Über 10 Jahre Arbeit, dann etwas anderes studieren, aber weiter in diesem Beruf tätig ... Erfahrungen mit Altersunterschied und Versicherungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Keine Vergünstigen bei der Sozialversicherung. Da diese sich aber nach dem sozialversicherungspflichtigen Einkommen richtet und du nur noch die Hälfte verdienen wirst, reduzieren sich die Beiträge zwangsläufig.
  • Keine Befreiung vom Rundfunkbeitrag, da du weder Transferleistungen (ALG 2, Sozialhilfe) erhältst, noch BAföG.
  • Wohngeld wäre möglich, wenn du Mieter oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum bist. Ich gehe mal davon aus, dass du auch mit nur 20 Arbeitsstunden die Woche über das nötige Mindesteinkommen verfügen wirst.

Alles andere wirst du sehen. Man ist immer so alt wie man sich fühlt. Klar wird es auch Außenseiter geben, aber das muss nicht zwingend etwas mit dem Alter zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Noidea333
09.09.2016, 14:04

Ja, so hatte ich das auch in etwa verstanden. Erst steht bei Google was davon, dass Studenten vom Rundfunkbeitrag befreit werden können (schon gefreut gehabt) und dann gibt es eben diese Voraussetzungen^^

Mit den ganzen Beiträgen, die vom Gehalt abgehen, wird dann automatisch mit dem Gehalt verrechnet?

Wie ist das mit der Krankenversicherung eigentlich? Wird das automatisch weniger oder muss ich mal nachfragen?

0

ob du wohngeld beziehen kannst,hängt davon ab wie hoch dein einkommen ist. das musst du rechnen lassen.

ob es reicht für eine befreiung aufgrund härtefall beim rundfunkbeitrag, wirst du ebenfalls prüfen lassen müssen. reiche einfach alles relevante an einkommen und ausgaben ein.

der altersunterschied ist eigentlich rill. du hängst eben dem leben 10 jahre hinterher. daran stört sich keiner. konzentriere dich auf dein studium und der rest mit anschluss ergibt sich von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich studiere und bin 33 , ist am Anfang etwas seltsam mit den vielen jungen Leuten aber nach 1 Monat ist alles gut , komm mit den meisten gut aus , haben auch lern Gruppen usw ... Durch meine Ausbildungen und arbeitserfahrung komm ich im Studium recht gut klar , alle anderen müssen sehr viel mehr für die uni tun ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Noidea333
09.09.2016, 14:02

Ja, ich habe halt mehr Lebenserfahrung, aber für die Studienfächer braucht man schon ein gewisses Verständnis und von daher habe ich nicht sooo viele Vorteile. Aber muss man dann mal schauen.

Was studierst du, wenn ich fragen darf?

0
Kommentar von ichweisses2000
09.09.2016, 14:17

Informatik , bin Fachinformatiker und war auf dem Berufskolleg für Informationstechnik und Kommunikationstechnik ...

0

Was möchtest Du wissen?