Frage von Bites, 53

Übelkeit nach Narkose wegen zu viel Narkosemittel?

Hey, mein Freund wurde heute operiert und ihm gehts jetzt nach der Narkose total mies, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen usw. Da ich selbst noch nie operiert wurde, habe ich mich gefragt woran das liegen könnte? Kann es sein, dass er zu viel Narkosemittel bekommen hat und der Körper deswegen so heftig reagiert? Hat mich jetzt neugierig gemacht ;)

Antwort
von DorktorNoth, 25

Übelkeit und Erbrechen sind eine typische Komplikation nach Vollnarkosen .  Dabei kommt es auf verschiedene Dinge an, ob man darunter leidet oder nicht.

Zum einen ist Veranlagung ein großer Faktor. Menschen, die z.B. beim Autofahren schnell Übelkeit haben, neigen dazu auch eher nach Narkosen. 

Ein weiterer Faktor ist die Art der Narkosemedikamente .  Narkosegase verursachen eher Übelkeit als intravenöse Medikamente. Auf die Dosis kommt es dabei aber weniger an als auf die Art der Medikamente . 

Es gibt auch Faktoren , die vor Übelkeit und erbrechen nach Narkose schützen. Interessanterweise sind Raucher seltener betroffen als Nichtraucher, Männer seltener als Frauen.

Wenn man weiß , dass man zu postoperativer Übelkeit neigt, sollte man bei einem Narkose-Vorgespräch mit dem Anästhesisten darüber sprechen. In der Narkose können dann Medikamente gegeben werden, die vorbeugend dagegen wirken.

Antwort
von ingwer16, 32

Das sind Vollkommen normale Empfindungen nach einer Nakose . Eine Nakose wird von jedem Körper individuell verarbeitet , dem einen geht es vollkommen normal / gut , der nächste bricht sich die Seele aus dem Laib - hat Kreislaufprobleme uswuswusw

Kommentar von Bites ,

Wundert mich nur, dass er des letzte mal absolut gar keine Probleme hatte (wurde vor nem Jahr schon mal operiert), drum hab ich gedacht, dass es evtl an der Menge liegen könnte ;)

Kommentar von ingwer16 ,

Neeee , hat dein Körper jeden Tag die selbe " Form "? .
Du verträgst Stress zB sicher auch mal so / mal so

Antwort
von Mirarmor, 33

Ja, ich denke schon, dass das eine Überdosis gewesen sein könnte.

Kommentar von ingwer16 ,

Denken sollten manche den Pferden überlassen - die haben nen größeren Kopf !

Kommentar von Mirarmor ,

Suchst du schon den ganzen Tag einen Ort, um diese waaahnsinnig schlagfertige Bemerkung loszuwerden?

Kommentar von ingwer16 ,

Nö , aber solche Antworten sind derart sinnfrei , unwissend 🙄

Kommentar von Mirarmor ,

Nun, ich habe eine Verwandte, der ging es nach einigen Narkosen gut, nach einer einzigen Narkose wie oben beschrieben. Das hat sie einem Arzt erzählt, und der hat gesagt, das könnte eine Überdosierung gewesen sein.

Wenn du denkst, scheint das ein reines Ausdenken von Antworten im luftleeren Raum zu sein, wenn ich denke, beziehe ich Erfahrungen und Wissen mit ein, die ich ein Leben lang gesammelt habe.

Du solltest nicht immer von dir auf andere schließen, merk dir das fürs Leben.

Kommentar von ingwer16 ,

... Ich denke .... Es könnte .... Aber auch vielleicht hier oder da oder vielleicht nicht ???
👍🏻🐛😘
👋🏻

Kommentar von Barbdoc ,

Zitat Miramor, " ich habe keine medizinische Ausbildung". 

Kommentar von Mirarmor ,

Und? Dürfen hier nur Menschen mit medizinischer Ausbildung antworten?

Kommentar von garfield262 ,

Natürlich nicht, aber denken ist nicht wissen und wilde Vermutungen bringen den Fragesteller nicht weiter.

Überdosierungen bestimmter Substanzen macht Übelkeit, allerdings ist dies eher ein Fall von PONV.

Kommentar von Mirarmor ,

Jeder "weiß" Dinge nur aufgrund anderer Dinge, die er erlebt oder erfahren hat. Und denken muss jeder, wenn er auf so eine Frage antwortet, selbst Ärzte.

Das Wesen einer Frageplattform ist es, dass andere davon erfahren und Schlüsse ziehen können. Sonst muss man direkt einen Arzt fragen, dessen Qualifikation man prüfen kann.

Wie gesagt, meiner Verwandten hat das schließlich aufgrund dieser Symptome ein Arzt gesagt. Darauf geht hier niemand ein, nachdem ich mich habe drängen lassen, mich zu rechtfertigen.

Insofern finde ich "wilde Vermutungen" einfach nur unzutreffend. Das ist einfach eine Unterstellung, weil ich zunächst nicht meine Gedankengänge erläutert hatte.

Und warum sich Barbdoc (Dem das Doc wichtig genug als Außenwirkung ist, dass er es im Nick trägt.) die Mühe macht, meine Beiträge zu durchforsten, um mich mit der lapidaren und ehrlichen Aussage zu zitieren, dass ich keine medizinische Ausbildung habe, ist mir wirklich schleierhaft. Irgendwie unheimlich. Denkt er jetzt er hat mich denunziert? Wird meine Aussage besser oder schlechter dadurch? Als Arzt hätte ich sagen dürfen "Ich denke"?

Hätte ich einfach geschrieben "Ja, das können Symptome von Überdosierung sein." hätte mich wahrscheinlich niemand angepflaumt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community