Frage von Bettina49, 27

Übergangzeit Kindergeld 4 Monate. Bin im öffentl. Dienst, muss ich es zurückzahlen. B.d. Agentur f. Arbeit ist mein Kind noch nicht ausbildungssuchend gemeldet?

Antwort
von MenschMitPlan, 11

"Übergangszeit" bezieht sich auf den Zeitraum zwischen 2 Ausbildungsabschnitten. Ist der nicht länger als 4 Monate gibts ohne weitere Vorausetzungen dafür Kindergeld. Ist der Zeitraum länger bzw folgt keine Ausbildung, gibts ab dem Schluss des vorhergehenden Ausbildungsabschnittes kein Kindergeld mehr. Es sei denn, man erfüllt nachweislich ab diesem Zeitpunkt eine der anderen Anspruchsvoraussetzungen.

Antwort
von DerDudude, 26

So lange du keine falschen Angaben machst, musst du das Kindergeld nicht zurückzahlen.

Die Familienkasse kommt nicht umsonst mindestens einmal pro Jahr für jedes Kind auf dich zu und verlangt nach einem Nachweis, der dir das Kindergeld weiter zugesteht.

Kommentar von Bettina49 ,

Die Sachbearbeiterin von der Stadt meinte, dass es schon sein könnte, dass ich es zurückzahlen muss.  Aber es gibt doch die Übergangszeit!

Kommentar von DerDudude ,

Hab mich geirrt. Hatte was anderes im Kopf:

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/steuerrecht/kindergeld\_rueck...

Allerdings könnte sich dein Kind jetzt noch schnell arbeitssuchend melden und bei der Familienkasse den Grund anführen, dass sich bis dato einfach keine Ausbildung/Studium gefunden hat, obwohl man davon ausging.

Dann solltest du eigentlich nur noch das Kindergeld für die Monate zurückzahlen müssen, die über 4 Monate nach dem letzten Monat, in dem du rechtmäßig Leistungen erhalten hast, hinausgeht.

Bsp:

Schule beendet im Juni. Damit gerechnet, im Oktober zu studieren. Keinen Platz bekommen.

Zum 1. Dezember arbeitssuchend melden. Für Juli, August, September und Oktober könnte man noch Anspruch auf Kindergeld gehabt habe, dann fiele nur noch der November raus, den man u.U. zurückzahlen müsste.

Edit: Falls das noch nicht aufgefallen sein sollte; Ich bin kein Anwalt, das ist keine Rechtsberatung und um sicherzugehen sollte man einen Rechtsberater konsultieren.

Kommentar von Bettina49 ,

Dankeschön!!!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community