Frage von yxxzxy, 66

Überbiss, Krankenkasse, Op?

Hallo ihr lieben.

Ich habe folgendes Problem. Seid ich keine Milchzähne mehr habe, habe ich einen überbiss. Dieser macht mir sehr zuschaffen. Ich fühle mich sehr unsicher und habe auch wenig Selbstvertrauen. Ich schäme mich zu lachen, zu reden, jemandem direkt ins Gesicht zu schauen etc. außerdem schaue ich beim sprechen oft nach unten. Es mag vielleicht harmlos klingen aber es ist für mich einfach furchtbar. Mein Mund ist immer geöffnet, wenn ich versuche ihn zu schließen ist das sehr anstrengend und sieht auch sehr komisch aus, weil mein Kinn dann seltsame Falten schlägt. Ich hatte ca 4 Jahre lang deswegen Verschiedene Zahnspangen, welche jedoch alle nichts gebracht haben. Nun habe ich mir überlegt ob ich mir den überbiss durch eine op wegmachen bzw richten lasse (weil es sehr an meinem Selbstvertrauen kratzt) und habe mich deshalb gefragt ob die Krankenkasse die Kosten übernehmen würde (Meine Krankenkasse ist die AOK).

Danke im Voraus

Antwort
von Repwf, 40

Solange er nicht medizinisch notwendig ist hast du keine Chance!

Vorher bekommst du zig Jahre Psychotherapie damit du damit klar kommst - ob die teurer ist oder nicht spielt da keine Rolle :-(

Antwort
von Peppi26, 35

Dafür müsstest du ein Attest vom Psychologen haben! Wenn der das bescheinigt könnte die Krankenkasse das auch zahlen! Am besten einfach anrufen und nach fragen! Wichtig ist nicht aufgeben, bei so etwas muss man hartnäckig bleiben dann klappt es vielleicht! Was sagt denn dein Zahnarzt oder kieferortopäde? Viel Glück und du bist bestimmt dennoch schön auch mit kleinen überbiss!

Kommentar von yxxzxy ,

Mein alter Arzt wollte mir als es nicht geklappt hat mehrere Zähne ziehen aber das haben sowohl meine Eltern als auch ich selbst nicht eingesehen, da er uns nicht erklären konnte wieso das notwendig ist. Und danke für die lieben Worte 💕

Kommentar von Peppi26 ,

ich bin mir nicht sicher aber ich glaube das ist normal! Du würdest dann Implantate bekommen die richtig angepasst werden! Das habe ich bei extrem schön gesehen!

Antwort
von Deichgoettin, 33

Ob in Deinem Fall wirklich eine OP erforderlich ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. Es gilt immer im Einzelfall abzuwägen. Wenn solch eine OP bei Dir erforderlich ist, bezahlt dies Deine Krankenkasse - auch wenn Du über 18 Jahre alt bist. 

Ich weiß nicht, ob Du die Möglichkeit hast, Dich in einer Universitätsklinik (Abt. Zahnmedizin/Kieferorthopädie) behandeln zu lassen. Wenn ja, lasse Dich dort beraten und ggf. behandeln.
Wenn nicht, suche Dir einen guten Kieferorthopäden oder auch Kieferchirurgen, der Dir weiterhelfen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community