Frage von Halloweenmonster, 117

Überbetriebliche Ausbildung... Annehmen... Vergütung?

Mir wird vom Arbeitsamt auf grund meiner schwierigen Lage (habe eine Angststörung und eine schwere Erschöpfungsdepression) nach meinem Fachabitur eine Überbetriebliche Ausbildung zur Fachinformatikerin in Systemintegration angeboten. Das ist der Job, den ich machen will...

Allersdings hat man mir gesagt, dass man in einer überbetrieblichen kaum Geld verdient, und dass die Ausbildung am Ende kaum was zählt. Stimmt das? Was würde ich bekommen, und lohnt es sich überhaubt das anzunehmen? Oder soll ich lieber weiter auf eigene Faus suchen, oder nach der Schule auf die Fachhochschule gehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, 88

Da du bisher ja noch gar keine Beiträge gezahlt hast, kannst du nur auf Hartz IV Niveau rechnen. Wenn du noch bei deinen Eltern lebst, sind das ca 320 € plus evtl. Fahrtkosten.

Und so eine Ausbildung ist besser als gar keine.

Kommentar von Halloweenmonster ,

Ich lebe aber bereits seit 2 Jahren nicht mehr bei meinen Eltern.

Kommentar von DerHans ,

Das ging ja aus deiner Frage nicht hervor. Dann beträgt die Summe 404  plus die Kosten der Unterkunft für bis zu 45 qm

Kommentar von Rheinflip ,

Alg2 gibt es nie in Ausbildungen.  

Antwort
von Rheinflip, 84

Mach das. Du wirst ca 320 E Vergütung,  Kindergeld und evtl BAB bekommen.  

Kommentar von Rheinflip ,

Alles zusammen ist das meist mehr als Alg2. 

Antwort
von takelabs, 86

Wenn du es kannst würde dir wohl jeder zu einem Informatikstudium raten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community