Frage von Schmiddi266, 53

Überbrückungsgeld ALGII zurück zahlen oder nicht?

Hallo miteinander,

Nach meiner Lehre die im Jahr 2013 endete sagten die Ausbilder zu mir das ich zum Arbeitsamt gehen muss und mir einen Antrag auf ALG I holen sollte. Als ich auf den Arbeitsamt war sagten die zu mir das ich für 3 Monate kein Geld bekomme und somit beim Jobcenter einen Antrag auf Überbrückungsgeld anfordern sollte. Dies hatte ich gemacht, ich hatte 3 Monate nachgezahlt bekommen. Dann kam plötzlich ca ein halbes Jahr später ein Brief vom Jobcenter das ich den Betrag zurück zahlen muss. Meine anderen Freunde die mit mir die Lehre zusammen gemacht hatten, musste den Antrag auf Überbrückungsgeld auch anfordern, und sie mussten das Geld nicht zurück zahlen. Ich hatte mir auch schon einen Anwalt genommen, doch anscheinend war er nicht in der Lage dies zu klären!!!

Meine Frage ist ob es denn Rechtens ist dass ich das Geld zurück zahlen muss?

LG

Antwort
von EstherNele, 23

Der Unterschied zu deinen Kumpels kann schon sein, dass sie die Lehre abgeschlossen haben. Mit Beendigung der Lehre, also dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung, endet ganz regulär der Ausbildungsvertrag. Wenn du dann hingehst und beantragst ALG, weil der Betrieb dir keinen weiterführenden Vertrag anbieten kann, dann ist das völlig in Ordnung.

Kommst du aber hin und hast selbstverschuldet deine Lehrstelle, deinen Arbeitsplatz verloren, hast also mit deinem Verhalten grob fahrlässig deinen Job riskiert, dann greift natürlich eine Sanktion.

Da hat man dir dann eben die Leistungen gekürzt. 

Möglicherweise ist das Jobcenter erst einmal in Vorleistung gegangen und hat später erst erfahren, dass du keinen Anspruch auf ALG I hast, eben wegen dieser Sanktionierung.

Und dann muss das Jobcenter natürlich das versehentlich zuviel gezahlte Geld zurückfordern.

Kommentar von Schmiddi266 ,

2 aus meinen Lehrgang wurden auch geschmissen und die mussten es nicht zurück zahlen

Kommentar von EstherNele ,

Ich ahne, worauf du hinauswillst (und zum Teil hast du sogar Recht damit:

Nicht immer werden im Jobcenter alle Kunden gleich behandelt.
Vielleicht hat der zuständige Sachbearbeiter bei den anderen mal nachdrücklich Du-Du gemacht oder eine Sanktion eben bloß angedroht. Dann haben die vielleicht einfach Glück gehabt, weil der Sachbearbeiter nicht bei derart jungen Leuten schon mit einer richtigen mehrmonatigen Sanktion daherkommen will.

Nur - für deinen Fall nutzt das gar nichts. Denn die Fallmanager dürfen diese Instrumente einsetzen (Sanktionierung), in dem geschilderten Fall wird das schon rechtens sein.

Ich hoffe wenigstens dass du gelernt hast, dass man bestimmte Dinge nicht tun sollte - zum Beispiel seinen Arbeitsplatz wegen Dummheiten aufs Spiel zu setzen.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Geld, 47

Warum bekommst du nach deiner abgeschlossenen Berufsausbildung 3 Monate ( 12 Wochen ) kein ALG - gezahlt,wenn du nicht übernommen wurdest ?

Da du dann ja eine Nachzahlung bekommen hast,sollte die Auskunft wohl falsch gewesen sein und wenn du für diese Zeit dann schon Leistungen vom Jobcenter bekommen hast,dann sind diese natürlich nach der Nachzahlung von der Agentur für Arbeit zurück zu zahlen bzw.das was anrechenbar war.

Wenn du schon einen Anwalt hattest,dann solltest du doch auf dem aktuellen Stand sein,der wird dich doch über die Sachlage informiert haben.

Kommentar von Schmiddi266 ,

Das war eben nicht der Fall, meine Anwältin sagte zu mir das sie nicht durchkam mit den Widerspruch gegen die Rückzahlung. Mehr weis ich leider nicht mehr, es war alles ein bisschen spanisch für mich.

Kommentar von isomatte ,

Dazu musst du ja abschließend auch etwas schriftliches bekommen haben und da kannst du den Grund für deine Rückzahlung nachlesen,denn der muss vom Jobcenter bei einer Ablehnung eines Widerspruchs ja angegeben werden und deine Anwältin hätte dir diese Ablehnung vom Jobcenter zukommen lassen müssen,auch wenn es nur eine Kopie dieser gewesen wäre!

Kommentar von Schmiddi266 ,

Ich such das Schreiben morgen mal raus

Antwort
von OnkelSchorsch, 53

Selbstverständlcih, denn du hast das Geld ja doppelt bekommen. Als die Nachzahlung kam, hättest du sogleich die Rückzahlung einleiten können und sollen.

Kommentar von Schmiddi266 ,

Aber warum muss ich das Geld zurück zahlen und meine anderen (Kumpels) nicht?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ich sagte doch: du hast doppelt Geld erhalten; das muss natürlich zurückgezahlt werden.
Deine Kumpels, bzw die Geschichten, die sie dir so erzählen, sind dabei völlig irrelevant.

Kommentar von Schmiddi266 ,

Ich hab kein Geld doppelt bekommen, als ich den Antrag beim Arbeitsamt abgegeben hatte hieß es dann das ich nur 9 Monate bezahlt bekomme da ich schon den Antrag 3 Monate vorher hätte machen müssen. Ka warum, ich hab da nicht so viel Ahnung davon.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ich hab kein Geld doppelt bekommen,

Ach so, dann entschuldige bitte.

Kommentar von isomatte ,

Das kann dir hier keiner sagen,weil hier keiner deine und schon gar nicht die individuellen Umstände deiner Kumpels kennt,die dann ggf.dazu geführt haben,dass nichts zurück gezahlt werden musste !

Kommentar von petrapetra64 ,

kann es sein, weil er sich eben nicht wie vorgeschrieben 3 Monate vor Eintreten der Arbeitslosigkeit gemeldet hat, sondern erst auf den letzten Druecker?

Man weiss ja, wann die Ausbildung endet und wenn man keinen Vertrag hat, dass man uebernommen wird, muss man sich arbeitssuchend melden. Selbst wenn man sehr wahrscheinlich uebernommen wird.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ja, so etwas wird es sein, denke ich auch.

Kommentar von isomatte ,

Diese Regelung gilt meines Wissen für Azubis nicht,genauso wie hier der ALG - 1 Anspruch auch anders berechnet wird,nämlich nach dem letzten Gehalt und nicht nach dem durchschnittlichen Bruttoeinkommen der letzten 12 Monate ( 360 Tage ) vor der Arbeitslosigkeit !

Das kann also nicht der Grund sein und selbst wenn,dann würde es eine Sperre nach § 144 Abs. 6 SGB - ll geben,also dann max.jeweils 1 Woche.

Kommentar von isomatte ,

§ 144 Abs. 6 SGB - lll

Antwort
von Georg63, 44

Warum hast du die 3 Monate Sperre bekommen? Wurde das ALG1 für diese 3 Monate später nachgezahlt?

Kommentar von Schmiddi266 ,

Ich hab für die 3 Monate keine Nachzahlung bekommen, als mein ALGI Bescheid durch war habe ich nur noch 9 Monate bezahlt bekommen.

Kommentar von Georg63 ,

Dann brauchst du eigentlich auch nichts zurückzahlen.

Wie begründet das JC die Forderung?

Kommentar von Schmiddi266 ,

ich such das Schreiben mal raus und melde mich dann morgen wieder

Kommentar von isomatte ,

Dann hast du eine Sperre deines ALG - über 12 Wochen gehabt,aus welchem Grund auch immer,den du hier leider dann nicht angegeben hast !

Somit ist das Jobcenter dann in Vorleistung gegangen,weil du noch kein ALG - 1 bekommen hast und im nachhinein wurde dann festgestellt,dass du eine 12 wöchige Sperre des ALG - 1 bekommst und somit gar keinen Anspruch auf die Vorleistung gehabt hast.

Denn bei einer Sperre des ALG - 1 würde das Jobcenter in der Regel nur bei über 25 jährigen eine sanktionierte Regelleistung von 30 % inkl.der KDU - Warmmiete zahlen und das über 3 Monate.

Wenn die Sparre des ALG - 1 vorbei ist,dann kann das Jobcenter diese sanktioniert Leistung zurück fordern,kann man dann auf Antrag auch in Raten machen,wenn es nicht anders geht.

Bei unter 25 jährigen wird in der Regel zu 100 % sanktioniert,also nicht nur die Regelleistung,sondern auch die KDU - und weil das bei dir wahrscheinlich nicht von Anfang an klar war,dass du eine Sperre des ALG -1 bekommst,hast du diese Leistungen im Endeffekt für diese 3 Monate dann zu unrecht bezogen und deshalb wirst du sie zurück zahlen müssen.

Denn wenn du keine Sperre deines ALG - 1 über 12 Wochen bekommen hättest,dann würde im Bescheid nicht stehen das du nur noch einen Anspruch auf 9 Monate = 270 Tage hast,der lag nämlich bei 12 Monaten = 360 Tagen.

Kommentar von Schmiddi266 ,

Ich habe eins vergessen zu schreiben, ich bin kurz vor ende meiner Ausbildung vom Arbeitgeber gekündigt wurden da ich 3 Fehltage hatte und keinen Krankenschein vorweisen konnte. Ich war zu der Zeit 26 Jahre, und von einer Sperre weis ich nichts.

Kommentar von Georg63 ,

Das war dann eine verhaltensbedingte fristlose Kündigung und die führte ganz regulär zu dieser Sperre. Anders hättest du nicht gekündigt werden können.

Ist also genau so wie Isomatte vermutet hat.

Kommentar von Schmiddi266 ,

Ich verstehe es aber nicht warum ich nur das Geld zurück zahlen muss, aber die in meinen Lehrgang waren müssen es nicht und die haben die gleiche Geschichte wie ich.

Kommentar von Georg63 ,

Sind die auch VOR Abschluss gefeuert worden? Vielleicht haben die ne ordentliche Kündigung bekommen - dann hatten sie Anspruch auf das Geld und dürfen es bahalten.

Kommentar von Schmiddi266 ,

 

Kommentar von

 

Schmiddi266

 

,

 

vor 1 Min

2 aus meinen Lehrgang wurden auch geschmissen und die mussten es nicht zurück zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community