Frage von koten, 227

Über 1 Mio bewaffnete in Deutschland, Teil einer Verschwörung?

In Deutschland gibt es weit über eine Millionen organisierten Bewaffneter. Sind die ein Teil einer Verschwörung? Soll da ein Staatsstreich vorbereitet werden?

Antwort
von Fielkeinnameein, 8

Hallo,

also erstmal finde ich die Frage etwas komisch ohne Quelle aber mal davon abgesehen .. wer sollte denn einen Staatsstreich vorbereiten? Macht für mich wenig Sinn auch wenn es diesem Land vllt mal gut tun würde. 

Mfg

Antwort
von lordy20, 149

Was heißt für dich "organisiert"?
Schützenvereine usw.?

Die sind mit Sicherheit kein Teil einer Verschwörung und ein Staatsstreich steht ebenfalls nicht bevor.
Wer sollte den auch lenken? 

Kommentar von tryanswer ,

Warte nur bis dem Schützenverein das Bier ausgeht ;)

Kommentar von koten ,

Gauland?

Kommentar von syder ,

Der war gut :-D Sorry, du bist jetzt schon witziger als Pocher (obwohl das auch nicht schwer ist ^^)

Antwort
von Laestigter, 82

Entwarnung- Du hast nicht richtig gelesen:

Das sind Bundeswehrangehörige und Reservisten, die sind nicht böse!

Kommentar von koten ,

Falsch. Es ging weder um BW-Angehörige, noch um Reservisten. Wo hätten die auch Zugriff auf Waffen? Stand auch schon in anderen Kommentaren.

Kommentar von Laestigter ,


Du weist nicht wirklich, was bei der BW und den Reservisten passiert, stimmts? - sonst hättest Du nicht so eine Antwort gegeben..

  Dann bring halt endlich mal ne ordentlich Quellangabe, bevor Dich auch der Letzte auslacht und die Frage als Trollfrage meldet!

Hast wieder RTL angesehen, stimmts?


Kommentar von Laestigter ,

Bitte nicht Wiki als Quelle angeben - was da steht, haben Leute wie Du und Ich da reingeschrieben, das stimmt oft nicht und ist unbrauchbar, geschweige denn seriös

Google mal nach "Wikipedia Fehler" und du bist ab sofort vorsichtiger mit dieser Quelle!

Antwort
von Skeeve1, 87

Ja, du hast recht, es handelt sich um eine Verschwörung. Der Staatsstreich wir am 14. Oktober 2016 durchgeführt, wenn Merkel die U-Boot-Flotte in Klein-Wümmede besucht.

Aber da du die Verschwörung entdeckt hast... Lauf. Sie werden dich suchen, und sie sind bewaffnet.

Lauf.

Kommentar von koten ,

Da werden Dinge in meine Frage hineininterpretiert, die dort einfach nicht stehen. Ich habe nirgends gesagt, daß es eine Verschwörung gibt, ich habe eine Frage gestellt.

So langsam verstehe ich, warum die Antworten hier auf GF oft so grottenschlecht. „Was interessiert mich die Frage? Ich will lieber was zu etwas anderem sagen.“

Kommentar von nuehm ,

Meine Güte hat dir jemand ins Hirn geschisssen oder was? wie kann man nur so bescheuerte Antworten geben, das ist ja wirklich traurig wie sich die Leute im Internet aufspielen unter dem Schutz der Anonymität.

Denkst du du bist lustig? Bist du im wahren Leben auch so dass du dich nur gut fühlst und von anderen Anerkennung kriegst wenn du dich über andere lustig machst und schlecht dastehen lässt? Das ist nämlich ziemlich schwach

Kommentar von koten ,

Wenn er das braucht - lassen wir ihn doch. Nicht, daß er anfängt zu weinen, wenn man ihm sein Räppelchen wegnimmt.

Antwort
von Kleckerfrau, 130

Meinst du mit organisierte Bewaffnete Polizisten, Bundeswehr , Sicherheitsmänner und Schützenvereine ?

Da frag ich mich was das mit Verschwörung zu tun hat.

Kommentar von koten ,

Leute, die vom Beruf her Waffen tragen (Polizisten, Bundeswehr , Sicherheitsmänner) meine ich nicht.

Ich habe dich gar nicht behauptet, daß das mit einer Verschwörung zu tun hat. Kennst Du die Bedeutung den Zeichens "?"?

Kommentar von Skeeve1 ,

Zitat von dir: "Sind die ein Teil einer Verschwörung? Soll da ein Staatsstreich vorbereitet werden?"

Du hast nach einer Verschwörung gefragt, und in dem Kontext ist die Frage einfach nur dumm. Deswegen haben ich mich darüber lustig gemacht. 

Also: Stell eine ernsthafte Frage, und du bekommst ernsthafte Antworten. Stell eine dumme Frage... naja, du siehst ja was passiert.

Kommentar von koten ,

So etwas nennt man eine Ja-Nein-Frage. Die könnte man auch mit einem einfachen "nein" beantworten.

Was ich wirklich wissen wollte, habe ich aber erfahren.

Kommentar von koten ,

"Es gibt keine dummen Fragen. Es gibt nur dumme Antworten."

Kommentar von syder ,

Das stimmt so nicht, es gibt auch dumme Fragen ...

Kommentar von koten ,

Nein.

Jemandem, der eine Frage stellt, unterstelle ich, daß er etwas wissen will. Ja,ja, ich weiß - diese Unterstellung ist bei GF leider nicht der Standard. Etwas wissen zu wollen, das Wissen zu erweitern, ist sinnvoll. Deshalb kann es keine dumme Fragen geben. Wohl ein Brett vor den Kopf. Das habe ich mir hier auch schon mal entfernen lassen.

"Wie setzt man Lesezeichen für alle offenen Tabs?" Für jemanden, der seit  den Zeiten von Compuserve, AOL und BTX im Netz surft, ist das eigentlich eine dumme Frage. Wie gesagt: Brett vor dem Kopf.

Kommentar von VortexDani ,

das sind aber Wissensfragen wo der Fragesteller Hilfe benötigt oder erwünscht - es gibt aber eine Menge weitere Fragen, darunter rhetorische, die nicht eine Antwort als Hilfe zum Zweck haben ;)

Kommentar von koten ,

Auf welche Frage beziehst Du Dich? Hier geht es ja gerade um "dumme Fragen".

Wie gesagt, ich unterstelle hier jedem, daß es sich um eine Wissensfrage handelt und bemühe mich, passend zu antworten.

Ich denke, ich habe mich erfolgreich bemüht, eine Wissensfrage zu formulieren. Vorschläge für bessere Formulierungen nehme ich aber gerne entgegen.

Ich besitze nicht ausreichend Allwissenheit, um anderen Menschen in den Kopf zu schauen. Deshalb unterstelle ich ungern, daß der Fragesteller etwas anderes meinte, als es schrieb.

Kommentar von xdanix77 ,

Um irgendeinen Typ aus einem Youtube-Kommentar zu zitieren: "Wenn es keine dummen Fragen gibt, gibt es dann dumme Fragen?" ;-)

Kommentar von koten ,

Nein.

Und wo ist jetzt die Pointe?

Antwort
von ES1956, 64

Angeblich gibt es in D mehrere Millionen hirnloser Deppen die bei FB organisiert sind. Ist das eine Verschwörung.

Kommentar von ES1956 ,

??

Antwort
von Fragenwacht, 122

Gibt es für diese Behauptung einen handfesten Anhaltspunkt? 

Kommentar von koten ,

Die einzige Behauptung in der Frage bezieht sich auf Die Anzahl, Wiki: Schützenvereine

Antwort
von Fragenwacht, 97

Diskussion in meinen Augen sinnlos, da es dafür offensichtlich keine seriöse Quelle oder sonstige ernst zu nehmende Anhaltspunkte gibt.

Kommentar von koten ,

Laut Wiki sind es sogar 1,5 Millionen. Mindestens. Und die Wiki wird mir immer als seriös verkauft.

Kommentar von syder ,

welche ominöse Seite ist es denn jetzt genau?

Kommentar von koten ,

Schützenvereine

Kommentar von Fragenwacht ,

Du redest von einer Quelle, aber was du laberst, interessiert keinen. Zeig es doch auf. Nicht "auf Wiki gelesen". 

Kommentar von syder ,

Ich glaube wir werden keinen Link bekommen :-(

Kommentar von Fragenwacht ,

Dann bekommt er auch nicht die (schwachsinnige) Diskussion, die er hier anstoßen will.

Kommentar von syder ,

Das klingt nach einem fairen Deal *thumbsup*

Kommentar von koten ,

Für das Anstoßen von Diskussionen ist da GF-Forum da. Hier geht es um Fragen. Aber da müßte man den Unterschied kennen.

Kommentar von nuehm ,

die willst wohl eher du anfachen

Kommentar von koten ,

Du hast recht. Schlappe 11 Leute haben geantwortet. Es interessiert wirklich keinen.

Kommentar von Skeeve1 ,

Auf Wikipedia steht auch, daß Kühe Methan pupsen. 

Aber daraus eine Verschwörung der Viehhalter herzuleiten, die die Erderwärmung durch massive Produktion von Methan (einem Treibhausgas) herzuleiten wäre doch ausgesprochen dämlich...

Kommentar von koten ,

Stimmt. Deshalb habe ich ja auch keine Verschwörung behauptet. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Kommentar von nuehm ,

wenn ne Diskussion deiner Meinung nach sinnlos ist, wieso gibst du auf diese Frage dann überhaupt eine Antwort? bzw, wieso schreibst du, dass du eine Diskussion für sinnlos hälst aber mit deinem Kommentar eben diese versuchst anzufachen??

hattest einfach mal lust jemanden doof anmachen oder?

Antwort
von kenibora, 102

In Amerika kann jeder eine Waffe legal haben, die meisten haben eine (siehe div. Vorfälle) Was ist das?

Kommentar von koten ,

Wenhn ich mir die Militias anschaue, befürchte ich durchaus eine Art Staatstreich. Trumps Ausländersprüche + rechte Milizen - da bekomme ich Angst.

Kommentar von syder ,

Vielleicht kommt deine Angst von deiner Unwissenheit und deiner Anfälligkeit für Verschwörungstheorien. Nur ein Vermutung meinerseits.

Kommentar von koten ,

Die einzige Verschwörung, die ich glaube, ist die Bielefeldverschwörung Gehört sich auch so für einen Münsteraner.

Wie kommt Du auf die meschuggene Idee, ich könne für Verschwörungstheorien anfällig sein? Was Du in meine Frage hineininterpretieren wolltest, hat doch wohl mehr mit Deinen Anfälligkeiten zu tun.

Kommentar von Eraser13 ,

In Österreich und der Schweiz auch, und was daran so schlimm?

Kommentar von koten ,

Dank der Amis halte ich von Waffen in Privat-Besitz grundsätzlich gar nichts.

Antwort
von checkdass, 7

es gibt in D 1,05 Millionen priviligierte private Waffenbesitzer, die sich das Recht genommen haben ca. 5,0 Mio Waffen zu besitzen. Jeder der in D zuverlässig, pers. geeignet, sachkundig ist und ein Bedürfnis hat darf eine Waffe erwerben.

Leider haben viel zu wenig Menschen Waffen um sich gegen Angriffe zur Wehr zu setzen, weil es in D nicht den Bedürfnisgrund "Selbstverteidigung des Heimes" wie in anderen Ländern gibt.

Die Freiheit der Bürger eine Landes erkennt man an den Waffengesetzen.

Sklaven haben keine Waffen, freie Bürger schon.

www.schnupperkurse.net

Kommentar von koten ,

Deine Antwort ist natürlich total off-topic. Eigentlich sollte ich so etwas ignorieren. Wenn ich eine so tolle Steilvorlage bekomme, dann kann ich mich aber nicht zurück halten.

Warum ist es an den Waffengesetzen erkennbar, wie es um die Freiheit der Bürger bestellt ist. Führen liberale Waffengesetze etwa endlich zur Legalisierung von Cannabis?

Wozu soll man in D, Waffen für die Selbstverteidigung des Heimes gebraucht werden? Von bewaffneten Einbrecherbanden habe ich noch nichts gehört. Dir ist es also lieben, wenn die Einbrechen mit Schußwaffen kommen? Das wäre doch die logische Konsequenz.

Ich bin mittlerweile 60. In meinem ganzen Leben habe ich im Kreis der Familie, der Freunde und Bekannten sowie der Kollegen nur von einem einzigen Einbruch mitbekommen. Da hätte weder eine Handfeuerwaffe noch ein Schnellfeuergewehr irgend etwas gebracht. Die Einbrecher kamen, als meine Kumpels nicht zu Hause waren. Für die Selbstverteidigung des Heimes sind gesicherte Türen und Fester und Einbruchs-Warnanlagen weit sinnvoller. Schußwaffen bringen da keinen Nutzen sondern nur überflüssige Gefahren.

Einen Vorteil hätte eine höhere Zahl von Pistolen und Revolvern allerdings. Und das meine ich absolut ernst. Wahrscheinlich würden sich einige Leute, die sich momentan von den Zug werfen, dann erschießen. Die Lokführer, die zur Zeit für die Durchführung des Suizids mißbraucht werden, tun mir unendlich leid. Leider sind natürlich Selbstmörder zu diesem Zeitpunkt absolut beratungsresistent. Ich würde mich über jeden freuen, der dann nicht die nächsten Schienen sucht, sondern stattdessen zu einer Waffe greift.

Antwort
von syder, 90

Wo hast du diese Information her? Was ist deine Quelle (bitte nur seriöses). Im Anschluss gebe ich dir eine hilfreiche Antwort dazu, versprochen :-)

Kommentar von koten ,

Wikipedia

Kommentar von syder ,

welche Seite genau? Wikipedia ist groß :-)

Kommentar von koten ,

Schützenvereine.

Kommentar von syder ,

Okay, jetzt habe ich mich nach dem Lachflash erholt :-D Den meisten Schützenvereinen geht es nur um Tradition, Geselligkeit und Saufen, die kann man nicht organisiert nennen, schon gar nicht überregional. Also nein, es gibt keine organisierte Verschwörung.

Kommentar von koten ,

Sag das aber nicht laut den Schützenbrüdern, daß sie nicht organisiert sind, schon gar nicht überregional. Vor allem nicht, auf den Bundes-Schützenfest in Hannover.

Und wenn erst einmal der Pegel stimmt, traue ich denen alles zu. Zumindest als Versuch.

Die kennen übrigens sogar militärisch Ränge!

Kommentar von syder ,

Aha, und besoffene Schützenvereinsmitglieder sind ja bekannt dafür, dass sie einen organisierten Angriff starten können. Logisch, was soll man auch sonst machen, wenn man zu viel getrunken hat. Versuchen können sie es gerne, aber für die Polizei sind sie leichte Ziele :-)

Antwort
von Alpako995, 65

Es ist nicht verboten in Deutschland eine Waffe zu besitzen.....

Welche organisierte Bewaffnet meist du?

Kommentar von koten ,

Schützenbrüder und Sportschützen

Kommentar von Alpako995 ,

Ja die gibt es fast so oft wie Fussball Vereine...... Willst du auch einem Beitreten?

Antwort
von Tuehpi, 97

Was sind denn "organisierte bewaffnete"?

Oder willst du nur Trollen?

Kommentar von koten ,

Leute mit eigen Waffen oder Zugriff auf Waffen, die in festen Strukturen organisiert sind.

Kommentar von syder ,

Gibt es in diesem Ausmaß nicht. Der NSU wäre ein Beispiel, aber der ist seeeeeehr viel kleiner gewesen.

Kommentar von koten ,

Es sind sogar mehr als 1,5 Millionen. Laut Wiki. Willst Du sagen, Wiki lügt?

Kommentar von syder ,

Nein, aber ich will die genau Seite sehen. Und dann entscheide ich, ob du nicht ganz "sauber oben bist" oder ob du überraschenderweise doch Recht hast

Kommentar von koten ,

Mit der Zahl von 1 Mio habe ich recht. Siehe Wiki Schützenvereine. Alles andere ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Wende Dich an diejenigen, die meine Frage durch eine Behauptung ersetzten. Offensichtlich kennen hier viele den Unterschied nicht.

Kommentar von Tuehpi ,

Also; Polizisten der Länder und des Bundes, Soldaten, Zollbeamte, Jäger, Sportschützen, private Sicherheitskräfte?

Die Art und Weise wie die Bedürfnissprüfung für privaten Waffenbesitz in Deutschland geregelt ist, macht es nahezu unmöglich Waffen zu besitzen OHNE in "irgendeiner Struktur" organisiert zu sein. 

Ausnahme: Private Waffenscheininhaber die eine persönliche Gefährdung haben nachweisen können. Und davon gibt es sicher nicht mehr als ein paar hundert Deutschlandweit. Und Jäger müssen auch nicht in Jagdverbänden organisiert sein, sind es aber oftmals. 

Wehrsportgruppen sind verboten. Und begründen auch sicher kein Bedürfnis.

Desweiteren; Das Betreten des Rasens vor dem Bundeskanzleramt ist veboten. Staatsstreich ist somit ausgeschlossen

Kommentar von koten ,

Schade, daß das nur ein Kommentar und keine Antwort ist. Kommentare können nicht als "beste Antwort" ausgewählt werden :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community