Frage von Ninja38, 287

Über Gelb gefahren, Männchen in Blau meinen das es Rot war. Was soll ich tun?

Hallo Leute, undzwar habe ich folgendes Problem: Ich bin vor 2 Tagen auf der Theo gefahren (Stuttgarter wissens), ist ne Straße in der Stadt. Aufjedenfall sind da mehrere Ampel hintereinander und an drei Ampeln bin ich vorbeigefahren die Gelb gezeigt hatten. 1. Über Gelb 2. Über Gelb 3. Über Gelb Ca. 5 sek danach sehe ich ungefähr 100m hinter mir Blaulicht (hinter mir viel Verkehr). Dachte mir nichts dabei und hab sofort Platz gemacht und rechts eingeordnet. Dann kam er vor mich und dann stand "Polizei Bitte...". Dann dachte ich mir oke was geht jetzt. (Bevor ich es vergesse, der Polizist war auf einem Bike) Daraufhin wollte er mein Führerschein und Fahrzeugschein sehen. Ohne zu zögern hab ich ihm die auch gegeben, direkt danach sagt er gibt ne Anzeige weil sie gerade über Rot gefahren sind. Ich hab versucht ihm die Situation zu schildern aber mir ihm lässt sich nicht reden. Dann gaben wir noch ewiglange diskutiert. Er meinte die Anzeige gibt es so oder so, dann meinte ich haben sie Foto oder Videobeweis er meinte Nein. Daraufhin ich "Schade dann muss ich die Wahrheit anders ans Tageslicht bringen"... Und jetzt kommt das beste... Sagt er einfach so zu mir ihnen wir sowieso keiner glauben. Hab danach noch gefragt wieso, ob ich ein Unmensch sei das man mir nicht glauben sollte (War danach muksmäschenstill) und ist daraufhin wieder verschwunden... Das war so jetzt der Fall, und jetzt wollte ich noch folgendes fragen bzw. ergänzen. Die Ampeln sind Zeitgesteuert (das heisst 1.Ampel über gelb = 2. Und 3. Über Gelb wenn man permanent 50 km/h fährt was ich auch tat) Darf ein Polizist mir sowas unterstellen das ich z.B. von vorne rein kein recht habe? Polizisten waren zu 2 jeweils auf einem Motorrad, ich War mit einem Kumpel im Auto und vor uns waren nochmals 2 Freunde im Auto. Bin in der Probezeit und mache gerade noch meinen Motorrad Führerschein... Was soll ich machen :( ? Falls was unklar ist Bitte fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Polizei & Recht, 93

Hallo Ninja38,

die Frage was Du tun sollst ist doch ganz einfach zu beantworten.

Du wirst in absehbarer Zeit von der Bußgeldstelle einen Anhörungsbogen erhalten.

In dem Anhörungsbogen kreuzt Du an, dass Du den Rotlichtverstoß nicht zugibst und zum Sachverhalt machst Du Angaben. Und zwar:

  • dass Du noch bei gelb und nicht bei Rot in Kreuzung eingefahren bist und
  • dass Zeuge A, (Name und Adresse) Deine Aussage bestätigen kann und auch
  • dass Zeuge B, (Name und Adresse) Deine Aussage bestätigen kann

Nach Rücksendung und Prüfung des Anhörungsbogens teilt Dir die Bußgeldstelle mit, dass sie das Bußgeldverfahren einstellt oder sie erlässt einen der beiden folgenden Bußgeldbescheide:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 137600

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. 

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 132 BKat

Bußgeld: 90,00 Euro plus 28,50 an Verwaltungsgebühren

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

A - Verstoß

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 137618

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Die Rotphase  dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3 BKat; § 4 Abs. 1 BKatV

Bußgeld: 200,00 Euro plus 28,50 an Verwaltungsgebühren

Punkte: 2

Fahrverbot: 1 Monat

A - Verstoß

************************************************************************************** 

Gegen den Bußgeldbescheid kannst Du innerhalb einer Woche Einspruch einlegen.

Tust Du das, wird die Angelegenheit aller Wahrscheinlichkeit vor Gericht gehen.

Der Richter hört sich dann

  • Deine Aussage,
  • die Aussage der Zeugen von Dir und
  • die Aussage der Polizisten als Zeugen vor Gericht

an. Kommt der Richter zu dem Schluss, dass Zweifel an den Zeugenaussage der Polizisten bestehen, wird der Bußgeldbescheid aufgehoben.

Kommt der Richter zum Schluss, dass keine Zweifel an der Aussage der Polizisten bestehen, wird der Bußgeldbescheid rechtskräftig und zu dem Bußgeld kommen noch die Verfahrenskosten hinzu.

Hast Du eine Verkehrsrechtsschutz übernimmt diese die Verfahrenskosten

MfG
TheGrow

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 48

Gelb heisst 'Kreuzung räumen' und nicht, noch schnell drüberzufahren.

Ob du die Möglichkeit gehabt hättest anzuhalten, hast du nicht geschrieben. Anscheinend hättest du anhalten können, sonst wäre der Polizist (Bullen stehen auf der Weide) nicht hinter dir hergefahren.

Ob das nun 3 Ampeln waren, ob du konstant 50km/h gefahren bist und ob Freunde vor dir her gefahren sind, spielt alles keine Rolle.

Weiterhin meine mich zu erinnern, dass nicht zählt, wann du die Halteline überfahren hast, sondern, wann du in den Kreuzungsbereich eingefahren bist. Dazu hast du nichts geschrieben.

Anstatt dich zu beschweren, wie ungerecht die Welt ist, solltest du dir Gedanken darüber machen, dass du Etwas falsch gemacht hast.

Kommentar von DontCopy ,

Anscheinend hättest du anhalten können, sonst wäre der Polizist (Bullen stehen auf der Weide)

DH!

Antwort
von Berlinfee15, 100

Guten Morgen,

3x gelb ergibt die "rote Karte" für Dich!

Auch ein RA wird Dich nicht vor Strafe beschützen können, zumal Du 5 Sek. verspätet bereits bei gelb weiter Gas gegeben hast. Es hilft auch nicht, wenn Du behauptest, dass Du nur 50 km/h gefahren bist. Anpassung an den fließenden Verkehr zählt und dazu haben zwei Polizisten  doppelte Aussagekraft.

Deine Freundschaften drumherum bieten Dir so auch keine Hilfe! Du warst der Fahrer und damit verantwortlich!

Diskussionen mit Polizisten bringen selten ein Plus ein! Das solltest Du Dir für die Zukunft merken.

Du wirst einen Anhörungsbogen erhalten, womit Du Deine Aussage klar legen kannst. Erfolgsaussichten sehen anders aus.

Viel Glück!

Antwort
von turnmami, 86

Die gleiche Situation hatte auch früher mal meine Mutter.

Sie hat den Prozess verloren, mit der Begründung, dass die Aussage von 2 Polizisten stehen und die keinen Grund haben, sie grundlos zu beschuldigen.

Die Strafe musst du wohl hinnehmen!

Antwort
von franneck1989, 74

Nur mal so, falls du es nicht wusstest: auch das fahren über gelb ist nicht erlaubt, solange man gefahrlos anhalten kann.

Expertenantwort
von Dommie1306, Community-Experte für Polizei, 66

Mal davon abgesehen, dass bereits das überfahren einer Ampel, wenn diese "Gelb" zeigt eine Ordnungswidrigkeit darstellen kann:

https://dejure.org/gesetze/StVO/37.html

§ 37
Wechsellichtzeichen, Dauerlichtzeichen und Grünpfeil

Absatz II Nummer 1:

Gelb ordnet an: "Vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen warten".

Aber nur dann, wenn ein gefahrloses Anhalten vor der Haltelinie möglich gewesen wäre. Also müsste das Fahrzeug - bei erlaubten 50 km/h - das Fahrzeug mindestens 40 Meter von der Ampel entfernt sein, dass es zu einem "Gelblichtverstoß" kommen könnte.

Ansonsten wie The Grow so schön schreibt: Auf den Anhörungsbogen warten, deine Version der Dinge schreiben, wenn der Kollege der Überzeugung ist, dass er Recht hat, wird es zu einem Gerichtsverfahren kommen.

Natürlich kann ein Richter dann zu dem Schluss kommen, dass du entweder keinen Rotlichverstoß begangen hast, oder dass dieser zumindest nicht nachgewiesen werden kann. Nach meinen Erfahrungen urteilen die Richter jedoch zu Gunsten des Polizisten, mit dem simplen Argument:

Was hat der Polizist davon zu lügen? Nichts.

Was hat der Betroffene davon zu lügen? Er spart sich die Strafe.

Die Sinnhaftigkeit bzw. Richtigkeit dieser Argumentation sei mal dahingestellt. 

Trotzdem sag ich sowas nicht in einer Kontrolle... die Aussage "sie haben sowieso kein Recht" ist nicht nur grenzwertig, die ist schlicht falsch... naja ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Kollege eigentlich nett ist und nur nen schlechten Tag hatte...

Kleiner Tipp noch: Da du in der Probezeit bist, hast du noch ~50-70 Jahre auf der Straße vor dir... gewöhn dir also bitte die Bezeichnung "Bulle" im Zusammenhang mit einer Verkehrskontrolle ab;)

Antwort
von JennyHS27, 60

Ich glaube mich zu erinnern, dass, weil du noch in der Probezeit bist, deine Probezeit um 2 Jahre verlängert wird und dass du an einem Aufbauseminar teilnehmen musst. Kostenpunkt ca. 250-400€

Antwort
von Still, 35

Die Beamten haben gezielt die Ampel beobachtet; ich glaube nicht, dass du nach rechts oben schaust, wenn du in eine Kreuzung einfährst. Genauso sehen das auch die Richter und haben daher keinen Grund, an der Aussage der Beamten zu zweifeln.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 22

Drei mal Gelb Rot Verstoß dann ist der Lappen in Gefahr und die Erteilung des neuen auch den schon nach 1 Sek. Gelb Phase wird das als Rot verstoß geahndet den Du hattest  Zeit und Mögllichkeit anzuhalten und nicht mit 50 drüber weiter zurasen . 

Wen eine Ampel gelb zeigt heiß das nicht das man noch schnell drüber darf sondern anhalten und wen das bei der ersten nicht geklappt hat dann schon min bei der zweiten aber nein der Herr muss ja weiter sein Tempo halten . 

Antwort
von Cab09, 87

Ich hatte vor langer Zeit eine ähnliche Situation, bei der ich 2 Ampeln hintereinander bei gelb überfahren habe. Mitten in der Nacht auf menschenleerer Straße. Die Polizisten waren zu zweit, ich alleine. Ich hätte vor Gericht keine Chance gehabt, da mir die Beweise fehlen und habe gezahlt. Die hätten meiner Meinung nach alles behaupten können. Das hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern ist Pech. Ich hoffe für dich, du machst das Beste draus. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, dann lasse dich wenigstens beraten.

Kommentar von DontCopy ,

Laut § 37 der Straßenverkehrsordnung (StVO) muss bei
einer gelben Ampel vor der Kreuzung auf die nächste Signalphase gewartet werden. Missachten Sie diese Vorschrift und passieren die Ampel noch während diese auf Gelb steht, obwohl Sie gefahrlos hätten anhalten können, dann müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von 10 Euro rechnen.

Da ist es auch bumsegal ob da Menschen waren oder welche Tageszeit es war.

Du kannst ja auch nicht nach Lust und Laune rote Ampeln überfahren oder einfach mal die Geschwindigkeitsbegrenzung überziehen nur weils dunkel ist und weit und breit niemand zu sehen ist.

Kommentar von Cab09 ,

Das wäre soweit auch alles ok gewesen und ich hätte die Strafe durchaus eingesehen. Doch hatte ich nicht erwähnt, dass die Polizei bei mir aus gelb, rot gemacht hat obwohl es das definitiv nicht war. Davon steht übrigens nichts im §37 der Straßenverkehrsordnung ;-)

Antwort
von Artus01, 37

1. Über Gelb 2. Über Gelb 3. Über Gelb

Das alleine reicht schon, wenn es die Polizisten in der Anzeige aufführen.

Antwort
von teo318, 134

Das sieht echt schlecht aus tut mir leid :( da die Polizisten zu zweit waren steht nicht aussage gegen aussage und es sieht ziemlich schlecht aus.. versuch es trotzdem ich weiß aus eigener Erfahrung das man sich da verloren fühlt aber am besten mit einem Anwalt sprechen wie er die Situation sieht und ob es da eine Chance gibt..

Kommentar von Laminatdealer ,

er hat 3 zeugen...

Kommentar von Crack ,

er hat 3 zeugen...

Er hat EINEN Zeugen -
oder denkst Du die Freunde die vor ihm fuhren konnten die Ampel noch sehen als sie schon an ihr vorbei waren?

Kommentar von Ninja38 ,

Ja hast schon recht, aber wie will er mich von 100m Entfernung gesehen haben wie ich exakt bei rot über die haltelinie gefahren bin... Das kannst du ohne technische Hilfsmittel neverever sehen. Nicht mal mit Adleraugen...

Kommentar von Benadino ,

Ninja es gibt Ampeln schon lange vor technische Hilfsmittel !!!! und damals wie heute gilt rot ist rot

Kommentar von Ninja38 ,

Ich glaube du hast meine Aussage nicht ganz verstanden... Ich meine oke du kannst es vieleicht sehen wenn du schon 5 sek. bei der Rotphase deüberfährst aber sonst geht soetwas nicht!

Antwort
von MarKing93, 49

Also wenn du einen Zeugen hast und einen guten Anwalt stehen deine Chancen relativ gut, (im Zweifel für den Angeklagten)  dass das Verfahren eingestellt wird. Hast du Rechtschutz? Wenn nicht solltest dir für die Zukunft eine Versicherung abschließen, gerade im Straßenvekehr ist das überlebenswichtig.

Als Tipp: Genau aus diesem Grund, wenn die Ampel Gelb ist, hau ich immer gleich die Bremse rein, auch wenn man noch grade so drüber kommen könnte. Die Leute ärgert das zwar, ist aber besser als Punkte und Fahrverbot ;)

Kommentar von Dommie1306 ,

"Im Zweifel für den Angeklagten"... in der Theorie ja, in der Realität nicht bei VOWis... 

Kommentar von MarKing93 ,

Ja, sieht oft so aus, aber hängt halt vom Richter ab, unversucht würde ich nichts lassen, aus Prinzip sollte man sich nicht alles gefallen lassen.

Antwort
von Benadino, 90

vergiss die Klage, zwei Polizisten wollen gesehen haben das du über rot gefahren bist, das ist schlimmer als ne Rotlichtampel.

nächstesmal früher bremsen und nicht die gelbe Welle nehmen ;)

Antwort
von weisserkaefer, 88

Wenn du an drei Ampeln bei Gelb durch bist und du siehst erst dann ein Blaulicht -  dann müssten logischerweise beide Biker mehrmals eine rote Ampel überquert haben ohne das Blaulicht einzuschalten.  Das finde ich äußerst rücksichtslos und unverantwortlich. Gefährliche Straßengefährdung von beiden Bikern. Diesen beiden sollte man den Führerschein unverzüglich entziehen. 

Kommentar von rampe6 ,

.... für die Inanspruchnahme von Sonderrechten braucht es weder Blaulicht noch Martinshorn!

Kann man auch in der StVO so nachlesen.....

Antwort
von FinnG, 87

Sollte da ne Anzeige kommen und du bist sicher, dass du im Recht bist, nimm dir einen Anwalt und klage dagegen.

//Keine Rechtsberatung, nur mein Gedanke//

Antwort
von DontCopy, 30

Wenns gelb wird hat man auch zu halten. Gelb heißt nicht "gib Vollgas das schaffst du noch" - da hast du wohl was nicht verstanden.

Auch über Gelb fahren ist einfach so erlaubt

Alleine schon wg dem Ausdruck "Bulle" gehörst du bestraft. Leute wie du haben es nicht anders verdient.

Mehr Respekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community