Frage von anonymaxi, 46

Über Gefühle reden fällt mir schwer?

Hallo,
Mir ist aufgefallen, dass es mir (weiblich, 18) sehr schwer fällt über Gefühle zu reden und ich habe keine Ahnung warum. Ich habe einen Freund den ich wirklich überalles liebe und ich vertraue ihm auch. Trotzdem fällt es mir schon schwer "ich liebe dich" zu sagen und es kostet mich sehr viel Überwindung. Er hingegen sagt mir das öfters. Mir fällt es im allgemeinem schwer, ihm zu sagen, wie viel er mir bedeutet. Ich komm mir dann irgendwie dumm vor wenn ich darüber rede..
Das ist übrigens meine erste Beziehung und ich habe noch wenige Erfahrungen.
Weiß jemand woran das liegen könnte und was man dagegen tun kann?

Antwort
von GrumpyLilo, 14

Hey anonymaxi,

vielleicht bist du einfach noch etwas unsicher, weil es deine erste Beziehung ist. Aber wenn du deinen Freund wirklich liebst und ihm vertraust, was spricht dagegen, ihm das auch zu sagen? Er wird sich sicherlich darüber freuen und es wird eurer Beziehung gut tun. 

Dumm vorkommen musst du dir deshalb bestimmt nicht (du musst es ja nicht dauernd sagen - lieber in besonderen Situationen, dann bleibt es auch etwas besonderes). Versuch es doch einfach mal und schau dir seine Reaktion an. Wenn die positiv ausfällt, traust du dich vielleicht von Mal zu Mal etwas mehr.

Allgemein finde ich es sehr wichtig über Gefühle zu sprechen. Zumindest mit engen Vertrauten wie deinen Eltern, Freunden oder eben deinem Freund kann es sehr heilsam sein, über Probleme und Ängste zu sprechen. Das ist viel sinnvoller, als alles mit sich alleine auszumachen und man fühlt sich gleich besser. Öffne dich deinen Mitmenschen etwas und vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm wie du denkst.

Antwort
von Louise77, 16

Hallo! Bei mir war das früher auch so! Hatte immer wenig Selbstsicherheit und hatte Sorge das falsche zu sagen. Fragen über Fragen tummelten sich in meinem Kopf. Aber man kann das mit einem Trick lernen! Ich habe begonnen, Briefe an die entsprechenden Personen zu schreiben. Das fiel mir leichter. Ich begann auch damit, zu schreiben, dass es mir leichter fällt zu schreiben. Also ab und wann versuchen, die Gefühle und Besorgnisse in schriftliche Form zu bringen. Die Erfahrung lehrte mich, dass es sehr positiv aufgenommen wurde! Von Mal zu Mal wurde ich mutiger und Jahre später hatte ich gelernt die Worte in mir auch sprachlich herauszulassen. Es hat sich gelohnt! Probiere es mal! Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community