Frage von Bebii019, 20

Überempfindliche Zähne oder falsche Diagnose vom Arzt?

Ich habe seit über einem Jahr Schmerzen im/am oberen Eckzahn. Mein Arzt wollte erst wissen ob es Stress sein kann oder ob ich im Schlaf den Kiefer komisch halte... er hat ihn dann leicht abgeschliffen, weil er auch ziemlich spitz ist. Die Schmerzen traten erstmals auf als es sehr kalt draußen war. Immer wenn kalte Luft an den Zahn kommt schmerzt er den ganzen Tag bei der kleinsten Berührung. Wenn man dann noch was warmes isst wird es noch schlimmer. Ein Röntgenbild wurde auch schon gemacht ohne Hinweise. Da ich schon diese Elmex-Zahnpasta benutze hat mein Arzt es nun auch einfach als überempfindlich abgestempelt. Ich finde es kann aber nicht angehen, dass ich nun immer bei kaltem Wetter oder beim essen (egal ob kalt oder warm) solche Schmerzen habe die dann auch für den Rest des Tages bleiben.

Kennt jemand vielleicht dieses Problem? Wollte auch erst den Arzt wechseln, aber wenn auf einem Röntgenbild nichts ist dann wird es doch auch keine Entzündung oder ein Kariesbefall sein oder?

Antwort
von Goodnight, 20

Wenn du das nur an einem Zahn hast, ist ein abgestorbener Nerv auch möglich, weil sich da Gase bilden. Das tut dann höllisch weh vor allem bei Berührungen mit heissen Speisen. Vielleicht solltest du auch mal zu einem anderen Zahnarzt gehen. Wenn du mit den Zähnen knirschst oder unter Anspannung zubeisst, können die Schmerzen auch davon kommen. Auch das kann man testen und behandeln. 

Antwort
von WosIsLos, 18

Wenns alle Zähne wären, würde ich dir sagen, Calcium Brausetabletten aus der Apotheke zu nehmen.

Kannst du ja mal 2 Wochen probieren, kostet wenig und schadet auch nicht, falls es das nicht ist.

Daß nur 1 Zahn empfindlich ist, habe ich noch nie gehört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community