Frage von Cariina99, 57

Übermäßig großzügige "Schweigereltern" und Freund - was tun?

Liebe Community, Das "Problem" was ich im Folgenden beschreibe würde manche Menschen vielleicht eher erfreuen, aber mich macht es einfach langsam nachdenklich.

Also, mein Freund (18) und ich (17) sind seit Weihnachten zusammen, vorher bin ich eine etwas längere Zeit bei ihm ein und ausgegangen. Habe dann von den Eltern schon ein kleines Geldgeschenk bekommen. Zu dem Zeitpunkt kannten meine Eltern ihn noch nicht - erst nach Neujahr. Seine Eltern haben mich von Anfang an in die Familie aufgenommen, mich zum Essen eingeladen, was zum Geburtstag geschenkt, sogar eingeladen mit in den Urlaub zu fahren (habe ich aber erstmal dankend abgelehnt) und beim gemeinsamen Shoppen Geld in die Hand gedrückt (was ich aber nicht ausgegeben hab und es am Ende zurück gegeben habe), im DM bestand die Mutter darauf, meine Kosmetik zu bezahlen und kaum hab ich da einmal übernachtet, bringt sie Duschzeug mit, etc.. Mein Freund schenkt mir sowohl zum Geburtstag als auch mal zwischendurch einfach echt teure Sachen, wie Schmuck und Klamotten. Ich fühle mich langsam echt unwohl, weil ich mir solche Geschenke nicht immer leisten kann und das Gefühl hab, ich gebe nicht genug zurück.. Meine Mutter meint auch, dass ich ihm klar machen soll, dass er es nicht übertreiben soll. Meine Eltern sind halt nicht so wie seine. Zwischendurch ein Gespräch ist drin - sonst halten die sich eigentlich (noch) komplett aus der Beziehung raus, weil sie so früh noch keine enge Bindung eingehen möchten. Nach dem Motto "du führst die Beziehung, nicht wir." Das liegt aber nicht daran, dass sie meinen Freund nicht mögen oder sowas..

Ich weiß langsam echt nicht wie ich damit umgehen soll, bzw wie ich denen das klar Machen kann, ohne dass sich irgendwer persönlich angegriffen fühlt..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaraMiez, 17

Meine Schiwegereltern sind auch so.

Am Anfang hab ich (und auch meien Eltern) mich dabei nicht sehr wohl gefühlt und mit meinem Mann, damals ja noch Freund, darüber geredet. Der meinte dann, dass wir uns alle zusammen, seine und meine Eltern und wir, mal an einen Tisch setzen sollten und diesen finanziellen Aspekt besprechen sollten.

Dabei kam raus, dass das für ihn und seine Eltern gar nicht nach "so viel" Geld aussah. Die standen einfach finanziell wo anders, als meine Familie. Für uns wars viel, für die völlig normal. Die haben sich gar keine Gedanken darüber gemacht, ob das für mich und meine Eltern vielleicht nach viel aussehen könnte.

Die sagten mir dann, dass sie das einfach gerne machen. Sie habens und sie können damit nicht viel anfangen. Wir junge Leute jedoch schon. Das machen die heute noch. Wir brauchens gar nicht mehr, haben selbst genug (jetzt hat sich auch meine eigene Sicht geändert..."viel" ist das für mich auch nicht mehr). Erst neulich steckten sie uns, als wir sie besuchten "Spritgeld...und kauft euch was schönes" zu. Dabei schulden wir denen sogar noch Geld (haben ihnen das Auto abgekauft).

Die haben nie erwartet dass ich oder meine Familie finanziell genau so viel geld invesitieren. Das war einfach nie Thema. Und sie denken "wenn man etwas schenkt, weil man etwas schenken will, dann darf man nichts zurück erwarten und wenn jemand etwas geschenkt bekommt, soll er nicht denken, er müsse sich revanchieren...und alle sind zufrieden."


Vielleicht gehts der Familie deines Freundes ja auch so. Dass das für die ganz normal ist und es relativ normale Geldwerte sind. Dass die sich nichts dabei denken, außer "Die Kiddies wollen auch ein hübsches leben haben." und das einfach gerne machen, weil sie glücklich sind, wenn ihr glücklich seid.

Ich glaube nicht, dass du dich da unwohl fühlen musst.

Wie gesagt, ich bin mittlerweile selbst in der Position, dass ich mehr Geld hab, als der Rest meiner Familie und ich schenke dann einfach gerne Dinge. Meine Mutter meinte erst neulich "Ihr hab noch den halben Monat und meckert, dass "nur noch" 1500€ übrig sind...so viel hab ich mein Leben lang noch nie verdient." Mir war das gar nicht bewusst, dass sie dadurch denken könnte, wie wärn die größten Snobs.

Antwort
von TheT123, 20

Teile deinem freund nett mit, dass du solche Geschenke nicht gewohnt bist und er es Bitte langsamer angehen soll. Kannst ja noch sagen dass du dich manchmal über ein kleines Geschenk freust und dass es die kleinen Dinge sind, die viel ausmachen.

MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten