Frage von oliver2811, 81

Über Rot gefahren in unübersichtlicher Situation?

Hallo liebe Community,

folgender Fall ist soeben bei mir eingetreten.

Ich bin gegen 1:30 nachts mit dem Auto auf dem Weg nach Hause. Die Straßen sind leer und ich folge meinem Navigationsgerät da ich frisch nach Düsseldorf gezogen bin. Nun komme ich an eine Kreuzung, an der ich links abbiegen will. Meine Ampel zeigt Grün. Um nun links abzubiegen muss ich die Straßenbahnschienen überqueren, die in der Mitte der Kreuzung verlaufen. Nun da meine Ampel Grün und die Straßen Autoleer waren, fahre ich in die Kreuzung hinein und auf die Straßenbahnschienen, um dann kurz langsamer zu werden und inne zu halten, ob ich nun einfach die andere Fahrbahn überqueren darf. Da ich allerdings auch nicht auf der Straßenbahnschiene stehen bleiben will und wie o.g. kein Verkehr war, habe ich die Kreuzung und die Gegenfahrbahn nun mit 30kmh überquert.

Genau an der Ecke der Straße in die ich nun einbiegen wollte stand ein Blitzer, der mich in genau diesem Moment erwischt hat. Erst war mir gar nicht klar wieso, denn ich war weder zu schnell und hatte eine grüne Ampel. Als ich dann weiterfuhr viel mir auf, dass vor dem Blitzer, sozusagen "in der Einfahrt" der Straße eine Ampel stand, die wohl Rot gewesen sein muss, aber von mir aus Unachtsamkeit überfahren wurde.

Nun meine Frage an euch: Wie hoch steht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ich in diesem Fall bestraft werde? Mir ist bewusst, dass ich wohl eine rote Ampel überfahren haben muss. Dies geschah allerdings weder aus Absicht, noch aus reinem Temporausch, sondern eher weil die Situation in diesem Moment sehr unübersichtlich für mich war. Ich befinde mich derzeit noch 1 Jahr in der Probezeit und habe wegen so etwas nun wirklich keine Lust den Führerschein entzogen zu bekommen und in der Folge ein Aufbauseminar zu machen. Wie soll ich mich am Besten verhalten?

Ich freue mich auf eure Antworten.

LG

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 30

Das wäre nicht schlecht gewesen wenn Du nun die genaue Stelle angegeben hättest, Ortskundige kennen die evtl und die Anderen könnten per Google-maps oder gar Steet-view sehen wie das nun genau ist.

Solch ähnliche Kreuzungen kenne ich von München, scheinbar gibt es gar keine Linksabbiegerampel sondern nur gewissermassen eine Wartespur in die man als Linksabbieger einfahren kann und dann kommt eine Ampel bevor man den Gegenverkehr kreuzt die erst Grün wird wenn die vorherige Ampel und die des Gegenverkehrs auf Rot steht.

Scheinbar hast Du nun diese zweite Ampel übersehen und bist an der voll durch Rot gefahren. Sehr wahrscheinlich auch ganz deutlich schon weit über 1sek Rotlicht. Dieser Blitzer stand natürlich nicht da weil dies irreführend ist und damit die Staatskasse bereichert wird, sondern weil dies ein Unfallschwerpunkt ist. Deshalb war die Ampel ja auch mitten in der Nacht, ohne nennenswerten Verkehr, in Betrieb.

Zunächst würde ich mal abwarten Was Du diesbezüglich für Post bekommst, alternativ könntest Du höchstens den Blitzkasten aufbrechen und das Bildmaterial vernichten (wenn dies überhaupt noch Sinn machen würde). Je nach dem was dann kommt evtl einen Anwalt für Verkehrsrecht hinzuziehen in wie fern sich Geldbusse, Nachschulung uA vermeiden liessen.

Kommentar von oliver2811 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Genau so hat es sich ereignet. Es handelt sich in Düsseldorf um die Straße Corneliusstraße Ecke Herzogstraße. Wobei ich von der Corneliusstraße aus südlicher Richtung gekommen bin.

Der Blitzer hat bei der Überfahrt 2x geblitzt. Mitten auf der Kreuzung befindet sich wohl eine Ampel sowie eine Haltelinie. Halte ich dort, befinde ich mich aber komplett auf den Straßenbahnschienen. Diese Ampel habe ich nicht wahrgenommen. Mein Gedanke war lediglich, dass ich nicht auf den  Straßenbahnschienen stehen bleiben darf. So dachte ich zumindest.

Mich stören die 200€, den 1 Monat Fahrverbot, sowie die 2 Punkte garnicht so sehr. Sondern eher die Tatsache, dass sich meine Probezeit um 2 Jahre verlängert und ich an einem Aufbauseminar teilnehmen muss, was die Kosten dann auf insg. 600€ hochschraubt. Denkt ihr, dem könnte ich noch irgendwie entgehen?

Kommentar von machhehniker ,

Also ich hab mir die Stelle bei Street-View angeschaut, scheinbar war das nun ein einwandfreies Rotlichtvergehen. Das mit den Strassenbahnschienen wäre durchaus verständlich, aber im Stadtverkehr ist die Strassenbahn ein gleichwertiger Verkehrsteilnehmer der dann ggf genauso anhalten muss wie Autos wenn sich andere Fahrzeuge in dessen Fahrweg befinden. Also es ist nicht wie bei Bahnübergängen.

Ob Du den Folgen nun entgehen kannst kann ich nicht beurteilen, deshalb wäre mein Rat Dich an einen entsprechenden Anwalt zu wenden wenn es soweit ist.

Diese Ampelanlage steht da schon ziemlich verwirrend und als Linksabbieger sieht man die wahrscheinlich kaum. Ob das ausreicht?

Antwort
von Trojan424, 36

Ganz einfach, es gibt eine ausrede die zu Schnelles fahren erlaubt. Ohne witz es steht im Gesetz. Einfach Aussagen du hattest.. wässriger klobedarf ( falls du verstehst) .. Ohne Witz. Hatte selbst mit Anwalt durchgezogen ;)

Kommentar von BTyker99 ,

Dann kann man sich doch im Auto in die Urin-Flasche entleeren ;-)

Kommentar von FrankoLogo ,

Und was ist wenn dich die Polizei dabei sieht wie du eine rote Ampel überquerst, soll die dir hinterher rasen und Verstärkung rufen ? Da machst du dir ja erst Recht in die Hose : D

Denn Polizeibericht würde ich gerne lesen.

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Hast du ein Aktenzeichen ?

Zwar hatte das OLG Zweibrücken, Urteil v. 26. 10.1998, 2 Ss 263/98 die unkontrollierte Druckentweichung drohenden Gefahren sich schon mal zu einer Ordnungswidrigkeit hinreißen lassen kann, noch als Notstand nach §16 OWiG bejaht  und zwar nur dann wenn dieses Bedürfnis unvorhergesehen beginnt .

Nach dem  OLG Düsseldorf, Beschluss v. 16.12.2007, IV – 5 Ss 218/07-150/07 I liegt kein Notstand nach § 16 OWiG vor da der Zeitgewinn nicht nennenswert ist .

Das AG Lüdinghausen Az.19 OWI 31/14 geht sogar soweit das man erst gar nicht hätte die Fahrt antreten dürfen

Antwort
von Lkwfahrer1003, 11

Du wirst abwarten müssen wie der Beamte der Bußgeldstelle beurteilt !

Einige beurteilen das als Augenblickversagen und lassen es gut sein , gerade dann wenn die Ampel schon länger Rot zeigte .

Andere wiederum stufen dies als rotlichtverstoß ein !

Warte mal ab , ob überhaupt ein Anhörungsbogen kommt !

Antwort
von BTyker99, 21

Die Polizei stellt ihre Blitzer immer so hin, dass man in unangenehme Situationen kommt :-D

Als ich vor kurzem auf einer völlig unbefahrenen Landstraße in der Nacht plötzlich am rechten Straßenrand einen dunkel lackierten Van stehen sah, bin ich extra auf die Gegenspur ausgewichen (wegen Sicherheitsabstand), als ich plötzlich eine "Blendgranate" abbekam. Ich dachte natürlich, dass ich Probleme bekommen würde, weil ich auf der falschen Spur war, aber eigentlich wurde ich nur wegen der Geschwindigkeit geblitzt... das war nämlich eine Hochgeschwindigkeitskurve, aber die Polizei hat das wohl nicht so gesehen.

Auf jeden Fall sagt Wikipedia: "Überfährt ein Kraftfahrzeugführer die Haltlinie, nachdem die LSA über eine Sekunde Rot zeigte, drohen mindestens ein Monat Fahrverbot und mindestens 200 Euro Bußgeld."

Da heißt es jetzt: Abwarten und Tee trinken. Vielleicht wird es garnicht so schlimm.

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 33

Hallo oliver2811,

da ich weder die Kreuzung kenne, noch nachvollziehen  wie der ganz genaue Ablauf war, kann ich nur sagen, was laut Deiner Schilderung mit großer Wahrscheinlichkeit passiert ist.

Meines Erachtens nach ergibt sich aus Deiner Schilderung, dass Du:

  • keinen Rotlichtverstoß und
  • keinen Geschwindigkeitsverstoß

begangen hast.

Was passiert ist, ist wahrscheinlich, dass Du als Du auf der Gegenfahrbahn gefahren bist, die Kontaktschleife ausgelöst hast, die für den Verkehr auf der Gegenfahrbahn zuständig ist.

Der Sachbearbeiter der den Film auswertet, wird folgende Feststellungen machen:

  1. Es fehlt die erste Auslösung des Blitzens, die erfolgt wenn bei Rotlicht die Haltelinie überfahren wird
  2. es ist ganz klar zu erkennen, das Dein Fahrzeug in entgegengesetzter Fahrtrichtung fährt und somit gar nicht nicht aus Richtung der Ampel die Rotlicht anzeigte kam.

Dementsprechend wird auch kein Bußgeldverfahren wegen des Rotlichtverstoßes eingeleitet.

Was folgen kann, wäre dann der laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog einer der beiden folgenden Bußgeldbescheide:

*************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 102130

Tatvorwurf: Sie benutzten nicht die rechte Fahrbahnseite.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 2 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 3.1 BKat

Verwarnungsgeld: 15,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 141253

Tatvorwurf: Sie fuhren verbotswidrig über die Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295/296 *)).

Ordnungswidrigkeit gem.: § 41 Abs. 1 iVm Anlage 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 155 BKat

Verwarnungsgeld: 10,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

**************************************************************************************

In beiden Fällen hätte sich die Angelegenheit nach Zahlung des Verwarnungsgeldes erledigt. Probezeitrelevante Maßnahmen würden nicht erfolgen.

Das ist jedenfalls das, was sich für mich aus Deiner Sachverhaltsschilderung ergibt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von einKatholik, 20

Moin,

Wenn das so ein Blitzer war, der eignetlich Leute, die von (von deiner Ausgangsposition gesehen) rechts nach links über "Rot" fahren, blitzen soll und er nur einmal geblitzt hast, brauchst du dir keine großen Sorgen machen. Diese Blitzer blitzen nämlich in der Regel zweimal: Das erste Mal beim Überfahren der Haltelinie und dann noch ein zweites Mal beim Durchqueren der Kreuzung. Falls er nun nur einmal geblitzt haben sollte, hat der Blitzer wohl "gemerkt", dass du nicht das verbrochen hast, was er dokumentieren soll.

PS: Düsseldorf ist der Hammer! Lass es dir gutgehen und probier mal nen Gulasch Alt im Alten Bahnhof in Oberkassel.

PPS: Und wenn du mal ins Kino willst: Hansaallee oder Medienhafen = gähnende Leere! :D

Bis denne

Antwort
von FrankoLogo, 45

bei rot über die Ampel fahren kann dir im schlimmsten Fall den Führerschein kosten. Kommt drauf an wie viele Sekunden du drüber warst. Leider zeichnet die Kamera nur ein Bild und kein Video, von daher wird es schwierig sein sich da raus zu reden.

Mach dich nicht verrückt und warte ab. 

Antwort
von augsburgchris, 21

Du bekommst einen Anhörungsbogen. Das würde ich dort genau so reinschreiben wie hier. Passiert ist die Situation schon und nicht rückgängig zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community