Frage von samuel1000, 7

Über Aktienfonds informieren?

Ich wollte in Aktienfonds investieren und hatte ein paar fragen :

1. habe ich Kontrolle über mein Geld oder sagt die Bank, dass das Geld mindestens 2 Jahre weg ist ?

2. kann ich den Ertrag ( Verlust )des Fonds nachvollziehen oder sagt die Bank dass das am Ende Dabei raus gekommen ist ?

3. Und kann man die Wahl auch spezifischer wählen oder wählt die Bank die genauen Aktien aus ( ich rede von einer speziellen Branche in die man investiert ) .

Kleine Info ich bin bei der Kreissparkasse

DANKE

Antwort
von Hardware02, 7

Du brauchst ein Depot. Das solltest du nicht bei der Sparkasse eröffnen (teuer), sondern bei einem Online-Broker, z.B. Flatex, IngDiba, Cortal Consors.

Den Fonds solltest du an der Börse kaufen. Du kannst beim Kauf den "Handelsplatz" auswählen. Wenn du ihn nämlich von der Fondsgesellschaft kaufst, zahlst du einen "Ausgabeaufschlag" von bis zu 5%.

Du kannst den Fonds dann jederzeit wieder an der Börse verkaufen. Und auch beobachten, wie viel er wert ist. 

Welche Werte im Fonds sind, erfährst du normalerweise auch, aber du musst erst ein bisschen suchen bzw. bei der Fondsgesellschaft fragen.
Die Aktien wählt die Fondsgesellschaft aus. Da kannst du nicht mehr mitreden. Wenn dir das nicht gefällt, was die kaufen, dann musst du dir gleich einen anderen Fonds aussuchen.

Antwort
von archibaldesel, 5
  1. Klassische Aktienfonds kannst du börsentäglich an die Fondsgesellschaft zurückgeben
  2. Die Wertentwicklung kannst du täglich nachvollziehen. Die Fondsgesellschaft veröffentlicht einmal am Tag den Fondspreis. Der Fondspreis wird nicht von der Fondsgesellschaft selbst, sondern von einer treuhänderisch agierenden Depotbank ermittelt.
  3. Nicht die Bank, sondern der Fondsmanager (Angestellter der Fondsgesellschaft) wählt die Aktien aus. Du kannst dir aber anhand der Veröffentlichungen einen Überblick verschaffen, welche Aktien in deinem Fonds sind.
Antwort
von DinoSauriA1984, 7

1. Die Frage haben die beiden Kollegen hinreichend beantwortet. Allerdings solltest Du das Geld schon längere Zeit übrig haben. Je kürzer die Anlagedauer, desto größer das Risiko.

2. Den Gewinn oder Verlust des Fonds kannst Du zwar täglich verfolgen, nachprüfen kannst Du persönlich das aber nicht. Du bist darauf angewiesen, dass die Fondsgesellschaft Dir korrekte Werte ausweist. Bedenken musst Du aber nicht haben, da die Fondsgesellschaften da sehr stark beobachtet werden und sich keine Fehler leisten können.

3. Die Fondsgesellschaft wählt die einzelnen Werte aus. Durch die Auswahl des Fonds kann man jedoch die Richtung bestimmen, in die die Anlage gehen soll (z. B. nur deutsche Aktien oder nur Technologiewerte oder nur nachhaltige Aktien, etc.)


Antwort
von bluewave1810, 4

In Kürze:

3.) Das wählt der Fondsmanager so aus, wie es für diesen Fonds festgelegt ist.

2.) Jeder Fonds hat eine Kennnummer. Wenn Du die bei Google eingibst, bekommst Du alle Informationen aktuell.

1.) Das ist hier sehr schön beantwortet: http://www.klimafonds.de/frage/ich-moechte-in-einen-aktienfonds-investieren-habe...

Und Du kannst die ersten Fonds ruhig über die Kreissparkasse beziehen. Langfristig gibt es aber dann günstigere Lösungen im Internet.

Antwort
von christl10, 6
  1. Du kannst die Fonds täglich zum aktuellen Kurs wieder verkaufen. Es gibt da keine Bindezeit.
  2. Du kannst den Fonds täglich bewerten. In der Regel wird der aktuelle Wert im Depot ausgwiesen. Daraus kannst Du Dir selbst den Gewinn/Verlust ausrechnen.
  3. Nicht die Bank wählt die Aktien aus. Du kannst den Fonds wählen und der Fondsmanager kauft und verkauft aus dem Fonds Aktien. 
  4. Es macht Sinn die Fonds über einen Vermittler zu kaufen, denn dann zahlt man keinen Ausgabeaufschlag. Bei der Bank zahlst Du einen Aufschlag bis zu 5%. Den kannst Du Dir sparen. 
  5. Es macht Sinn einen Fondssparplan einzurichten, um regelmäßig zu kaufen. Dann kaufst Du zu tiefen als auch zu hochen Kursen. Letztendlich hast Du einen Durchschnittskurs, der kaum Verlust macht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community