Frage von KurokamiAngel, 125

Übergewicht weil ich "zu wenig" esse?

Hallo zusammen

Mich würde es wundern ob Übergewicht mit zuwenig essen zusammenhängt. Und zwar, immer wenn ich bei der Arbeit zu mittag essen meint ein Mitarbeiter "du isst viel zu wenig, wie kannst du davon schon satt sein?"

Was ich esse: meistens nehme ich was zum aufwärmen mit in meiner Mikrowellenschüssel darin hat 0.5l Platz, als ich es gekauft habe war das das kleinste. Essen tu' ich meist Kohlenhydrate (Reis, Nudeln, Kartoffelbrei) und Proteine (Fleisch (Poulet/Geflügel))

Ich fühle mich aber ziemlich schnell satt :/ manchmal esse ich das nicht mal fertig... es bleibt was übrig. Ich esse eben nach dem Motto "Iss solange, bis du Satt wirst."

Nun zu meiner Frage, kann man den wirklich Übergewichtig sein wenn man zuwenig isst? Ich meine, der Körper müsste sich ja bis jetzt daran gewöhnt haben, ich esse immer in etwa diese Menge.

Seine Begründung war "dein Körper speichert das Essen für den Notfall und deswegen hast du die ganzen Ablagerungen im Körper"

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Vivibirne, 29

Nicht ganz.
Machst du ne crash diät und isst danach normal weiter dann kommt halt der jojo effekt
Aber wenn du echt immer wenig isst musst du irgendwann abnehmen.

Kommentar von KurokamiAngel ,

Ich mache gar keine Diät... Und esse immer die Menge, in meinen Augen ist das eine Normale menge, während andere meinen das sei zu wenig.

Antwort
von HalloMerida0815, 31

Du schreibst, dass Du keine Diät machst, und dass Du selten Gemüse isst. Dann habe ich noch gelesen, dass Du sehr kleine Mengen isst und genug trinkst.

Wie viel Gewicht hast Du denn? Und wie stark nimmst Du zu (wie viel kg im Monat)?

Vielleicht solltest Du deine Blutwerte mal überprüfen lassen, denn z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion kann das Gewicht auch nach oben treiben lassen, egal was man isst. 

Meine Tochter hatte sich auf eine besonders gesunde Ernährung umgestellt nachdem ihr Sohn geboren wurde und sie hat 15 kg in 3 Monaten zugenommen. Die Blutwerte haben eine Schilddrüsenunterfunktion ergeben!

Wenn die Blutwerte alle OK sind, kannst Du auch mal eine App ausprobieren, wo du alles einträgst, was Du isst, die gibt es auch kostenfrei, dann kannst Du deine Kalorien ermitteln die du am Tag isst. Auch wenn die Menge nicht groß ist, könnte es ja viele Kalorien haben?

Kommentar von KurokamiAngel ,

Schon seit Monaten ist mein Gewicht ziemlich Konstant 95-97 kg es schwankt in etwa in dem Bereich.

Ich bin mir auch schon am überlegen zum Arzt zu gehen und meine Blutwerte zu überprüfen, ich weiss einfach nicht ob das Grund genug ist, das sie meine Blutwerte überprüfen :/
Vor 2-einhalb Jahren hab ich nen Bluttest gemacht und da war alles i.O.

Letztes Jahr hab ich eine App benutzt in der ich einfach alles eingetragen habe was ich gegessen und getrunken habe, meistens war ich unter meinen tägliche "muss" den ich essen soll an Kalorien. Weiss aber nicht mehr wie die app hiess.

Kommentar von HalloMerida0815 ,

Wenn irgendetwas mit dem Blut nicht stimmen sollte, wirst Du dich ärgern, dass Du nicht eher den Test gemacht hast!

Antwort
von rockglf, 62

Nein; Ich versteh was er meint, aber das ist nur ne Ausrede für Leute, die sonst keine Ahnung haben. :P

Isst du über einen längeren Zeitraum viel zu wenig (wie z.B. in einer Crash Diät), dann wird dein Körper, sobald du wieder "normal" isst, richtig zugreifen, da er Reserven anlegen muss (Der bekannte Jojo-Effekt). 
Das passiert aber nur, wenn du längere Zeit ein großes Kaloriendefizit hast und dann viel mehr isst, als du solltest. 

Zu dir: Du nimmst zu, wenn du zu viele Kalorien zu dir nimmst, du nimmst ab, wenn du zu wenig zu dir nimmst. Dein Körper kann nämlich keine Energie aus dem nichts zaubern, die er dann als Fett speichert. Ist physikalisch nicht möglich. ;)

Wenn du übergewichtig bist, dann hast du wohl eine Zeit lang zu viel gegessen, und wenn du grade weder zu-/ noch abnimmst, dann isst du wohl relativ genau deinen Tagesbedarf an Kalorien. 

Aber man nimmt nicht zu, weil man zu wenig isst. Dein Körper entnimmt der Nahrung schon so gut wie alle Nährstoffe, weswegen z.B. unsere Exkremente nicht wirklich essbar sind (abgesehen von den Schadstoffen), weil sie keine Nährstoffe mehr enthalten. Ergo verwertet dein Körper schon so ziemlich alles und fängt nicht erst damit an, wenn du zu wenig isst. 

Antwort
von user023948, 32

Dein Körper hat sich dran gewöhnt, mit wenig essen auszukommen ohne an die Fettreserven zu gehen! Und wenn du dann mal mehr isst, wandert das in deinen fettspeicher... also ja, liegt daran... dein Stoffwechsel ist wahrscheinlich auch tot...

Antwort
von abibremer, 11

Ja, das hängt SCHON zusammen: (ZU) wenig Essen "spielt" dem Körper auf genetischer Ebene eine Hungersnot vor, was dazu führt, dass der Körper JEDES vorhandene Gramm an Fett speichern und festhalten möchte, bis die Nahrungsmittelknappheit vorbei ist. Soweit ich weiß, handelt es sich dabei um einen steinzeitlichen Reflex.

Antwort
von sojosa, 58

Es geht nicht immer um die Menge, sondern darum was man ist. Wo bleibt denn das Gemüse in deiner Microwellenschüssel? Du isst viel Kohlehydrate und viel Eiweiß was beides schnell sättigt und schnell ansetzt. Gesund wäre viel Gemüse, wenig Kohlehydrate, dafür mehr Eiweiß allerdings mit wenig Fett. Was trinkst du so?

Kommentar von KurokamiAngel ,

bis zu 3 liter Wasser am Tag
vielleicht einmal im Monat n'glas Coca Cola

Kommentar von sojosa ,

Cola ist ganz schlimm, aber okay wenns so selten ist mags so in Ordnung sein. Aber was ist mit dem Gemüse? Wenn du übergewichtig bist würdest du doch sicher gern abnehmen. Dazu brauchst du keine Diät, sondern einfach das was ich schon erwähnt hab.

Kommentar von KurokamiAngel ,

Ich muss zugeben Gemüse ist bei mir "minimal" aber zu jeder Mahlzeit (nur wenn ich zuhause bin, also nicht bei der Arbeit, Am Abend und WE) Esse ich noch Gurken (mein Lieblingsgemüse) dazu... Jedesmal wenn ich sie bei der Arbeit mitgenommen habe, wurden sie trocken und gefielen mir nicht. Ansonsten hab ich beim Reis auch Pilz dabei (da wird aber gestritten ob das Gemüse ist oder nicht).

Ansonsten mag ich Gemüse nicht so. Ich zwinge mich aber dazu mind. 1x Täglich etwas an Gemüse zu mir zu nehmen (Paprika, Salat, Schnittlauch, Karotten, Mais, Zwiebeln....)

Kommentar von rockglf ,

Das hat absolut nichts mit den Makronährstoffen zu tun, die er zu sich nimmt. Er nimmt (wenn er denn immer noch zunimmt) zu viele Kalorien zu sich, oder hat das zumindest mal gemacht, weswegen er dann übergewichtig geworden ist. 
Er kann auch komplett ohne Gemüse, sondern nur mit reinem Fett abnehmen, auch wenn er dann nach einer Zeit krepieren würde. 

Kommentar von sojosa ,

Ich erwähnte aber gesunde Ernährung mit der sie nicht krepieren sollte.

Kommentar von rockglf ,

Gemüse ist aber genauso wenig nötig um abzunehmen. Der einzige Grund, warum Gemüse gern benutzt wird, ist weil es eine geringe Kaloriendichte hat. 
Und Fett braucht er genauso, da er sonst auch krepiert. 

Er kann essen was er will, wenn er abnehmen wollen würde - was hier übrigens nicht explizit gefragt wurde - solange er weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht. 

Kommentar von sojosa ,

Er ist eine Sie. Und ich hab nicht gesagt dass sie kein Fett essen sollte, sondern wenig.

Antwort
von Mikromenzer, 53

Nun zu meiner Frage, kann man den wirklich Übergewichtig sein wenn man zuwenig isst?

Ja kann man, geht jedem so, der Diät macht.

Kommentar von KurokamiAngel ,

Ich mache aber keine Diät. Das ist was ich "normal" esse. :/

Kommentar von Mikromenzer ,

Dann nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community