll - wie überlebe ich den Tag?

Antwort
von KlecksKeks, 109

Wenn es nur für einen Tag ist:

Ganz einfach. Geht zusammen auswärts essen. In einem Imbiss, Café, Restaurant o.ä., das gemischte Küche anbietet und jeder bestellt sich das, was er/sie mag.

Und dann kannst du, wenn du es möchtest, ´mal von ihrem Essen probieren.

Wenn du sie öfter und über längerem Zeitraum besuchst / besuchen möchtest, solltet ihr das auf jeden Fall noch einmal unter euch ausmachen.

(Ich kann nachvollziehen, dass sie kein Fleisch in ihrer Küche haben möchte, aber ich würde auch niemanden meine Essgewohnheiten aufzwingen, deswegen würde ich versuchen einen Kompromiss zu finden. Es gibt viele Gerichte, die man kennt, vegan sind und ohne Ersatzprodukte auskommen (die nun ´mal auch nicht jeder mag oder essen möchte).

Antwort
von juergenkrosta, 38

Hallo,

aha ... wenn man irgendwo eingeladen ist und übernachtet, "bringt" man sein Fleisch mit? Na klar, so machen wir es alle .... sein Fleisch hat man schließlich immer dabei.

Bei Deiner Fantasie wird Deine Freundin wohl keinen großen Spaß mit Dir haben ;-)  Fleisch ist in Hülle und Fülle vorhanden und ansonsten kann ich mir vorstellen, dass Du dort nicht verhungern wirst.

Diese unrealistische Frage zu einem völlig ausgelutschten Thema ist wohl eher als Beschäftigungstherapie zu sehen ... ;-)   "panem et circenses..." :-)

LG  Jürgen

Antwort
von Vivibirne, 51

Iss obst, gemüse, Haferflocken, müsli, reis, trinke saft und wasser.

Antwort
von Malavatica, 164

Du wirst das wohl mal einen Tag überleben und dich auf etwas Neues einlassen können. 

Antwort
von WildTemptation, 98

Wie überlebt denn deine Freundin. Sie isst... Na? Pflanzliche Lebensmittel! Ja! Ich würde dir vorschlagen, dasselbe zu tun.

Oder du isst halt gar nichts. Wenn du dabei ein möglichst griesgrämiges Gesicht machst und mehrmals erwähnst, wie super Fleisch schmeckt, musst du vielleicht nie wieder zu der Freundin und kannst in Zukunft jeden Tag dein geliebtes Fleisch essen. Problem gelöst.

Kommentar von ponyfliege ,

sie könnte sich ja genauso anpassen, nicht?

das problem beim veganismus ist die mangelnde toleranz. bei leuten, die sich lediglich ausschliesslich von pflanzlicher nahrung ernähren, ist es wiederum was anderes - aber denen wärs auch egal, wenn der besuch sich fleisch mitbringt.

Kommentar von WildTemptation ,

Blödsinn. Es gibt so viele Gründe, aus denen man für sich selbst entscheidet, vegan zu leben. Toleranz gegenüber anderen ist wieder etwas anderes. Es gibt schließlich auch genügend Fleischesser, die Veganer nicht tolerieren wollen und ständig ihre (mutmaßlichen) Motive durch den Dreck ziehen.

Mir persönlich ist es auch völlig egal, was andere essen. Aber sein eigenes Essen zu einer Einladung mitzunehmen ist einfach unhöflich. Unabhängig davon, ob es Fleisch ist oder nicht.

Kommentar von Omnivore11 ,

Mir persönlich ist es auch völlig egal, was andere essen. Aber sein eigenes Essen zu einer Einladung mitzunehmen ist einfach unhöflich. 

Dem stimme ich sogar zu!

Okay jetzt ein Fallbeispiel:

Ein Veganer übernachtet bei mir. Und ich habe NICHTS veganes im Kühlschrank und werde es auch nicht extra kaufen. Frage: Ist das okay? Oder muss ich mich dem Veganer nun anpassen?

Kommentar von WildTemptation ,

Bleib mal realistisch. Irgendwas wirst du ja wohl dahaben. Einen Apfel vielleicht. Oder eine Tomate. Oder wenigstens eine Dose Bohnen und eine Packung Tiefkühlerbsen.

Kommentar von Omnivore11 ,

Kannst du mir nicht ENDLICH MAL die Frage beantworten?????

Bleib mal realistisch. Irgendwas wirst du ja wohl dahaben.

NEIN....ich habe ALLE Tomaten aufgefuttert und es gibt nur noch unveganen Eintopf. Ansonsten hab ich nur noch unvegane Sachen im Kühlschrank.

Jetzt beantworte ENDLICH die Frage. Ist da okay? JA oder NEIN?

Einen Apfel vielleicht.

Nö. Die hab ich alle selbst aufgefuttert.

Oder eine Tomate.

Nö. Da hab ich mir gestern Salat draus gemacht. Alles weg.

Oder wenigstens eine Dose Bohnen und eine Packung Tiefkühlerbsen.

Weder noch...nur noch unveganes Zeug. Tut mir leid!

Wo bleibt endlich deine Antwort? Muss ich mich jetzt dem Veganer anpassen oder soll sich der Veganer mir anpassen? Hallo....der wird schon nicht dran kaputt gehen, wenn er mal ein Tag was unveganes isst! (das sind EURE Worte)

Also was ist nun?

Muss ich die Frage noch 10 mal stellen? Ist dir das zu kompliziert?

Kommentar von WildTemptation ,

Wenn du die Frage zehnmal im selben Post stellst, bekommst du die Antwort auch nicht schneller.

Muss ich mich jetzt dem Veganer anpassen oder soll sich der Veganer mir anpassen?

Du musst gar nichts. Wenn du mir nichts anbieten willst, dass ich esse (und nein, ich würde niemals bei dir Fleisch essen), esse ich halt nichts. Oder ich gehe wieder. Diese Entscheidung hängt dann von meiner Sympathie zum Gastgeber ab.

Kommentar von missmiffy ,

Nichts veganes in Haus? Nudeln,Pommes...irgendwas wird sich finden.Und zur Not gibt es Lieferservice.

Kommentar von LeylaU ,

ponyfliege, nein, das ist quatsch was du sagst, dass sie sich ja auch anpassen könnte. Es ist ja ihre Wohnung und wenn sie in ihrer Küche keine Leichen herum liegen haben will, dann kann man das doch gut verstehen :)

Kommentar von Omnivore11 ,

Wenn irgendwo Leichen rumliegen rufe ich die Polizei!

Gewöhnt euch ENDLICH mal eure beknackte Sprache ab! Lernt Deutsch!

Kommentar von missmiffy ,

Rein nüchtern betrachtet sind es Leichenteile. Es war mal ein Tier das gelebt hat. Dann wurde es getötet und zerlegt.Man könnte auch Aas sagen.

Kommentar von kiniro ,

Ich schenke dir ein Komma.

Kommentar von kiniro ,

Ist doch komplett bescheuert.

https://www.youtube.com/watch?v=FE5jN2tHL1M

Antwort
von HunterCraft03, 176

Du wirst die Zeit wohl ohne Fleisch aushalten.

Antwort
von ApfelTea, 145

Was anderes essen? Wenn du dich bisher NUR von Fleisch ernährt hättest, könntest du die Frage ja wohl nicht stellen ;)

Antwort
von Honeysuckle08, 19

Ich sag`s mal so: Falls deine Frage ernstgemeint ist - wovon ich mal ausgehen will - solltest du dir eher Sorgen um dein generelles Überleben und deine Gesundheit auf lange Sicht machen, wenn du nicht EINEN Tag ohne Fleisch auskommst...

Meine Oma sagte immer: Einbildung ist auch eine Bildung und im Übrigen ist die Nacht zum Schlafen da ! :)

Lass dich doch einfach überraschen, was dir deine Freundin so vorsetzt an Leckereien - wahrscheinlich würdest du bei manchen Gerichten gar nicht merken, dass sie fleischlos etc. sind. 

Schade - immer diese unnötigen Vorurteile...

Antwort
von ItsJustRosi, 175

Vegane Gummibärchen von Katjes? Salat? Vegane Schokolade(gibt es wirklich)? Gemüse? Obst?

Also so wenig Auswahl gibt es da nicht ...

Kommentar von ponyfliege ,

jepp... wenn schon vegan, dann aber wenigstens zucker in mengen...

Kommentar von kiniro ,

Es gibt keine vegane Gummibärchen von Katjes.

Kommentar von ItsJustRosi ,

doch klar

Antwort
von Rieke449, 167

Das ist nur eine Übernachtung das überlebst du schon

Antwort
von Saisha, 124
  • sie vernaschen... 'tschuldigung, war mein erster Gedanke
  • gar nicht, der Mensch braucht jede Stunde seine steak medium rare ... sry, war mein zweiter Gedanke
  • Gegen zwei Bifis im gepäck, die du dann wegen Geruchsbelästigung abends und morgens draussen isst - dagegen hat sie nichts, oder? nur falls du es wirklick NICHT aushältst ... dritter Gedanke

... Einschub: mal ganz ehrlich: wisst ihr was Alkoholgeruch bei Exalkoholikern anrichten kann? Veganern kanns mit Wurst und Fleischgeruch sehr ähnlich gehen - Übelkeit alleine vom Geruch ist nicht gerade eine Seltenheit.

  • Such dir nen veganen Snack raus, der dir super lecker schmeckt - und den nimmst du dann einfach mit und teilst ihn. zB... Schokomousse mit veganem Schokoblock und Kichererbsensaftschnee (statt Eischnee), himmlisch verführerisch und extreme Suchtgefahr! ... vierter und letzter Gedanke, zumindest fürs erste
Kommentar von ponyfliege ,

genau - warum natürliches essen, wenn man auch industriefutter haben kann.

entschuldige bitte, allein der gedanke an deine "dessertideen" dreht mir den magen um.

auch der glutamatersatz tomatenmark ist derzeit vom speiseplan gestrichen. und dieser einheits-brühwürfelgestank bei den fleischersatzsachen verursacht mir ebenfalls gröbste übelkeit und hat bei mir absolutes küchenverbot.

man KANN lecker vegan kochen - ohne all diese industriehilfsmittel - wenn man kochen KANN!!!  aber selbst dann macht diese ausschliesslichkeit auf die dauer krank. vor allem die minderwertigen fette...

und an zucker wird in der veganen küche ja auch nicht grade gespart.

und du meinst doch nicht ernsthaft, dass marmeladenbrot ein gesundes oder auch nur ansatzweise leckeres frühstück ist? zwei stullen und du bist den ganzen tag stoffwechselüberlastungsbedingt träge.

ein viertelpfund quark, ein paar früchte und ein esslöffel haferflocken oder 15g nüsse - und du bist fit für den tag.

und am mittag, NICHT stündlich gerne ein steak. übrigens - well done. und man isst ja nicht bloss das fleisch, sondern auch noch eine schöne portion gemüse.

Kommentar von Saisha ,

... Ironie versteht hier nicht jeder, auch wenn man es versucht zu verdeutlichen.

Das einzige Industrielle an "meiner Dessertidee" ist übrigens die vegane Schoki - den Kichererbsensaft bekommt man auch einfach selbst, wenn man sich eingemachte Kichererbsen aus getrockneten macht.

Marmeladenbrot, Tomatenmark - hab ich hier nicht erwähnt?

Dein Müsli - nein, reicht eigentlich nicht als Frühstück für den Tag und Quark ist an sich auch nicht vegan. Alternative zu kaufen ist teuer, selbst machen braucht Zeit (was hat das überhaupt mit der Frage zu tun?) Was auch immer der Gastgeber hier geplant hat, wenn er ein Waschechter und kein Trendveganer ist, wirds auch schmecken.

Zucker vegane Küche? In der trendigen, ja. In der prinzipiell ökologisch-gesundheitlichen - keineswegs - hier werden Zuckerprodukte sogar stark gemieden oder nur in geringen Mengen - als Genussmittel - verwendet.

Steak - das war übrigens ein Fall von Ironiiieee ;) Gegen Jeden Mittag ein Steak hab ich nichts einzuwenden :D hmm, lecker - sofern die restliche Ernährung dazu passt oder das Steak auch mal vegetarisch oder vegan sein darf.

Kommentar von ponyfliege ,

ökologisch gesundheitliches essen... kicher...

nachhaltig gesundheitlich schliesst den GENUSS tierischer nahrungsbestandteile mit ein. denn ohne tiere keine nachhaltigkeit. was du mit ökologisch in bezug aufs essen meinst, verstehe ich nicht.

gesundes essen ist genuss. unsere schafe, die uns die streuobstwiese gepflegt und gedüngt haben, sind übrigens nie an altersschwäche gestorben. das wäre ökologisch nämlich nicht sinnvoll.

Kommentar von Omnivore11 ,

Für Veganer wächst auch alles ohne Dünger ^^ Luft, Liebe und Glaube ist was eine Pflanze braucht....oder so ähnlich...

Kommentar von ponyfliege ,

naja - zur not kann man ja selber mal düngen gehen... ;-))

allerdings muss menschendünger desinfiziert werden, da er meist hochinfetktiös ist. ausserdem ist er meist sondermüll, da er mit allen möglichen chemischen substanzen verseucht ist...

Kommentar von Saisha ,

hochinfektiös - du meinst sowie unsere gedüngte Diskussion über vegane Klischees? Hast recht, Tiere würden sowas nie machen - und schon gar nicht vom Thema "ich hab Hunger" ablenken lassen :)

... hmm Thema, Dünger... darf heute neue Brennesseljauche ansetzen - danke fürs erinnern, ich hasse den Gestank!

Kommentar von LeylaU ,

Ja, da hast du recht ponyfliege. Bei dem Mist den Nicht Veganer den ganzen Tag so essen...Für uns Veganer kann ich sprechen, dass in Obst und Gemüse nicht viele chemischen Substanzen enthalten sind 😊

Kommentar von kiniro ,

Von welcher Chemie redest du überhaupt?

Immerhin besteht alles, was hier existiert, aus chemischen Bestandteilen.
Sogar die Luft.

Kommentar von Saisha ,

Okölogisch = der Umwelt helfend

Gesund = dem eigenen Körper helfen

Ich möchte hier noch einmal betonen: ich selbst bin kein Veganer, aber man kann durchaus auch Vegan ökologisch-gesund leben und zB Schafe züchten (kenne da einen Bauern, der sich wirklich nur pflanzlich ernährt, aber alte Schafrassen züchtet und Hobbyimker ist - den Honig und das Fleisch verträgt er im Magen nicht, das bekommen die Nachbarn oder der Verbraucher ab Hof bzw am Wochenmarkt)

Vegan an sich ist weder schwarz noch weiss, genauso wie der Genuss von Fleisch in gut oder böse eingeordnet werden kann. Die eigene Haltung und was man daraus macht sind das ausschlaggebende au- egal ob für fremde Tiere, Menschen oder gar einen selbst

Kommentar von LeylaU ,

Ich hab deinen Text nur überfolgen, ponyfliege, jedenfalls:

...minderwertige Fette? Hm, ich weiß nicht, aber ich denke dass das Fett das in Avocados enthalten ist, nicht gerade minderwertig ist. Und ich persönlich kenne keinen Veganer der keine Avocados isst, aber umsomehr Nicht Veganer, von denen einiger nicht mal wissen was eine Avocado ist...  Und ich wage zu behaupten, dass das Sonnenblumenöl in dem sie ihre Schweine und Hühner anbraten nicht mal ansatzweise so gesund ist, wie das Fett in einer Avocado... nur mal so zum Nachdenken...

... Fleischersatz? Kommt bei mir wenn's hoch kommt 3 Mal im Jahr auf den Grill. Und sonst sowieso gar nicht.

...an Zucker wird nicht gespart? Also ich habe noch selten Kuchen gegessen in dem kein Zucker enthalten ist. Ansonsten... Kaffee? Trink ich schwarz ohne Zucker- im Gegensatz zu vielen Nicht Veganern die dort ein bis 2 TL zugeben. Nachtisch? Naja, in Obst ist nun mal Zucker enthalten. Die Menschen um mich herum essen auch gerne gezuckerte Quarkspeisen. Das das gesünder als natürlicher Fruchtzucler ist, wage ich auch zu bezweifeln.

Marmeladen- und Nutellabrote essen in meinem Umfeld hauptsächlich Nicht Veganer. Veganer (mal von mir abgesehen- ich esse lieber salzig am Morgen) trinken lieber ein selbstgemachtes Smoothie..

Merkste was? Ich schon- dass ich mir nicht vorstellen kann, dass du überhaupt einen Veganer kennst

lG

Antwort
von Willy1729, 127

Gar nicht.

Nach zwei fleischlosen Stunden fällst Du ins Koma.

Laß es lieber.

Willy

Antwort
von frischling15, 143

So ein Fastentag , tut auch einem strapazierten Gehirn gut !

Antwort
von AnnaLaQueen, 4

Du armer ;) Versuchs vielleicht mal mit vegetarischem Fleischersatz. Rügenwalder hat da doch ganz leckere Sachen. Die Burger kann ich nur empfehlen: https://www.ruegenwalder.de/unsere-produkte/vegetarische-muehlenhamburger/ Vielleicht kannst du deine Freundin ja auch damit begeistern hehe (je nachdem aus welcher Überzeugung sie vegan lebt) VG

Antwort
von GanMar, 106

Geh einfach abends um 21:00 Uhr noch zum Imbiss und wirf ne doppelte Currywurst, Pommes Schranke ein. Dann kommst Du problemlos über die Nacht.

Antwort
von AdParitatem, 88

Hey,

ich habe sie zwar noch nicht probiert, aber du hast sicher auch schon von diesen Pita-Broten gehört.

Da gibt es auch oft vegane Versionen.

Also wenn du dir ein veganes Brot suchst und dir dazu einen Brotaufstrich machst, wäre das doch eine Idee ;)

Kannst ja einen Kräuterquark machen oder einen mit Paprika.

Wenn Sie was stärkeres nicht stört geht ja auch Knoblauch.

Ansonsten kreative Salate, z.B. Tomate-Mozzarella Salat oder einen mit Couscous. Kartoffelsalat gehen auch ganz einfach vegan ;)

Kommentar von ponyfliege ,

da hast du irgendwas nicht verstanden. 

weder quark noch mozzarella sind vegan. nur mal so am rande...

und - ich finde es unhöflich, wenn der gastgeber die essensgewohnheiten des gastes komplett übergeht. in der regel passt sich der gastgeber an, nicht der gast.

Kommentar von AdParitatem ,

Stimmt, da hast du Recht.

Normale Milchprodukte sind nicht vegan. Joghurt natürlich nicht, das habe ich überdacht.

Anders kann man sich natürlich für Sojamilch oder eine vegane Ersatzform des Joghurts entscheiden. Habe da schon etwas beim REWE gesehen.

Eigentlich finde ich das auch höflicher, etwas passendes für meinen gast anzubieten.

Andererseits, wenn dein Gastgeber es patu nicht verträgt, kann man sich auch für eine Gemüsepfanne mit Nudeln und danach ein Sojajoghurt entscheiden ;)

Habe das schon bei einer Freizeit für viele Leute gekocht und es war sehr lecker. Selbst bei den Kindern kam es gut an. ;)

Kommentar von ponyfliege ,

ja. allerdings gibts tatsächlich leute, die auf echte milchprodukte und fleisch angewiesen sind.

ich könnte bei deinem essen bloss einen teil des gemüses herauspicken.

soja hemmt die jodaufnahme durch die schilddrüse - daher sollten kinder und alte menschen generell kein soja essen. und von der restlichen bevölkerung hat etwa die hälfte eine schilddrüsenfehlfunktion. die sollten soja MAXIMAL einmal pro woche essen...

soja ist wie geflügel - es ist genug da, billig zu produzieren und deshalb wird es von der industrie gesund geredet, ohne gesund zu sein.

Antwort
von melinaschneid, 90

Man kann auch ohne Fleisch lecker essen. Ich verstehe das Problem nicht wieso jeden tag Fleisch auf den Teller muss. Zum Frühstück Brot mit Marmelade ist auch vegan. Dann gibt es auch allerhand leckere vegane Aufläufe oder Nudel Gerichte. Nudeln mit Tomaten Gemüse Soße ist beispielsweise super lecker.

Frag doch einfach vorher was es zu essen gibt. Verhungern wirst du sicher nicht.

Kommentar von ponyfliege ,

stimmt.

zucker ist vegan... und sowas von nicht gesund... 

und ich verstehe einfach nicht, wieso der gast sich anpassen muss... normalerweise passt sich der gastgeber an.

wenn ich wen zu gast habe, der veganer ist, bekommt er sein essen bei mir frei von tierischen bestandteilen. trotzdem gibts für alle, die normal essen auch milchprodukte und fleisch.

und ein veganer sollte kein problem haben, mir eben ein mitgebrachtes würstchen warmzumachen oder mir einen teller mit aufschnitt und die butter (hochwertiges nicht erhitztes fett, im gegensatz zu allen margarinesorten, die viel minderwertiges fett enthalten) -  selber mitgebracht - an meinen abendessenplatz zu stellen... man muss ja nicht unbedingt was braten...

Kommentar von melinaschneid ,

Klaro. weil ja alle nicht Veganer nie Zucker essen.... Klaro könnte das ein Veganer. aber wieso? Stirbt man daran mal einen Tag vegan zu leben? Wohl eher nicht. Traurig das viele anscheinend nicht mal einen Tag auf Fleisch verzichten können. Und es ist einfach ein unterschied ob jemand mal auf etwas verzichten müsste (zu Gast bei Veganer) oder etwas nicht isst. Verstehe die Aufregung nicht wenn man mal vegan essen soll.

Kommentar von ponyfliege ,

die veganerin würde auch nicht sterben, wenn sie einen tag mal fleisch isst.

es ist gegenüber dem gast meiner meinung einfach respektols. es geht nicht um vegan oder normal essen, sondern um den respekt gegenüber dem gast. von jemand, der GERN fleisch isst, zu verlangen, dass er keins ist, ist respektlosigkeit.

Kommentar von LeylaU ,

Von seinem Gast zu verlangen kein z.B. Hähnchenfleisch in seinem Haus zu essen, ist genauso Respektlos wie von seinem Gast zu verlangen kein Menschenfleisch zu essen. Nämlich gar nicht. Es geht hier um Ethik. Punkt.

Kommentar von melinaschneid ,

und ich finde es respektlos die Einstellung seines Gastgebers nicht zu akzeptieren. Ich würde nie auf die Idee kommen von einem Veganer zu verlangen mir Fleisch anzubieten. Weil ich weiß das dies gegen seine Wertvorstellungen ist. Und wenn ich damit ein Problem habe dann muss ich die Einladung eben ausschlagen.

Kommentar von Omnivore11 ,

Weil ich weiß das dies gegen seine Wertvorstellungen ist. 

Und was ist, wenn ich ihn einlade? Wenn ich einen Gericht mache, wo Fleisch drin ist, dann hat er Pech gehabt.

Naaa? Respektlosigkeit oder Toleranz?

Wenn ich mich Veganern anpassen soll, dann sollen das Veganer gefälligst auch mir!

Kommentar von ponyfliege ,

genau so.

Antwort
von Schokolinda, 55

wenn du nicht überlebst, bleibst du besser zu hause.

Antwort
von ponyfliege, 122

ich würde mir mein essen nicht vorschreiben lassen. pack dir vielleicht ein paar "not-bifis" oder eine dose würstchen ein und schau mal einfach, was es da so zu essen gibt.

die undefinierbaren "sieht-aus-wie-fleisch" dinge kannst du ja zumindest mal probieren. nimm aber bloss ein kleines stück zum probieren, weil es einfach unhöflich ist, sich was zu nehmen und dann nicht aufzuessen.

ich finde dies ganze fleischersatzzeugs schmeckt alles nach industriellem fertigfood (brühwürfeleinheitsgeschmack).

wenn sie es hinbekommen, ohne fleischersatzzeugs auszukommen, dann können sie wirklich kochen. und dann lohnt es sich auch, den gedanken an fleisch mal für den moment an die seite zu schieben.

aber du solltest deiner freundin sagen, dass du "notnahrung" dabei hast.

ich denke, wenn die freundin bei dir übernachtet, wirst du sie auch nicht zwingen, gegen ihren willen fleisch zu essen. und sie kann dich genauso wenig zwingen, vegan zu essen.

sprich das thema einfach vorher an.

Kommentar von WildTemptation ,

wenn die freundin bei dir übernachtet, wirst du sie auch nicht zwingen, gegen ihren willen fleisch zu essen. und sie kann dich genauso wenig zwingen, vegan zu essen.

Was für ein mieser Vergleich. Meinst du das ernst oder ist das ein Scherz? Den Unterschied siehst du schon, oder?

Kommentar von ponyfliege ,

nein. ich sehe da überhaupt keinen unterschied. ich meine das ABSOLUT ernst.

ausser vielleicht den, dass es bei veganern scheinbar zu 99% um die ideologie geht (das restliche prozent zählt zu meinem näheren bekanntenkreis).

und jeder, der sich vegan ernährt, kann zu hundert pro sicher sein, dass bei einem besuch bei mir nichts auf seinem teller landet, was er nicht essen möchte. nicht mal aus versehen. ich benutze - wie in der gastronomie - sogar zu hause unterschiedliche bretter und messer für die unterschiedlichen lebensmittel.

genauso wie ich für einen diabetiker so kochen würde, dass er problemlos seine insulinmenge berechnen kann.

ich nenne das einfach respekt vor dem gast.

einem normalesser zu verbieten, fleischhaltiges mitzubringen halte ich für respektlos.

und ausser an dich noch grüsse an die andern drei, die mir den pfeil nach unten verpasst haben.

Kommentar von WildTemptation ,

Dann erkläre ich dir den Unterschied. Mit einem Beispiel, damit du es verstehst.

Nehmen wir mal an, du würdest an einem normalen Abend Schnitzel mit Pommes und Salat essen. Der Veganer würde Pommes mit Salat essen. Wenn ein Veganer bei dir zu Hause eingeladen ist, würde er überhaupt keine Umstände machen. Er würde einfach Pommes mit Salat essen und du würdest zusätzlich noch dein Schnitzel essen.

Wenn du jetzt bei besagtem Veganer eingeladen bist, könnte er dir kein Schnitzel geben, weil er kein Schitzel zu Hause hat. Ihr würdet alle einfach Pommes mit Salat essen. Würde dich das umbringen? Den einen Abend?

Sicher würde es den Veganer auch nicht umbringen, wenn du dein Essen selbst mitbringst. Aber erstens ekeln sich viele Veganer vor Fleisch (wofür sie absolut nichts können!) und zweitens finde ich es eher ziemlich respektlos und unhöflich, wenn der Gast sich zu einer Einladung selbst Essen mitbringt. So nach dem Motto "Du bist ein miserabler Koch und dein Essen ist so widerlich, dass ich es nicht einmal probieren will".

Ich habe zwar auch noch nie jemandem verboten, sein Essen selbst mitzubringen, wenn er bei mir eingeladen war. Alle fanden mein Essen immer super. Aber unhöflich fände ich es schon, wenn einer der Gäste bei Tisch plötzlich seine Tupperware auspackt.

Kommentar von ponyfliege ,

man braucht mir nichts zu erklären - da ich nicht blöd bin. ich möchte einfach deine ansicht nicht teilen.

es gibt nämlich durchaus auch ganz ganz merkwürdige normalesser. sicher ist dir aufgefallen, dass ich in weiteren kommentare sowohl die problematik des hohen zuckeranteils, wie auch den der hoch verarbeiteten produkte kritisiere.

ich glaube, nur von dem salat würde ich nicht satt werden. sorry - ICH esse hingegen kein junkfood, also beispielsweise keine pommes und keinen tofu. - und der geruch von frittiertem ekelt wiederum MICH und ich finde, das braucht kein mensch. trotzdem würde ich niemanden hindern, sein essen zu frittieren - wenn es ihn denn glücklich macht.

und der geruch  von diesen brühwürfeleinheitsgeschmackfleischersatzstoffen...

und ich glaube, den besuch bei dir würde ich absagen - einfach, weil man mit dir nicht reden kann und ich mir mein glas würstchen nicht mitbringen dürfte. ich würde sie im geschlossenen topf geruchsfrei heissmachen - also wo liegt das problem?

es tut mir nicht mal leid, dass ich diesen kampfveganismus mit NULL toleranz für sektiererisch ansehe. 

und weder haben die vegan lebenden (NICHT veganer!!!) personen aus meinem bekanntenkreis ein problem mit mir, noch ich mit ihnen. weder essenstechnisch noch menschlich.

Kommentar von LeylaU ,

Mann, mann, mann... Das kann doch nicht so schwierig sein! Sorry, aber da schlag ich mir vor den Kopf. 

Im Prinzip doch ganz einfach: Findest du es okay, wenn Menschen andere Menschen töten und essen? Wahrscheinlich nein, wahrscheinlich findest du es ethisch unkorrekt. Und würdest du dann der Höflichkeit halber zu deinem Gast sagen: "Okay, du kannst deinen gebratenen Menschen mitbringen?" Ne, natürlich nicht. Mal abgesehen davon, dass du ihn natürlich anzeigen würdest, würdest du auch sagen: "Nein, mit sowas will ich nix zu tun haben. Und in mein Haus kommt auch kein toter Mensch der in der Pfanne angebraten wird." Weil es mit deinem ETHISCHEN Maßstäben nicht vereinbar ist. 

Nix anderes ist das mit toten Tieren bei Veganern. Ethisch unkorrekt. So wie du keinen Menschenbraten im Haus haben wollen würdest, wollen wir keinen Tierbraten im Haus haben. Macht irgendwie Sinn, oder?

Ich habe nebenbei bemerkt sehr viele Nicht Veganer als Freunde und ich esse mit ihnen zusammen- alles kein Problem. Aber ja, ich kann Jeden sehr gut verstehen, der kein totes Tier in seiner Küche haben will

Kommentar von WildTemptation ,

@ponyfliege

Das war doch nur ein Beispiel. Ersetze "Schnitzel mit Pommes" durch ein beliebiges Fleischgericht mit Beilage. Nimm meinetwegen Reis, wenn dir das besser gefällt.

Ich hindere auch niemanden daran, Fleisch zu essen. Würde ich nie tun. Nur in meinem eigenen Haus, wenn ich schön gekocht und Gäste eingeladen habe, finde ich das unangebracht.

Ich finde Fleischersatzprodukte auch eklig. Ungefähr so eklig wie echte Fleischprodukte. Aber das tut hier absolut nichts zur Sache.

Nur weil die Würstchen für dich geruchsfrei sind, heißt das nicht, das Veganer es nicht riechen würden. Glaub mir, ich war selbst überrascht, wie viel stärker Wurst und Fleisch für mich gerochen hat, nachdem ich ein paar Wochen keine mehr gegessen hatte. Wiederum etwas, wofür Veganer nichts können. Frag mal die Veganlebenden in deinem Freundeskreis. Aber das ist natürlich kein Grund, weshalb ich dir verbieten würde, in meiner Anwesenheit Fleisch zu essen.

Nun ja. Da ich dich vermutlich nicht einladen würde, besteht gar nicht die Notwendigkeit deinerseits, eine Einladung abzusagen.

Kommentar von Omnivore11 ,

Irgendie WOLLT ihr es nicht begreifen!

Kommentar von WildTemptation ,

Aber du.

Antwort
von plohmann, 27

Wenn das Dein Problem ist, musst Du ein glücklicher Mensche sein, weil Du offensichtlich keine größeren Probleme hast. Wie gerne würden Menschen mit echten Problemen mit Dir tauschen.
Übrigens hast Du schon einmal von Toleranz gehört?

Kommentar von ponyfliege ,

mit der toleranz haben meist nicht die normalesser ein problem, sondern die veganer - wie es in der frage steht, möchte die veganerin nicht, dass der freund sich was mit fleisch drin mitbringt. da kann es mit der toleranz nicht so weit her sein.

und dem fragesteller seine frage vorzuwerfen ist erst recht respektlos. wenn dir die frage wegen geringfügigkeit nicht gefällt, brauchst du deinen senf nicht dazuzugeben. vor allem, wenn bis zum zeitpunkt deiner antwort schon fuderweise senf dazu gegeben wurde.

Antwort
von Mampfy219, 138

Komm schon, 1 Tag wirst du wohl ohne Fleisch Überleben!

Antwort
von jule2204, 81

Du kommst ja wohl mal einen Tag ohne Fleisch aus.
Ist sowieso gut wenn man nicht jeden Tag Fleisch isst.

Kommentar von ponyfliege ,

warum soll das gut sein?

man muss nicht jeden tag kohlenhydrate essen, weil der körper davon etwa 400g in der leber einlagert...

aber eiweiss und fett benötigt der körper täglich.

Kommentar von LeylaU ,

Freelee the bananagirl - mehr will ich gar nicht dazu sagen... 😊

Antwort
von ludpin, 76

Das wird ja dann eine lustige Beziehung.

Antwort
von Laury95, 65

Lass dir von Mutti einen Stullen schmieren und esse den heimlich auf der Toilette ;)

Kommentar von LeylaU ,

😂😂😂😂

Antwort
von MetalTizi, 61

Meine Güte. Einen Tag ohne Fleisch...

Antwort
von Omnivore11, 90

Dann isst du halt an dem Tag kein Fleisch.

Im Gegenzug würde ich aber auch verlangen - wenn sie dann mal bei dir übernachtet - das sie kein veganes Essen mitbringen darf. 

Gleichberechtigung muss schließlich sein.

Ich könnte es ethisch nicht ertragen, wenn jemand nur veganes Futter bei mir in die Wohnung schleppt. Bei ir ist Tofu-freie Zone.

Würde ich dann so im Gegenzug machen :-)

Gruß
Omni

Kommentar von ApfelTea ,

Bei dir wird also NUR Tierisches gegessen? Wo hast du dein Vit. C her?

Kommentar von ponyfliege ,

da steht TOFUfrei. bei mir ist zusätzlich noch sojadrink-, sojacreme- und seitan-frei. und insgesamt fleischersatzfrei. wenn es aussieht wie fleisch, muss es fleisch sein.

von daher ist das in der antwort oben echt noch human... ;-)

Kommentar von LeylaU ,

Glücklicherweise besteht mein Essen aus Kartoffeln, Reis und Brot (als Grundnahrungsmittel), Gemüse und Obst, Hülsenfrüchten... und Schokolade 😁 

Kommentar von scheggomat ,

Aus frischer Milch und Rinderleber!

Kommentar von ponyfliege ,

vitamin c wird sowieso fast allem zugesetzt. ein viertelliter handelsübliche orangenlimo deckt den tagesbedarf an vitamin c.

Kommentar von Omnivore11 ,

Du solltest besser lesen AppleTea. Bei mir ist TOFUfreie Zone. Alles was als "vegan" gewertet wird bleibt bei mir draussen. Veganismus ist für mich eine Ideologie. Ein Salat ist für mich was zu Essen wo nur pflanzliches drin ist, Ein Steak ist nur Tierisches und ein Eintopf ist beides. Aber eins wird bei mir nicht eingeschleppt: Vegane "Ersatzprodukte". Bei mir wird gesund gegessen. Solcher Dreck bleibt draussen.

Kommentar von LeylaU ,

Ja, ich weiß dass es ein Witz war und lache auch: hahaha.

So, und jetzt zum Thema: Das ist Quatsch mit dem ethisch unkorrekten. Oder was genau ist jetzt daran ethisch unkorrekt einen Apfel aus dem eigenen Garten zu essen, der heruntergefallen ist und in dem kein Wurm ist (die Vögel haben genug andere Äpfel ) ? Diese Ethisch- unkorrekt- Masche zieht nicht bei Nicht Veganern 😂

Kommentar von Omnivore11 ,

Es geht nicht um Äpfel aus dem eigenen Garten, sondern Äpfel aus der Massenapfelhaltung. Da werden tausende Äpfel auf engstem Raum zusammengefärcht und mit Pestiziden vollgepumpt.

Antwort
von kiniro, 10

Lebst du noch?

Kommentar von andreasbdr ,

nein

Kommentar von kiniro ,


"andreasbdr fiel vom Fleisch, als er am 18.07.2016 erfuhr, auf selbiges verzichten zu müssen."

Kommentar von LeylaU ,

😂😂😂

Antwort
von Doktorfruehling, 117

Knabber an Ihr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten