Frage von Firebat, 21

Übelkeit durch Stress in der Schule?

Hey,

vor einer Woche ging die Schule wieder los und ich bin in die Oberstufe gekommen. Neue Lehrer, neue Klasse, das ganze drum und dran halt; eine neue Situation mit der man erst einmal zurechtkommen muss. Ausserdem habe ich dieses Jahr genau 40 Wochenstunden und bereite mich zusätzlich noch auf ein Auslandsjahr vor. Doch mein Problem ist ein ganz anderes: Immer kurz nachdem ich aufgewacht/aufgestanden bin, wird mir plötzlich extrem übel und schwindelig (ohne Erbrechen), so, dass ich am liebsten sofort zurück ins Bett gehen würde, was ich aber natürlich nicht machen kann, da ich mich für die Schule fertigmachen muss. Wenn ich mich dann aber auf den Weg zur Schule mache vergeht die Übelkeit so plötzlich wieder, wie sie gekommen ist und kommt auch über den Tag nicht wieder; erst am Abend vor dem Schlafengehen ist mir manchmal etwas flau im Magen.

Mir ist klar, dass die Übelkeit wahrscheinlich stressbedingt ist (ich schlafe zudem auch im Durchschnitt nur 5-6h, weil ich vor zwölf einfach aufgrund von Hausaufgaben nicht ins Bett komme), eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen.

Was kann ich dagegen machen? Letztes Jahr haben mir die 5-6h Schlaf auch gereicht, also kann das nicht das Hauptproblem sein. Hat jemand Tipps was ich gegen diese akute Übelkeit machen kann, wenn sie auftritt, aber vor allem, wie ich längerfristig dagegen vorgehen kann?

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 16

Hallo!

Jap, das kann's geben.. hatte ich auch schonmal, das war so Mitte der 6. Klasse, als es zwei Mitschülerinnen gab, die ständig auf meiner jugoslawischen Herkunft, meinem Lebenswandel (ich wuchs bei meinem Opa auf) und meinem Musikgeschmack (70er/80er Jahre) herumritten und auch das Fach Mathematik mir durch schwere Themen alles abverlangte. Erinnere mich gut, das war so im März bis Mai 2003.

Mir war permanent schlecht, ich fühlte mich schlapp, hatte ANgst im Alltag.. fühlte mich beobachtet & schlief schlecht.. das kommt jetzt alles wieder hoch, wenn ich dran denke & das fällt mir alles wieder ein. Ist aber nicht schlimm, keine Sorge.

Mein Opa wollte mit mir in der Zeit sogar mal zum Kinderpsychologen gehen, aber das zerschlug sich dann doch. Als der Unterricht in Mathe leichtere Themen aufwies & bekannt wurde, dass die beiden "Störenfriedinnen" nach der 6. Klasse von der Realschule aufs Gymnasium wechseln würden, wurde die Stimmung immer besser :)

Was du dagegen machen kannst ist, optimistischer zu werden, dir mal eine Auszeit zu gönnen & zu versuchen, dein Leben und dein Umfeld lockerer zu nehmen. Vllt. ist es auch nur die neue Situation, der du aktuell (noch) nicht so gewachsen bist --------> das aber spielt sich in einiger Zeit durch die Routine ein.

Alles Gute :)

Antwort
von Joepublic70, 13

Trinkst du Tagsüber auch genug ?

Für mich hört sich das doch etwas nach Herz-Kreislaufschwäche an. Denn ich meine mich zu erinnern dass ein stolperndes Herz auch auf den Magen schlagen kann !

Antwort
von maeeen, 12

das kann sehr wohl sein, dass es am Stress liegt. Hatte nämlich das gleiche Problem. Mir half es, jeden Morgen einen Tee zu trinken. Beruhigt den Magen. Wenn du dir sehr unsicher bist, kannst du auch zum Arzt gehen, halte es aber nicht für nötig. Bei mir war es so, dass es nach etwa 4 Wochen weggegangen ist (also die Übelkeit). Weil ich mich langsam ans frühe Aufstehen und die neue Umgebung gewöhnt hatte.
Viel Glück,
lg Maeeen

Antwort
von FRECHDACHS1505, 12

Hm... geh bitte mal zum Arzt. Muss nicht unbedingt am Stress liegen. Ich hatte das ähnliche Problem. Mir wurden Bachblüten Tropfen verschrieben, hat auch geholfen. Dir viel Erfolg in der Schule!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community