Frage von marco7sXl,

Überforderung - was tun ? (Abitur)

In dieser Frage geht es um das Abitur. (Wechsel von der Realschule auf das Abitur)

Da ich stehts nach dem Erlangen der besten Note in jedem Fach strebe, blute ich tagtäglich dafür (Natürlich im metaphorischem Sinne) . Seit geraumer Zeit lässt jedoch bei mir die Eloquenz stets nach, gefolgt von einer starken beeinträchtigung der kognitiver Leistungsfähigkeit.

Da es kaum eine möglichkeit gibt, hilfe von anderen Personen zu beziehen in puncto Schulstoff, bin ich stets auf mich selbst angewiesen.

Was kann ich tun um wieder Fuß zu fassen ?

Antwort von merrypotter,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch auf die Gefahr hin, dir Unrecht zu tun, gebe ich dir jetzt mal das Bild wider, das du mit diesem Posting von dir zeichnest. Da wir uns nicht kennen, können wir von einem realistischen Ersteindruck ausgehen:

  • Du willst immer und überall der Beste sein, bist es aber nicht. Du willst allen (und auch dir selbst) beweisen, dass du perfekt bist, kannst diesem Anspruch aber nicht genügen. -> Niemand kann das! Damit sind Misserfolge vorprogrammiert.
  • Deshalb arbeitest du wie ein Besessener, ohne Rücksicht auf andere oder dich selbst. -> Das ist der Stoff, aus dem Streber gemacht sind! (Ebenso: Burn-Outs, psychische und psychosomatische Probleme, soziales Versagen)
  • Du kannst deine Diktion nicht der jeweiligen Umgebung (Adressatenbezug!) anpassen. -> Häufungen von Fremdwörtern sind kein Beweis für Intelligenz, ihr inflationärer Gebrauch erreicht meistens eine gegenteilige Wirkung und schreckt die Umgebung eher ab (Niemand spricht in Alltagssituationen von "metaphorisch", "Eloquenz" oder "kognitiver Leistungsfähigkeit".)
  • Wieso sollte deine aktive und passive Sprachbeherrschung (= Eloquenz!) stetig nachlassen? -> Kann es sein, dass hier ein Fremdwort unkorrekt gebraucht wurde?

Was kann ich tun um wieder Fuß zu fassen ?<<

Werde wieder normal und besinne dich auf dein Alter! Schule und Lernergebnisse sind zweifellos wichtig, aber es gibt auch noch anderes im Leben, was ebenfalls wichtig ist: z.B. Hobbies/ ausserschulische Aktivitäten als Ausgleich, Freunde/ soziale Kontakte. Warum soll man gemeinsam mit denen nicht auch manchmal etwas für die Schule machen können? Hast du ein Spezialgebiet? Knie dich dort besonders hinein, dann bist du da der (anerkannte und respektierte) Experte - und nicht einfach nur der generelle Streber. Setze dir (auch zeitlich begrenzt und wechselnd, je nach Notwendigkeit) Prioritäten, ggf. auch mit einem Wochenplan. Du kannst nicht an allen Schwerpunkten mit der gleichen Intensität arbeiten - wie lange willst du das denn durchhalten? Und ganz wichtig: Auf diese Art und Weise kannst du auch lernen, einen effizienten Arbeitsstil zu entwickeln, denn es soll ja nach dem Abi weitergehen (Studium?).

Kommentar von marco7sXl,

Danke für deine Antwort

Kommentar von marco7sXl,

Das ist der Stoff, aus dem Streber gemacht sind! Ich verliere Boden unter meinen Füßen :D :D

Kommentar von marco7sXl,

Ps: Nein, es wurde nicht inkorrekt gebraucht...siehe dazu: http://de.wiktionary.org/wiki/eloquent

Kommentar von merrypotter,
Antwort von inicio,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du scheinst dich ziemlich auf die allerbesten leistungen zu fixieren - so verschafft man sich weder freunde noch freude...

wir haben zum abitur immer lerngruppen gemacht -uns also nachmittags zusammengefunden um die einzlenen faecher zu vertiefen -dabei unterstuetzten die guten die etwas schwaecheren schueler und es war sinnvoll fuer alle. weil es ein geben und nehmen war....

mein tipp -entspanne dich ab und zu und helfe aneren schuelern beim lernen...

Kommentar von Dichterseele,

Na, mit Abi solltest Du aber richtiges Deutsch schreiben können...

Antwort von AstridDerPu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht liegt es an deiner Ausdrucksweise, dass dir niemand hilft!?!

Mit Fremdwörtern und Redewendungen nur so um sich zu werfen, ohne zu wissen, was sie bedeuten oder wie man sie richtig einsetzt, macht einsam.

;-) AstridDerPu

Kommentar von marco7sXl,

Also es kann sein das mich hier welche falsch verstehen.

Denn http://de.wiktionary.org/wiki/eloquent

Und das trifft sehr wohl in den letzten wochen auf mich zu.

Kommentar von AstridDerPu,
Kommentar von marco7sXl,

Danke lieber Provokant :-)

Antwort von Dichterseele,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

merrypotter hat Dir schon eine gute Antwort gegeben.

Ich möchte dem noch folgendes hinzufügen:

Beachte mal das Yin & Yang bei Deinem Lebensstil. Nach einer Lernphase brauchst Du Bewegung. Also treibe zwischendrin Sport, arbeite im Garten, geh Einkaufen, putz die Fenster oder geh tanzen. Wenn Du eine Zeitlang allein im stillen Kämmerlein gebrütet hast, brauchst Du wieder Kontakt zu Menschen - das kannst Du mit etlichen körperlichen Betätigungen verbinden - oder mit dem Essen...

Außerdem solltest Du nach jeder Lerneinheit ein Nickerchen machen, damit das Hirn Zeit hat, das Gelernte einzuspeichern.

Und dann nimm die Schule mal sportlich - gib Dein Bestes und wenn das nicht zum Siegertreppchen reicht, geht die Welt auch nicht unter. Jeder Mensch hat periodisch seine Grenzen - die muss man akzeptieren, denn die Unzufriedenheit, die Deinem krankhaften Ehrgeiz entspringt, zehrt an Deinen Energien - und das Ergebnis ist der Zusammenbruch.

Du überforderst Dich selbst - nur Du selbst kannst Dich davon befreien! Also eigne Dir ne lockerere und ausgewogenere Einstellung zum Leben an, dann liegst Du richtig.

Antwort von toni0307,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

dich freuen, dass du so gut bist das abitur zu machen und mit dem zufrieden zu sein was du hast

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community