Frage von granufink, 85

über 100 000 km im jahr gefahren mit dem pkw (privat) das kunststück hab ich einige jahre geschafft. meint ihr es gibt da noch jemand der mithalten kann?

ich bezweifle es zumindest auf privater ebene aber hör mir gern (sachliche) meinungen an...

Antwort
von Rockuser, 56

Das ist zwar schon heftig, aber damit bist du bestimmt nicht allein. Ich hatte mal 80.000 in einem Jahr, da hatte ich einen Arbeitsweg von 120km pro Fahrt. Dann mal Kurz nach Spanien, das leppert sich.

Antwort
von DocRough, 56

Das ist schon ne mordsmäßige Fahrleistung, die du da hinbekommen hast, aber natürlich gibt's auch jemanden, der da ne Schippe drauf legen kann, wie z.B. der hier mit nem Schnittwert von 130 - 160 Tkm jährlich und das über 46 Jahre lang: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/weltrekord-im-volvo-irv-gordon-ist-fast-3-mil...

Antwort
von FitJali37, 45

Ein guter Freund von mir ist letztes Jahr ungefähr 230k kilometer gefahren... Aber halt nur ein Jahr lang. Ich finde das trotzdem noch beeindruckend wie er das geschafft hat

Antwort
von Tastenheld, 17

Herzlichen Glückwunsch zu dem bewegten Leben; da würde sich ja eine Bahncard 100 lohnen. Damit bin ich einige Zeit gependelt; auf den ICE Strecken Köln - Frankfurt, Frankfurt - Berlin war das häufig weniger schlauchend als vergleichbare PKW Touren.

Antwort
von PainPriest, 63

Ich würde nicht sagen dass 100kkm ein Kunstwerk sind, ich habe schon viele Autos mit 135kkm gesehen, die sogar noch zum Verkauf angegeben waren.

Kommentar von granufink ,

was wiederrum rein gar nichts aussagt, denn da weiß man ja nicht in welchen zeitraum das draufgefahren wurde...

Kommentar von PainPriest ,

Achso du meinst im Jahr 100kkm?^^ Ja okay, dass ist schon eher etwas was ich noch nie gesehen habe. 60-80 im ernstfall aber 100kkm, respekt. 

Kommentar von granufink ,

ja über 100 000 km im jahr sogar. hehe danke ^^

Antwort
von RudiRatlos67, 44

Ich wusste nicht das sowas eine (ungeheuer teure, zudem noch möglicherweise illegale )  Wettkampf Sportart ist.

Illegal deshalb weil es ein Gesetzt gibt,  das unnötiges umherfahren nicht allein aus Umweltschutz Gründen verbietet

Kommentar von claushilbig ,

Illegal deshalb weil es ein Gesetzt gibt,  das unnötiges umherfahren ... verbietet

Jein.

"Unnützes Hin- und Herfahren" ist nur dann verboten, wenn es

  1. "innerhalb geschlossener Ortschaften" stattfindet und
  2. "andere dadurch belästigt werden."

s. StVO, § 30(1)

Solange es außerorts ist oder sich keiner beschwert, darf jede(r) so viel durch die Gegend fahren wie er/sie willst.

Ganz abgesehen davon, dass wir hier nicht beurteilen könne, ob die Fahrten des FS überhaupt irgendwie unnütz waren, zumal es zwar in meinen Augen unnütz ist, z. B. 50 Meter zum Bäcker zu fahren, die Rechtsprechung das aber wahrscheinlich nicht so sehen würde.

 

 

 

 

 

Antwort
von Froogle, 6

In deiner letzten Frage schreibst du du musst bald zum Idiotentest. Ich sehe ehrlich die tolle Leistung nicht. Ich fahre 50 000 im Jahr aber das seit 30 Jahren!!! Zusammen macht das 1,5 Millionen Kilometer komplett ohne Idiotentest!!! Du verbringst also einen Grossteil deiner Freizeit auf der Strasse seit einigen Jahren? Wenn einige Jahre nicht mehr wie 15j sind hast du den Pinkelwettbewerb verloren.

Antwort
von nurromanus, 17

Was genau daran ist denn das "Kunststück"? Braucht es eine besondere Begabung, um viele Kilometer abzuspulen?

Antwort
von X3030, 36

Ja und nu.., soll jetzt irgendwer wegen so nem Kinderkram beeindruckt sein?? 

Karre / Motor hat so lange gehalten.., du hast evtl viel Freizeit oder sonst keine Hobbys.. tooooll 

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Man muß sich das nur mal überlegen,  das sind allein gute 20.000 Euro an Kraftstoff,  3 Inspektionen und mindestens 2 Sätze Reifen pro Jahr,  Wertverlust des Kfz nicht mal mitberechnet. Dazu die vieĺe wertvolle Zeit.  Das ist ja zeitlich gesehen ein 3/4 job mit 32 Wochenarbeitsstunden ohne Urlaub. Zieht man Urlaube und Feiertage ab ist es eine vollzeitstelle. 

Ich fahre sehr gerne Auto aber sorry, die Zeit wäre mir viel zu schade und obwohl ich das finanziell nicht mal spüren würde,wäre mir auch das Geld zu schade.

Ich weiß ja nicht ob es reine privatfahrten sind, aber bei beruflich bedingten Fahrten würde ich mir mal Gedanken über einen Arbeitsplatz Wechsel oder einen zweitwohnsitz machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten