Frage von kiroooo, 127

Über rot gefahren zum anwalt oder?

Hi leute hab folgendes problem bin gestern haben mit 3 freunden nachhause gefahren bei uns gibt es so eine kreuzung eine ampel hat rot gezeigt die war für die links abieger und ich war halt auf dieser Spur rechts neben mir waren 2 spuren zum gerade ausfahren ich bin etwas Rückwärts und bin rechts auf die geradeauspur gewechselt damit ich gerade aus fahren kann habe die spur verwechselt deswegen der wechsel. die ampel war grün zum gerade ausfahren bin dann gerade aus über die grüne ampel und wurde direkt danach angehalten der beamte meinte zu mir sofort ich hätte das rot licht missachtet aber ich bin weder über die halte linie gefahren auf der linken seite gerade aus spur war aber grün das meinte der beamte auch aber weil ich die spur gewechselt hätte waere das eine missachtung der roten ampel soll ich zum anwalt oder es so hinnehmen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 25

Hallo kiroooo,

ein Rotlichtverstoß liegt nicht nur vor, wenn man bei Rot über die Haltelinie fährt.

Ausschlaggebend ist, dass Du durch den rechtswidrigen Fahrspurwechsel in den sogenannten Schutzbereich (das ist der Bereich der nicht nur vom Verkehr aus Deiner Richtung, sondern auch vom Querverkehr genutzt wird)der Kreuzung eingefahren bist, obwohl dieser Schutzbereich durch das Rotlicht für Dich gesperrt war.

Vor allem, wenn die Spur auf die Du gewechselst hast durch das Rotlicht für Dich gesperrt war, ist davon auszugehen, dass dieser Bereich der Fahrbahn für andere Verkehrsteilnehmer freigegeben war, so dass Du diese Verkehrsteilnehmer gefährdet hast.

Im günstigsten Fall kommst Du laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog mit folgendem Bußegelbescheid weg:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 137618

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Die Rotphase dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3 BKat; § 4 Abs. 1 BKatV

Bußgeld: 200,00 Euro plus 28,50 an Verwaltungsgebühren

Punkte: 2

Fahrverbot: 1 Monat

A - Verstoß

**************************************************************************************

Im ungünstigsten Fall wird Dir noch zusätzlich zur Last gelegt, dass Du andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hast. Dann sieht der Bußgeldbescheid wie folgt aus:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 137619

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und gefährdeten +) dadurch Andere. Die Rotphase dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.

Ordnungswidrigkeit gem.:  § 37 Abs. 2, § 1 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3.1 BKat; § 4 Abs. 1 BKatV; § 19 OWiG

Bußgeld: 320,00 Euro plus 28,50 an Verwaltungsgebühren

Punkte: 2

Fahrverbot: 1 Monat

A - Verstoß

**************************************************************************************

Die Höhe der jeweiligen Bußgelder sind  zu verdoppeln, wenn Dir vorgeworfen wird, dass Du den Verstoß nicht fahrlässig, sondern vorsätzlich begangen hast.

Aber bevor der Bußgeldbescheid erstellt wird, bekommst Du ja noch einmal einen Anhörungsbogen.

In diesem kannst Du Dich noch einmal zum Tatvorwurf äußern und aus Deiner Sicht anführen, warum kein Rotlichtverstoß vorliegt.

Schöne Grüße   
TheGrow

Kommentar von TheGrow ,

Lies Dir bitte mal den folgenden Link durch:

https://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/verkehrsrecht/ordnungswidrigkeiten/ro...

Dort hat der Rechtsanwalt Jens Ferner genau den von Dir geschilderten Fall behandelt.

Kommentar von kiroooo ,

Aber ich bin ja nicht über die kreuzung gefahren also war hinter der ampel mein fahrstreifen war auch nicht durchgezogen habe auch keinen anderen verkehrsteilnehmer behindert oder ähnliches ich wollte lediglich die grüne ampel zum gerade ausfahren nutzen und nicht gerade aus fahren und danach links abiegen auf keinen Fall 

Kommentar von TheGrow ,

Wie bereits angeführt. Entscheidend ob ein Rotlichtverstoß vorliegt ist, ob Du die Spur benutzt hast, die durch das Rotlicht gesperrt war und damit die Möglichkeit bestand, dass andere Verkehrsteilnehmer des Querverkehrs die grün hatten oder andere Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer oder Fußgänger in dem gesperrten Bereich einfahren/reingehen konnten. Ob Du der Spur letztendlich bis zum Ende gefolgt bist, ist irrelevant.

Antwort
von utilisatall, 56

Wie hoch ist denn das Bußgeld bzw. kriegst du Punkte? Wenn es alles in einem niedrigen bereich ist würde ich es einfach hinnehmen. Ein Anwalt ist teuer und wenn du nicht gewinnst bleiben die Kosten auf dir sitzen und das Gericht glaubt leider meistens eher den beamten. Du müsstest halt vorher gucken wie viele zeugen du hast und wie hoch deine Chance ist, diesen Prozess überhaupt zu gewinnen.

Kommentar von kiroooo ,

Jo bekomme volles programm wenn man über rot fährt 2 punkte fahrverbot usw bin echt am verzweifeln ja die waren auch 2 zweit unterwegs im schlimmsten fall wenn ich verliere muss ich zur mpu das ist gerade so ein sinnloses theater 

Kommentar von OharaVigne ,

Polizisten sind teilweise echte Ar##löcher. Dieses ist das beste Beispiel.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wieso sind Polizisten teilweise echte Ar.....?

ich hatte bereits genügend Kontakt mit Polizisten ...... (größtenteils beruflich bedingt). komisch, ich hatte noch NIE ein Ar.... vor mir ......

wenn Du den Polizisten allerdings als Ar.... behandelst, wird er mit gleicher Münze zurückzahlen ....

und der geschilderte Sachverhalt ist tatsächlich ein Rotlichtverstoß ......

wofür glauben eigentlich alle, dass es Fahrspuren gibt? es dürfte sich vermutlich um eine durchgezogene Linie beim Fahrstreifen gehandelt haben .....

Kommentar von kiroooo ,

Nein eben nicht bin durch keine durch gezogene linie gefahren und neben bei bemerkt habe ich den Polizisten auf keinster weise dumm angemacht oder meinen Tonfall verändert habe mich ganz höflich mit dem beamten unterhalten was hätte mir unnötiges ausrasten den gebracht :) 

Antwort
von keg80, 40

Sicher kannst du dir einen Anwalt nehmen, aber da sehe ich sehr geringe Aussichten auf Erfolg. Polizisten sind fast immer zu zweit unterwegs, also ist ein Zeuge immer vorhanden. Aussage gegen Aussage ist dort recht schwierig.

Antwort
von TrudiMeier, 34

Ich würder erstmal abwarten, bis eine Anhörung der Bußgeldstelle eintrudelt. Dann kannst du immer noch zum Anwalt gehen.

Antwort
von OharaVigne, 68

Hat er/sie denn Beweise? Ohne Beweise können die dir gar nichts.

Kommentar von PatrickLassan ,

Es gibt die Zeugenaussage eines Polizisten.

Kommentar von OharaVigne ,

Ich lese in seinem Text nichts von Zeugen (außer seine Freunde)? Wo steht das?

Kommentar von TheGrow ,

Ich lese in seinem Text nichts von Zeugen (außer seine Freunde)? Wo steht das?

Das steht in der Fragestellung. Der Fragesteller hat dort geschrieben:

...und wurde direkt danach angehalten der beamte meinte zu mir sofort ich hätte das rot licht missachtet ...

Währe der Polizeibeamte nicht Zeuge des ordnungswidrigen Verhaltens, hätte er ihn ja nicht angehalten und ihm den Tatvorwurf erföffnet

Antwort
von Jiggy187, 47

gibt es videobeweise davon? du hast doch zeugen? würde ich auf jeden fall nicht akzeptieren.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wieso Videobeweis?

wofür?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten