Frage von sadteddy, 35

Überall Probleme ich kann nicht mehr, was soll ich tun?

Hi, Mein Name ist Selina und ich bin 15 Jahre alt! Ich habe eine sehr schlechte Vergangenheit und habe jetzt auch noch ziemlich viele Probleme was Familie und Schule betrifft.. Ich habe eine Psychologin die mir nicht helfen kann weil ich noch bei meiner Familie bin.. ich muss weg von ihnen sie tun mir nicht gut doch wo ich hin kann ist die Frage... Sie hat mir zwei Optionen gesagt entweder Psychiatrie [ kann aber dann nicht meine Schule machen ] oder WG die Psychisch betreut wird [ das Jugendamt mischt sich mit ein und ich hab keine gute Erfahrungen mit denen ] ich darf auch nicht zur meiner Oma oder sontigen Familien Mitglieder ! Und dann kommt noch das Thema Schule da ich sehr psychisch instabil bin fühle ich mich nirgendswo wohl ich hatte auch schon einen Schulwechsel und mache jetzt schon zum 2ten mal meinen Abschluss Da ich noch auf Probezeit bin darf ich nur bis zur einer gewissen Anzahl Fehltage haben die ich leider schon fast überschritten habe.. da ich wirklich sehr schlimme Probleme zuhause habe.. Ich möchte ja eigentlich meine Schule machen ich habe auch schon Pläne für meine Zukunft was ich machen möchte dies das nur es geht schlecht wenn man instabil ist und sich auch gleichzeitig nicht auf die Schule konzentrieren kann.. ich weiß nicht was ich tun soll... ich möchte nicht "psychisch instabil auf der Straße landen "

Antwort
von ScreenTea, 35

Es gibt gewisse Einrichtungen alà Wohnheim, extra für psychisch Kranke Jugendliche oder eben aber auch die Option Heim. In beiden fällen musst du aber mit deinen Therapeuten sprechen wie/wo und ob das für dich Sinn macht. Genaueres kann ich dazu nicht sagen, da ich nur weiß das dies in so gut wieder Stadt anders heißt, aber meisten von Trägern wie der Diakonie, Caritas oder dem Psycho Sozialen Hilfsdienst ausgeht. 

Google einfach mal nach diesen dreien, informiere dich selbst und sprich das mit deinen Therapeuten als Vertrauensperson ab. Denn es geht aber es wird auch nicht ganz ohne werden falls du es wirklich machen solltest, da deine Eltern bei deinem alter natürlich Informiert werden und auch zum Teil kosten tragen müssen.

Viel Erfolg.

Kommentar von sadteddy ,

Danke:) ich werde das auf jedenfall googlen

Antwort
von ririririri, 7

Zwing dich, positiv zu denken.. es ist bewiesen, dass man nach ner gewissen zeit wirklich automatisch optimistisch ist.. Das ist völlig normal.. man hat eben diese phasen, in denen alles sche*e zu sein scheint.. ich war mit 14 auch so drauf, heute (16) gehts mir gut.. du darfst dich nich zu stark reinsteigern.. und red dir bloß keine depressionen oder so was ein, weil das kann dann echt auftreten.. das ist normal und wird vergehen.. such dir was, zum ausgleich.. musik oder nähzen oder so:) viel erfolg

Kommentar von sadteddy ,

Ich kann das leider nicht " verdrängen " da ich wirklich eine sehr Schlechte Vergangenheit hatte mit meinen Vater und wieder Probleme auftreten wäre es eine Phase wäre es auch was anderes, das ist nun leider keine Phase trotzdem danke :)

Antwort
von SantaClaus2, 24

Vertraue dem Jugendamt erst einmal, und sollte es dennoch so sein, dass die dich irgendwo hin abschieben wollen (kenne weder das Amt bei dir noch die Psycho-WG), dann frag mal bei der Krankenkasse nach einer ReHa-Kur, da kannst du etwas zusammen mit Hausarzt und Psychologen ausmachen.

Ich rate dir lieber dazu statt zu einer normalen Psychiaterie, außerdem kann man in einer Kur evtl. auch Schule machen. Danach kannst gu zum zwecke einer Ausbildung/Studium/EQJ immer noch ausziehen.

Kommentar von sadteddy ,

Ok Dankeschön :)

Antwort
von dafee01, 28

Stehe mit beiden Beinen auf dem Boden und schaue in die Zukunft!

Kommentar von sadteddy ,

Schön wenn es so einfach wäre... trotzdem danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community