Frage von ak9374, 62

Überdosierung von Beruhigungsmitteln im Krankenhaus?

Hallo, nach einem Schlaganfall und Nahrungsmittelaufnahmeverweigerung hab ich meine Mutter (75Jahre alt) Freitag zum legen einer Magensonde in die Klinik gebracht. Sie war bis zum nächsten Freitag in krankheitsbedingter Form ansprechbar, hatte recht normal reagiert und war fast den ganzen Tag munter. Den folgenden Samstag war ich wie jeden Tag bei ihr - sie lag nur da wie jemand nach 3 Flaschen Schnaps - keine Reaktion. Nach ~ 2 Stunden wurde ihr Zustand besser, sie konnte etwas auf Fragen antworten, das ging so bis diese Krankenschwester mit einer ~ 50 - 60 ml Spritze für die Magensonde ins Zimmer kam (ah, Frau **, wir haben hier etwas für ihren Magen). Erfolg des ganzen war das etwa 20 Minuten später Mutter wieder bewusstlos im Bett lag, ohne Möglichkeit sie anzusprechen. Das selbe Spiel am Sonntag, geistig komplett abwesend bzw. am schlafen. Durch die Frage an die Oberschwester der Station "Warum ist meine Mutter seit Samstag nicht mehr ansprechbar und schläft nur noch" konnte ich am eigenen Leib die Apokalypse und was sonst noch erfahren - ich wurde auf dem Flur der Station so dermaßen Aggressiv von der sonst freundlichen Frau angeschriehen, das ich etwas geschockt die Tür von innen zugemacht hatte (ES IST DOCH VÖLLIG NORMAL DAS EINE ALTE FRAU MAL ETWAS SCHLAFEN WILL, WARUM LASSEN SIE SIE NICHT EINFACH SCHLAFEN USW.) Durch das Verhalten war mir den entgültig klar das dort irgendwelcher Schissutter gemacht wurde (falsche Dosierung/falsches Medikament). Mir wurde mittlerweile verraten das es üblich ist schwierige Patienten bei Personalmangel lahmzulegen. Ihr Zustand ist bis heute - 8 Tage !!!!!!!! später unverändert. Aus jemandem der "nur den linken Arm und das linke Bein" nicht bewegen konnte und nichts mehr essen wollte ist eine Frau geworden die 20 Stunden am Tag schläft, wenn sie die Augen auf hat Löcher in die Luft guckt, seit nun 8 Tagen kein Wort mehr geredet hat und so gut wie auf nichts reagiert :( Welche Medikamente können sowas verursachen (die Langzeitwirkung), ist ähnliches schon mal wem passiert - kann sich noch was ändern bei ihr in den nächsten Wochen? Bringt es was eine Klinik wegen Ärztepfusch 1 Woche später noch anzuzeigen, und wenn, dann beim ganz normalen Gericht?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von sabbsi, 24

Ich kann dich vollkommen verstehen, sprich bitte mal mit den Ärzten, va auch wie die eine Schwester dich angeschrien hat.

Aber, was eben auch bedacht werden muss: alte Menschen bauen extrem schnell extrem ab, wenn sie im Krankenhaus sind. Ich will damit nicht sagen, dass es nur daran liegt, aber das kann eben dazu kommen.

Sprich aber auf jeden Fall mit den Ärzten, die sollen dir das ganz in Ruhe erklären, was sie behandeln, wie sie behandeln und warum es deiner Mutter gerade so geht.

Falls du damit nicht weiter kommst, wäre der nächste Weg erst mal so was wie eine Beschwerde, zB bei einer Ethikkommision etc.

Und eine Anzeige ist eben auch immer so ne Sache. Das ist immer schwer zu beurteilen. Da würde ich mir auch erst einen Rat bei einem Anwalt holen bevor ich einfach eine Anzeige mache.

Antwort
von SatanicAcid, 36

Erstmal kann jedes starke Sedativum so einen Zustand auslösen.

Ich an deiner Stelle würde aber sofort den Arzt (am besten Ober- oder Chefarzt verlangen) und wissen wollen, was ihr verabreicht wird.

Kommentar von ak9374 ,

Danke, der Gedanke ist mir nicht neu, nur glaube ich nicht das mir dort die Wahrheit gesagt wird. Mutter war 2 Wochen vorher schon für 7 Tage in der Klinik, in der Zeit fing sie an sich auch ohne Nahrungsaufnahme zu erbrechen (wässrig), und laut Klinik war ich Schuld (wurde da das erste mal laut auf dem Flur angeschriehen) da ich die Medikamente 4 Tage vorher falsch verabreicht hätte. Aber morgen mal sehen was Chefarzt bzw. Krankenhausleitung sagen

Kommentar von SatanicAcid ,

Ja warte mal ab, was dir morgen gesagt wird. Danach kannst du ja immernoch mit rechtlichen Schritten drohen bzw diese einleiten!
Eine Rückmeldung wäre super! Viel Glück und deiner Mutter alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community