Frage von Schlappa, 27

Überhöhte Heizkosten durch Wasserrohrbruch über Betriebskostenabrechnung auf Mieter umlegbar?

Wir sind Mieter in einem Drei-Parteien-Haus. Nun gab es im Keller unter der Bodenplatte einen Wasserrohrbruch. Nun steht auf unserer Betriebskostenabrechnung der ca. sechsfache Wert für den Wärmezählerverbrauch. D. h., es wurden wohl die übermäßigen Verbrauchskosten durch den Rohrbruch auf uns umgelegt. Darf der Vermieter das oder ist das eher ein Fall für die Gebäudeversicherung des Vermieters?

Antwort
von brummitga, 18

du bezahlst nur deinen Verbrauch. (die Wohnung müsste aber separate Wasserzähler haben) Wenn nicht, wird normalerweise der Durchschnittsverbrauch als Grundlage genommen.

Der Schaden sollte von der Gebäudeversicherung, die du ja auch mit bezahlst, übernommen werden. Einen ähnlichen Fall hatten wir jetzt im Haus, wurde anstandslos übernommen. Es wurde sogar der Stromverbrauch für die Trockengebläse -ca. 111 kw- von der Versicherung übernommen. 

Kommentar von anitari ,

Der Schaden sollte von der Gebäudeversicherung, die du ja auch mit bezahlst, übernommen werden.

Sofern der Vermieter eine hat bzw. Leitungswasserschäden versichert sind.

Kommentar von brummitga ,

ist natürlich Voraussetzung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community