Frage von Gladiator17, 77

Überlege mir ein Longboard zuzulegen bin aber unsicher welches. Preislich sollte es um die 100€ liegen. Hat wer eine gute Empfehlung?

Und wo findet ihr gute Strecken zum fahren. Und ist das Longboard fahren überhaupt noch im Trend oder wird man nur schief angeschaut ?
Danke für eure Hilfe :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alex9Q1, 36

Unter 100€ wirst du nichts anständiges finden, 150€ musst du da mindestens einplanen.

Wieso und inwiefern günstige Boards im Vergleich einfach Schrott sind könnte ich hier jetzt noch stundenlang erzählen, aber ich machs mal kurz:
- Schlechte Qualität
- Verbaute Teile sind schlecht
- Gehen extrem schnell kaputt
- Sind unangenehm zu fahren
- unterstützen in keinsterweise die Szene

Gute Anfängerboards im niedrigen Budget sind von den Marken Ninetysixty oder Jucker Hawaii. Das sind im Grunde die günstigsten die noch ordentliche Qualität liefern.

Ich entnehme dem Text, dass du wohl nur Strecken zurück legen willst, da kannst du dir mal das Ninetysixty BooBam ansehen.

Ansonsten kann man definitiv besser ein gebrauchtes in den Facebook Börsen (Auf Ebay werden gebraucht meist auch nur Schrottteile verkauft) suchen, sind auch noch 1000x besser als so n billig Schrott.

Ja, hier empfehlen viele Leute Billigkacke wie AreA, aber die haben stumpf gesagt einfach mal keine wirkliche Ahnung, sorry. Finger weg von Boards auf Amazon, Ebay oder Sportgeschäften, kauf in echten Skateshops (Skatedeluxe, Titus, Sickboards, Lokaler Shop...). Außerdem Finger weg von Marken wie AreA, FunTomia, Streetsurfer, RAM, Maxofit, Sportbanditen, oder wie sie alle noch heißen.

Kommentar von Alex9Q1 ,

Ach ja, gute Orte, Strecken, Spots zum longboarden kannst du zB finden indem du einfach drauf losfährst und ein bisschen erkundest, oder du findest ne lokale Facebook Gruppe für deine Stadt und fragst da mal ganz lieb.

Longboarden sollte man übrigens nicht, weil es trendy ist, sondern weile es einem Spaß macht. Ob man dann angegafft wird oder nicht sollte da egal sein. Eigentlich wird man auch nicht dumm angegafft, solange man halbwegs vernünftig mit seinem Brett umgehen kann.

Kommentar von sk8terguy ,

Und so sieht eine perfekte antwort aus! da kann ich mir echt sparen selbst noch was zu schreiben, absolut alles gesagt. top.

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für Freizeit, Longboarding, Sport, ..., 26

Ich geb mir doch noch kurz die mühe um meinen "Experten" -Rat dazu zu geben: hör auf das was Alex9Q1 gesagt hat.

Kommentar von Layup23 ,

Lol.

Ich gebe meinen imaginären Expertenrat dazu und stimme dem zu.

Kommentar von Alex9Q1 ,

:D

Antwort
von Kartuffelsuck, 44

Also meines ist von AreA und hat glaube ich 110 gekostet :) Für den Einstieg ist es perfekt und ist halt vor allem um lange Strecken schnell zu fahren. Habe es jetzt seit zwei Jahren und ist immer noch alles TOP :) (gehe nicht sooooo ganz gut mit ihm um :/ - passt aber immer noch!) Ich hoffe ich konnte dir helfen ;)

Kommentar von Gladiator17 ,

Ja ein AreA bin ich schonmal gefahren war ein gutes Board. Wiege halt nur 68kg, welche Härte vom Brett sollte ich da nehmen ?

Kommentar von Kartuffelsuck ,

Mein Brett ist nicht so hart, ich bin es in der Sportarena mal Probe gefahren und fand es einfach nur gut :) Ich wiege so 50kg aber mein bester Kumpel (so 75kg glaube ich) hatte auch kein Problem mit dem Lb ;D

Kommentar von Alex9Q1 ,

Sorry, aber AreA ist definitiv keine gute Marke. Sowas ist nicht weiter zu empfehlen. Auch nicht für Anfänger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community