Frage von zineddeniz, 131

Überhöhte geschwindigkeit , meldung an die führerscheinstelle?

Hallo ,& guten tag Bin heute gegen 5:00 früh von der tanke auf die landstraße gefahren , weit hinter mit war ein streifenwagen , ich führ mit ca 150 bei 70 dann bog ich ab und fuhr dort die erlaubten 50 die polizei meinte , ich war deutlich zu schnell , haben mich weder gemessen noch aufs tacho geschaut (konnten die ja nicht weil ich zu weit weg war) sie meinten nur es geht was an die führerscheinstelle raus , mit welchen konsequenzen muss ich rechnen? Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von PatchrinT, 82

Ohne einen stichhaltigen Nachweis können selbst die nichts machen. Und wieso Führerscheinstelle? Abwarten und Rechtschutzversicherung,Anwalt einschalten.....

Kommentar von zineddeniz ,

na danke leute da kann ich wenigstens ruhig

schlafenden 

Antwort
von Antitroll1234, 79

Wenn dir kein konkreter Geschwindigkeitsverstoß vorgeworfen wird, musst Du mit gar nichts rechnen.

Antwort
von soissesPDF, 71

Der Lappen ist weg, Punkte in Flensburg gibts dazu und ein dickes Bußgeld. Mit noch bissl mehr Pech ordnen die eine MPU an.

Die brauchen nicht messen, es reicht der Zeugenbeweis, daher war es mehr als nur ein Polizist.
Sie haben Dich angehalten und Deine Identität festgestellt.
Vermutlich sind die Dir hinterher geprescht, deren Aussage über die Geschwindigkeit ist ausreichend als Zeugenbeweis.

Was Du brauchst ist ein Anwalt für Verkehrsrecht und einen gutgestimmten Richter, vielleicht lässtt sich noch bissl was abmildern.
Für 3 Monate bist Du Fußgänger.
Die MPU solltest Du meiden wie der Teufel das Weihwasser, sonst gehst noch eine ganze Weile länger spazieren.

Antwort
von Othetaler, 85

Bei einer Anzeige durch "Normalbürger" würde dir wahrscheinlich kaum etwas drohen. Bei Polizeibeamten dürfte die Bußgeldstelle wohl den Angaben der Polizisten vertrauen und wird einen entsprechenden Bescheid ausstellen.

Den wirst du aber wahrscheinlich - ich sage mal leider - mit einem Anwalt anfechten und zumindest reduzieren können.

Kommentar von zineddeniz ,

hallo , jaa aber die wissen ja nicht wie schnell ich war , sondern sie meinten nur du warst zu schnell , die sagen die schreiben da rein wegen zu hoher geschwindigkeit , aber wie schnell ich war ist ja nicht festzustellen , gibt es da eine strafe algemein für ?  

Kommentar von Othetaler ,

In Österreich dürften Polizisten die Geschwindigkeit offiziell schätzen und das gilt dann auch.

In Deutschland ist es anders. Aber auch hier gibt es Urteile, nach denen die fachkundige Schätzung eines Polizeibeamten ausreicht, damit du den Lappen los bist. Und bei 150 statt 70 gehe ich mal schwer davon aus, dass das der Fall sein wird.

Wie gesagt, mit einem Anwalt wirst du da vermutlich noch etwas machen können. Vielleicht bleibt dir dann die MPU erspart.

Kommentar von PatchrinT ,

In Deutschland kannst du sogar nen Blitzerfoto(Starenkasten) anfechten. Wenn du behauptest 50ig gefahren zu sein müssen die beweisen das das Ding ordnungsgerecht lief. Ausserdem schätzen die Ösis sehr gerne bei den Deutschen. Ob das legal ist steht in den Sternen...

Kommentar von Othetaler ,

Zu 95 % sind die Dinger in Ordnung und du hast zu der Strafe noch die Kosten der Anfechtung.

Und legal ist das in Österreich. Zugegeben, bei Deutschen schätzen die vielleicht mal besonders sportlich ...

Kommentar von PatchrinT ,

Also,es wurde mal geschrieben das ca. jeder 5 Starenkasten ungenau blitzt. Kosten hin und her,es geht ums Prinzip. Ich selber habe ca. 1Million km auf dem Buckel(vielleicht auch mehr),null Punkte und trotz meines Fahrstils nie aufgefallen. Einmal habe ich das Pusten abgelehnt,1)weil ich nichts getrunken habe und demnach keine Fahne und auch nicht aufgefallen,2)waren die Beamten unhöflich und unsymphatisch. Keine kosten für mich. Ich lass mich nunmal nicht gerne verschei.......,erst recht nicht in solchen dingen.

Kommentar von PatchrinT ,

Nein,hierbei fruchtet Aussage gegen Aussage und das ganze verläuft im Sand. Anwalt ja,aber erstmal abwarten....

Kommentar von PatchrinT ,

.....und stell dir mal vor du sagst 2 freunde saßen mit im Auto und sind Zeugen. Die Polizei kann dir nicht mal das Gegenteil beweisen.

Kommentar von Othetaler ,

Er wurde angehalten. Da hätte die Polizei auch die Daten der "Freunde" aufgenommen. Die waren ja nicht unsichtbar.

Und selbst, wenn da welche gewesen wären, könnte man die nur davor warnen vor Gericht eine derart offensichtliche Unwahrheit zu erzählen.

Antwort
von zineddeniz, 4

War in der früh auf der dienstelle und hab mal ganz dumm nachgefragt 😂

die dürfen mich weder aus der entfernung schätzen noch können sie sagen wie schnell ich war , anscheinden war das wohl ein bluff,, der polizist meinte nur , es ist ärgerlich für die polizei ,!!! da es ein offensichtliches vergehen ist aber schwer zu beweisen ist 👍🏻

apropo es ging bzw wurde nicht mal notiert somit geht kein schreiben an die führerscheinstelle oder sonst wo , 

mir auch egal jetzt ich bin ausm schneider 

was ich draus lern? mein audi wird erstmal gechipt 🙈 schönen tag noch 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻

Antwort
von Grippsschwipps, 47

Die haben im Auto eine Kammera oder so etwas ähnliches mit der sie deine Geschwindigkeit messen können.

Wenn du 150 anstatt 70 km/h gefahren bist gibt's sicher Punkte und wahrscheinlich ist der Führerschein kurzzeitig weg. Sollten sie die Geschwindigkeit gar nicht erst gemessen haben, könnt man das anfechten.

Antwort
von Margita1881, 46

ich führ mit ca 150 bei 70...weit hinter mit war ein streifenwagen

sehr unklug

mit welchen konsequenzen muss ich rechnen?

hohe Geldstrafe; Punkte in Flensburg und mind. 1 Monat Fahrverbot

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community