Frage von Melodiexx0, 51

Übergangsjahr Polizei Bewerbung?

Um es kurz und knapp zu fassen, handelt es sich bei meiner Fragestellung darum, was ich in diesem ,,Übergangsjahr'' machen könnte. Ich möchte mich nämlich gerne bei der Polizei bewerben, allerdings muss ich mich dann für das Jahr 2017 bewerben, da ich leider für das Jahr 2016 spät dran bin. Jedoch ist dieser Bewerbungszeitraum vom Juni/Juli bis September 2016. Leider weiß ich nicht, was ich dann in diesem einen Jahr erst einmal machen soll. Ich wollte eigentlich nach dem Abitur gern studieren, jedoch müsste ich dann theoretisch gesehen, ein Jahr umsonst studieren? Oder gäbe es auch einen Studiengang der sich sogar für die Bewerbung gut eignen würde.. Aber ich müsste mein Studium ja dennoch abbrechen, wenn es dazu kommen sollte und wüsste auch nicht ob das gut rüberkommt. Denn ich weiß ja auch nicht, ob ich überhaupt angenommen werde. Ich hoffe, dass ich mein Problem einigermaßen schildern konnte und freue mich über euren Rat!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peaceandlove161, 18

Ich kann deine Frage leider nicht direkt beantworten, aber mir ist das trotzdem sehr wichtig das loszuwerden.

Meine Antwort ist : Bewirb dich lieber nicht bei der Polizei.

Warum willst du denn bei der Polizei arbeiten? Weit verbreitet ist das Bild vom Freund und Helfer (zumindestens hier im deutschsprachigen Raum).

Du willst sozial sein? Bewirb dich auf gar keinen Fall bei der
Polizei..! Es gibt viele andere Jobs wo du wirklich deine soziale Ader
ausleben kannst. !!!!

Früher oder später MUSST du unmenschliche Aufgaben übernehmen, d.h.
entweder wirst du abstumpfen, wirst gefeuert oder dein moralisches
Empfinden ist jetzt auch nicht so weit fortgeschritten.

Es gibt viele Gesetze hier in D. die unmoralisch sind. Du wärst dann
aber Gesetzeshüter, d.h. du stellst dich automatisch auf die Seite von
den, die unterdrücken. Jetzt wirst du dich fragen, wer wird schon
unterdrückt?

Unterdrückt werden Millionen von Arbeitern, die am Existenzminimum
leben. Flüchtlinge. Arbeitslose. Obdachlose. Frauen. Ausländer.
Alleinstehende Frauen mit Kindern, die sich die Mieten nicht mehr
leisten kann und aus der Wohnung geschmissen werden. Menschen, die unter
Zwangsräumungen leiden.

Du wirst mit deinem Job all jene unterstützen, die mehr Eigentum haben als du es dir jemals vorstellen könntest.

"Steine und Flaschen auf Polizisten werfen: eine Initiative von Dilettanten.

Wahre Profis werfen mit Polizisten auf Steine und Flaschen!"

— Sehr frei nach Bertolt Brecht

"Make love not Flüchtlingskontrolle"

Antwort
von google1234, 21

Du kannst studieren und falls es bei der Polizei nicht klappen sollte, hast du immer noch eine Sicherheit in der Hinterhand.
Wenn du genau weißt, dass du angenommen wirst, weil du ärztlich gesehen, sportlich gesehen und eine Intelligenzbestie bist, kannst du auch ein paar Monate ins Ausland gehen, um deine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Antwort
von Messkreisfehler, 26

Du kannst ruhig studieren gehen.

Nur weil Du dich bei der Polizei bewerben willst heisst das ja noch lange nicht dass Du auch angenommen wirst... Bei der Polizei bewerben sich viele...

Antwort
von azeri61, 23

nein das 1 jahr studium bringt keinerlei vorteile für dich du kannst evtl. ein fsj machen oder 1 jahr arbeiten und dich so gut es geht auf die bewerbung vorbereiten.

Kommentar von azeri61 ,

du kannst dich auch bei mehreren polizeien in anderen bundesländern bewerben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten